Darf ich zu meinem Vater ziehen? Auch ohne Erlaubnis?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein darfst du nicht. Sie hat vermutlich das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Wenn du zu deinem Vater willst und sie dagegen ist muss das ein Gericht entscheiden.

Wenn deine Eltern getrennt sind, müssen die beiden entscheiden wo du wohnst. Und wenn sich die beiden nicht einigen können, dann muss ein Gerichtsbeschluss her. Der entscheidet dann für deine Eltern und auch für dich.

Ich würde sagen, dass das auf die Sorgerechtsvereinbarung deiner Eltern ankommt. Wenn sie sich das Sorgerecht teilen, mag das möglich sein, aber nicht ohne Weiteres. Wenn dein Vater allerdings nur ein Besuchsrecht hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass das funktioniert.

Was sagt denn dein Vater dazu? Gibt es definitive Gründe oder Notsituationen, die bei dir zu Hause herrschen, dass einen Umzug rechtfertigen würde? Du musst mir nicht antworten, es geht nur darum, die Fakten zu klären. Wenn da irgendwas nicht ganz rein bei dir zu Hause ist und dein Vater dich aufnehmen kann und will, solltet ihr beide mal einen Gang zum Jugendamt vornehmen und dort eure Situation schildern.

Sorgerecht ist die eine Sache, aber es gibt auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht (ABR). Hat das Deine Mutter, so muß es vor dem Familiengericht neu geregelt werden. Du hast ab 12 Jahren das Recht der Mitsprache und wirst im Laufe des Verfahrens angehört. Der Richter fragt dann, warum Du zu Deinem Vater ziehen möchtest.

Ich weiß leider nicht, wie Deine Eltern miteinander reden können. Der beste Weg wäre mit beiden zu reden und einfach zu fragen, ob es überhaupt machbar ist. Hat Dein Vater Platz, also ein Zimmer für Dich? Kannst Du weiterhin in die gleiche Schule gehen, die gleichen Freunde treffen? Es ist wichtig, dass alles im Umfeld erhalten bleibt.

Frage Deinen Vater, ob er einverstanden ist und ob er Dir helfen möchte.

Ich drücke Dir die Daumen, und vergiß nicht, auch wenn Du derzeit Stress mit Deiner Mama hast, es wird ihr auch weh tun und sie bleibt immer Deine Mama.

selbst wenn deine eltern gemeinsames sorgerecht haben, so hat einer der beiden das aufenthaltsbestimmungsrecht. das ist vermutlich deine mutter. wenn deine mutter nicht einverstanden ist, daß du zu deinem vater ziehst, muß das vor gericht geklärt werden. dabei wirst du dann auch angehört.

ja, sie muss dir das nicht erlauben, also zumindest wenn beide das Sorgerecht haben. kannst dir aussuchen bei wem du lieber leben möchtest.

washilfts 02.09.2013, 17:28

diese antwort ist komplett falsch!!!

1
Mirii921 02.09.2013, 17:30
@washilfts

meine schwester is mit 13 auch zu meinem vater gezogen. wenn beide Eltern das Sorgerecht haben, darf das Kind auch bei beiden Elternteilen wohnen. wenn is alt genug ist und sich entscheidet zu dem anderen zu ziehen, braucht es nicht die Erlaubnis der mutter, denn das kindeswohl geht vor und vor allem werden die kindeswünsche bevorzugt vor gericht.

0
washilfts 02.09.2013, 17:32
@Mirii921

eben - vor gericht, oder die mutter ist einverstanden, aber nicht einfach so...

1
Mirii921 02.09.2013, 17:37
@washilfts

und wer hat dann entschieden dass das Kind bei der mutter lebt? das Kind ja meist nicht wenn es klein ist, denn selbst wenn der vater es gewollt hätte das sein Kind bei ihm lebt wird es trotzdem der mutter zugesprochen. mein vater hat mir auch nicht erlaubt nicht mehr zu ihm zu gehen ich hab gesagt ich komm nicht mehr und fertig. und er damit nicht einverstanden und? man kann das Kind ja zu nichts zwingen!!

0
washilfts 02.09.2013, 17:44
@Mirii921

bist du noch ein kind? dein kommentar geht völlig an der frage vorbei...

0
Mirii921 02.09.2013, 17:52
@washilfts

nein. aber ich war selbst in der Situation und da hat kein Elternteil seine Erlaubnis gegeben!! wäre ja auch schön blöd, wenn man sein Kind zu etwas zwingt was es nicht will und vor allem ist es in einer gewissen weise auch moralisch nicht korrekt.

0
washilfts 02.09.2013, 17:57
@Mirii921

das hat mit moral nicht das geringste zu tun. bei einer scheidung bekommen im regelfall die eltern gemeinsames sorgerecht, aber nur einer der beiden das aufenthaltsbestimmungsrecht. das ist hier vermutlich die mutter. wenn diese nicht einverstanden ist mit dem umzug zum vater, bedarf es einer erneuten gerichtlichen entscheidung. dabei wird dann das kind mit 13 jahren selbstverständlich angehört.

und wenn du es jetzt noch nicht verstanden hast - auch gut...

1
Mirii921 02.09.2013, 18:00
@washilfts

also bei mir hatten beide das aufenthaltsbestimmungsrecht :D:D doch es hat mit Moral was zu tun. das Kind kann sagen ich zieh um, aber es ist nicht korrekt von der mutter zu sagen nein darfst du nicht.

so und wir waren nicht vor gericht und wurden angehört.

und wenn du nicht selbst in so einer Situation warst, warum bist du dir so sicher dass ich es nicht verstanden hab, wenn ichs doch erlebt hab?

0
washilfts 02.09.2013, 18:06
@Mirii921

es gibt gemeinsames sorgerecht, aber KEIN gemeinsames aufenthaltsbestimmungsrecht. wenn sich deine eltern untereinander einig waren, ist ein umzug natürlich möglich.

mit deiner sturheit wirst du eine bestehende rechtslage nicht verändern. und das wars jetzt für mich mit einer sinnlosen diskussion.

1
Mirii921 02.09.2013, 18:09
@washilfts

was wirst du denn so aggresiv. :D:D echt kindisch. :D:D komisch meine Eltern haben sich damals aber darauf geeinigt es zusammen zu haben.

und sie waren sich nicht einig. ich hab nur ne sms mit ich komm nicht mehr geschickt und das wars.

0
washilfts 02.09.2013, 18:36
@Mirii921

ich habe den hauch einer ahnung, warum man dich ohne protest gehen ließ.... :-)

0

Kommt darauf an wer das Sorgerecht hat

washilfts 02.09.2013, 17:31

nein, sondern wer das aufenthaltsbestimmungsrecht hat.....

0

Was möchtest Du wissen?