Darf in der Schwangerschaft beim Zahnarzt betäubt werden?

7 Antworten

Obwohl der Zahnarzt mir versicherte, daß das Röntgen und die Betäubung meinem Baby nicht schaden würden, hatte ich meine Bedenken.

Also habe ich auf eine Wurzelbehandlung verzichtet und mir den Backenzahn ohne Betäubung ziehen lassen. Vor allem auch deshalb, weil die Amalganfüllung hätte aufgebohrt werden müssen und wir wissen alle, daß Quecksilber nach atomarer Verstrahlung das Schlimmste ist, was man dem Körper antun kann.

Ich habe lieber ein paar Sekunden den Schmerz des Ziehens ausgehalten, als eine Schädigung meines Kindes zu riskieren. Geh früh morgens zum Zahnarzt, dann ist der Mensch schmerzunempfindlicher als nachmittags oder abends.

Sag dem Zahnarzt gleich zu Beginn, dass du (möglicherweise) schwanger bist. Dann bekommst du eine Betäubungsspritze ohne Adrenalin als Wirkverstärker.

In der Schwangerschaft mit meinem zweiten Sohn musste meine einzige Füllung überhaupt erneuert werden und da habe ich eine solche Spritze bekommen. Ich wurde darauf hingewiesen, dass es dabei sein könnte, dass man gelegentlich doch ein ganz leichtes Ziehen spürt. 

Alles Gute für morgen!

Von der Sache her fragen sie vorher danach, dann sagst du ihnen, dass es möglich sein könnte.

Wenn sie dich nicht fragen sollten, dann mache sie drauf aufmerksam.

Was möchtest Du wissen?