Darf inkassobüro doppelt bezahlte forderung einbehalten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gibt es einen gerichtlichen Titel über die ursprüngliche Forderung? Ansonsten war die Kontopfändung illegal.

Hier bestehen mehrere Möglichkeiten. Das zuviel gezahlte Geld zzgl. 2,50 € Mahngebühren und Zinsen solltest du schriftlich anmahmen mit kurzer Frist (14 Tage, genauen Termin nennen) und das gerichtliche Mahnverfahren androhen.

Das Inkassobüro kannst du bei Verstreichen anzeigen, auch kannst du dich beschweren beim zuständigen Oberlandesgericht.

Im vorliegenden Falle erscheint mir der Zeitraum für die Prüfung ob eine Aufrechnung oder Verechnung mit eventuellen anderen Forderungen durch das Inkassobüro vorgenommen werden kann, doch sehr lange und auch nur bedingt gerechtfertigt.

Es gibt den BDIU (Bund deutscher Inkassounternehmen, der alle seine Mitgliedsunternehmen zur Einhaltung sehr strenger Regeln für die ordnungsgemäße, redliche und gewissenhafte Berufsausübung verpflichtet.

Unter www.inkasso.de sind alle Mitgliedsunternehmen des BDIU verzeichnet.

Vielleicht hilft es wenn Du Dich mit Deinem Problem mit dem BDIU in Verbindung setzt.

whiteTree 13.02.2013, 16:55

Die Beschwerdestelle vom BDIU ist eher eine Alibiorganisation, als dass die ihrem eigenen Berufsstand die Beute nehmen. Man muss die Herausgabe schon deutlich fordern, ggf. erzwingen.

0

Natürlich dürfen sie es nicht behalten. Und sie dürfen auch für die Pfändung nicht irgendwelche Fantasiegebühren anrechnen, das muss vom Gerichtsvollzieher genehmigt werden.

Wahrscheinlich werden sie es aber nicht freiwillig rausrücken, oder wenn, dann nur nach langer Zeit und mit hohen Abzügen. Also würde ich einmal per Einschreiben plus Rückschein einen Brief mit Fristsetzung, sagen wir 1-2 Wochen, hinschicken, bis dann muss das Geld rücküberwiesen sein. Verhandeln am Telefon bringt gar nichts.

Wenn die ablehnen oder auch 1-2 Wochen nach Fristüberschreitung nicht zurück zahlen, oder wenn die da erhebliche Abzüge von machen (Fantasiekosten), kannst du einen Anwalt beauftragen oder vielleicht sogar selbst einen gerichtlichen Mahnbescheid veranlassen. Da wirst du mit einiger Wahrscheinlichkeit nicht drum herum kommen. Dann müssen die aber den Anwalt zahlen bzw. die Kosten dafür erstatten.

Nicht mehr telefonisch nachfragen! Das bringt nichts!

Mit Inkassobüros nur schriftlich (Einwurfeinschreiben) kommunizieren, damit Du etwas in der Hand hast.

Mahne Deine 300 € zusätzlich Zinsen und Mahngebühren ein.

ruf am besten nochmal an

kevin1905 12.02.2013, 20:57

Anrufen bringt doch nichts. Die Gespräche haben 0 Beweiskraft...

0

Was möchtest Du wissen?