Darf Immobilienmakler Fotos von der Wohnung machen und es veröffentlichen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nun möchte ich aber nicht, das Fotos von der bewohnten Wohnung gemacht und im Internet veröffentlicht werden. Ich empfinde dies als einen Eingriff in die Privatsphäre

So ist es auch. Wenn du das nicht möchtest, untersage es ihm, fertig. Nachteile dürfen dir daraus auch nicht entstehen.

Es gibt ein Urteil des Amtsgericht Steinfurt (Urteil v. 10.04.2014 Az. 21 C 987/13), das genau diese Frage zu klären hatte und festgestellt hat, dass man das als Mieter nicht dulden muss. Lediglich rechtzeitig abgestimmte Besichtigungstermine musst du zulassen.

Sollte der Makler also trotzdem Fotos ohne deine Zustimmung machen, mach einfach Gebrauch von deinem Hausrecht und setz ihn vor die Tür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun möchte ich aber nicht, das Fotos von der bewohnten Wohnung gemacht und im Internet veröffentlicht werden.

Wenn du das nicht möchtest, dann darf er das auch nicht machen.

 Nun werden auch noch andauernd irgendwelche Leute zum besichtigen kommen wollen.

Dagegen kannst du nichts tun. Es muss aber natürlich rechtzeitig vorher mit euch abgesprochen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauft die Wohnung halt selbst, dann hat sich das Thema erledigt.

Ansonsten ist doch klar, dass es dem Vermieter frei steht die Wohnung zu verkaufen, wenn er sie nicht behalten möchte und dass ein Käufer die Wohnung auch sehen möchte.

Es ist mit Sicherheit ok, wenn ihr darum bittet, dass keine Fotos vom Schlafzimmer eingestellt werden oder wenn ihr selbst Fotos macht und diese für die Bewerbung zur Verfügung stellt.

Besichtigungstermine müsst ihr ebenfalls ermöglichen. Aber natürlich nicht rund um die Uhr und kurzfristig. Ihr könnt z. B. sagen: Samstag zwischen 10 und 12 Uhr oder Freitags zwischen 15 und 17 Uhr darf der Vermieter Interessenten anbieten und er möge Euch 24 Stunden vor Termin sagen ob jemand kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
15.07.2016, 09:47

Es ist mit Sicherheit ok, wenn ihr darum bittet, dass keine Fotos vom Schlafzimmer eingestellt werden oder wenn ihr selbst Fotos macht und diese für die Bewerbung zur Verfügung stellt.

Fotos muss der Mieter nicht dulden!

1

Du hast das Hausrecht in der angemieteten Wohnung und darfst Besuchern das fotografieren verbieten. Der Makler kann die Baupläne für seine Zwecke verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fotos darf der Makler nicht bzw. nur mit Eurer Zustimmung machen.

Von außen darf er knippsen so viel er will.

Akzeptieren müßt Ihr das der Makler die Wohnung betritt, nicht das er in alle Ecken, Winkel oder gar Schränke guckt.

Später müßt Ihr dulden das der Makler mit Kaufinteressenten die Wohnung besichtigt.

Aber nicht wann und so oft er das will. Entweder nach rechtzeitiger Terminvereinbarung, etwa 2 - 3 Tage vorher oder Ihr legt selbst Termine fest und teilt sie dem Makler und Vermieter nachweisbar mit.

1 - 2 Termine a ca. 60 Minuten pro Woche, mehr müßt Ihr bis 3 Monate nicht dulden. Sollte die Wohnung dann nicht verkauft sein, nur  noch 1 - 2 Termine pro Monat.

Interessenten ohne Makler oder Vermieter müßt Ihr nicht in die Wohnung lassen.

War die Wohnung schon eine ETW (Eigentumswohnung) als Ihr sie angemietet habt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Immobilienmakler darf Fotos nur veröffentlichen wenn ihr zustimmt, sonst nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Immobilienmakler darf natürlich Fotos machen wenn die Wohnung verkauft werden soll. Er muss dazu aber einen Termin machen und kann nicht einfach Klingeln und sagen "ich mach mal". Andauernde besichtigungen sind natürlich nicht erlaubt, allerdings dürfen besichtigungstermine vereinbart werden, in denen mehrere Interessenten gleichzeitig durch die Wohnung geführt werden.

Ich habe hier sehr stark das Gefühl das du mit deiner Haltung versuchst, hier etwas zu verhindern, z.B. das ein potentieller Käufer eigenebedarf anmeldet oder ähnliches, da ihr ja nicht ausziehen wollt.

Ich denke mir das ihr eure Lage eher verschlechtert als verbessert, wenn man hier nicht kooperiert.


Ein Verkauf wird nicht zu verhindern sein, wenn der Inhaber es will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zakalwe
15.07.2016, 09:05

Der Immobilienmakler darf natürlich Fotos machen wenn die Wohnung verkauft werden soll.

Von einer bewohnten Wohnung darf er das nur, wenn die Bewohner ihm das erlauben.

3
Kommentar von Gronka123
15.07.2016, 09:09

Das ist Quatsch! Der Vermieter darf nur Fotos machen um eventuelle Schäden aufzunehmen. Er darf nicht Fotos von einer noch bewohnten Wohnung machen um sie möglichen Kaufinteressenten zur Verfügung zu stellen. Das ist ein Eingriff in die Privatsphäre. 

Besichtigungstermine kannst du leider nicht komplett umgehen. Allerdings muss der Vermieter diese Termine mit dir abstimmen. Ich glaube, dass es eine Regelung mit 2 Stunden in der Woche gibt, die man als Mieter wohl dulden muss.

1
Kommentar von DarthMario72
15.07.2016, 09:48

Der Immobilienmakler darf natürlich Fotos machen wenn die Wohnung verkauft werden soll.

Wie kommst du auf diese absurde Idee? Schon mal was von Unverletzlichkeit der Wohnung und Schutz der Privatsphäre gehört?

Ich denke mir das ihr eure Lage eher verschlechtert als verbessert, wenn man hier nicht kooperiert. 

Ganz sicher nicht!

2

Du bestimmst alleine, was er veröffentlichen darf. Er ist natürlich davon ausgegangen, dass du mit der Veröffentlichung zum Zwecke des Verkaufes einverstanden warst. Denn so verkauft man eben Immobilien.

Aber es ist auch möglich, eine Immobilie anonymisiert zu verkaufen. Es muss ja nicht jeder wissen, dass du etwas verkaufst oder wie es in der Wohnung aussieht. Dieser Makler www.verkaufen-makler.de bietet an, Immobilien ganz inkognito zu verkaufen. Also das ist möglich. Sprich einfach mit deinem Makler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?