Darf ich, wenn ich einem Alkoholtest zugestimmt hab, einen Drogentest verweigern?

3 Antworten

Klar kannste den verweigern. Wenn der Polizist allerdings Anhaltspunkte dafür hat, dass er von einem Drogenkomsum ausgeht, dann wird halt dennoch ne Blutentnahme durchgeführt.

Du kannst zunächst alles verweigern. Wenn allerdings seitens der Polizei ein Verdacht aufkommt, dass du Drogen genommen hast, oder alkoholisiert bist, musst du es dir gefallen lassen, dass auf der Dienststelle oder in einem Ktankenhaus eine Blutentnahme erfolgt. Auch ein freiwilliger Alkoholtest schliesst eine Blutentnahme bei Verdacht auf Drogen nicht aus.

Du darfst sogar den Alcotest und den Drogenvortest verweigern, oder auch nur einen der beiden Tests... wie es dir beliebt.

Wenn bei dir der begründete Verdacht auf eine Beeinflussung durch Drogen oder Alkohol stattfindet wird eine Blutentnahme nach § 81a StPO angeordnet (durch einen Richter oder die Polizei). Die einzige Möglichkeit dem zu entkommen ist, den Anfangsverdacht durch einen Vortest zu entkräften.

Mit der Blutentnahme ist auch immer die Einleitung eines Straf- oder Ordnungswidrigkeitenverfahrens verbunden... und damit auch noch weitere Maßnahmen (z.B. Untersagung der Weiterfahrt, usw.)

Also selbst wenn der Polizist sich irrt und du keine Drogen genommen hast... den Ärger hast erstmal du. Und soweit er sich keine groben Fehler bei der Beurteilung deines Zustandes geleistet hat (z.B. trotz negativem Schnelltest die Blutentnahme angeordnet) kannst du auch im Nachhinein wenig machen.

Auch wenn das hier einige anders sehen werden... diese Vortests können dich auch entlasten wenn du nichts verbotenes genommen hast.

Was möchtest Du wissen?