Darf ich vor einer OP trinken?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Frag am besten nochmal im Krankenhaus nach. Das wird je nach Klnik leicht unterschiedlich gehandhabt. Aber 4 Stunden vor einer Vollnarkose soll man nicht mehr trinken, auch wenn es schwer fällt. Ich durfte sogar 6 Stunden vorher nicht mehr trinken und wollte wissen, warum das so ist.

Die Erklärung des Arztes: Vor einer Vollnarkose muss der Magen absolut leer sein, damit keine Flüssigkeit in die Lunge gelangen kann, kurz bevor der Beatmungsschlauch eingeführt wird. Zuerst bekommt man eine Injektion, damit man einschläft, dadurch erschlaffen die Muskeln und auch der Kehlkopfdeckel, der sonst das Eindringen von festen und flüssigen Sachen in die Luftröhre verhindert, ist ausser Funktion. Es könnte also in dem kurzen Zeitraum zwischen Injektion und Intubation Wasser in die Lunge gelangen. Deshalb gibt es diese strenge Regel.

Ich kann Dich sehr gut verstehen, denn auch ich trinke normalerweise bis zu 4 Liter Flüssigkeit am Tag - bei Hitze noch etwas mehr. Da ist es hart, wenn man so lange nicht trinken darf. Aber da muss man durch. Lieber Durst leiden als auf dem Tisch bleiben.

35

Danke, das hat mir sehr geholfen. Auch, dass Du es verstehst! Manche gucken einen an wie ein Auto bei der Frage....

0
42
@brandneu1972

Bitte, gern geschehen. Mir wurde letztes Jahr 4 mal "die Sicherung rausgedreht" und zwei mal hat sich die OP um fast 3 Stunden verschoben. Da dreht man fast durch, wenn man nichts trinken darf.

0
35
@Schlappentiger

Bin ich absolut Deiner Meinung, ich habe richtig Horror. Nichts essen geht ja noch, obwohl es mir auch schon schwer fällt und ich glaube, dass es mir schlecht wird - aber nichts trinken....!

0
42
@brandneu1972

Ohne essen geht. Hunger kann man leicht ein paar Stunden aushalten, aber Durst ist gemein. Aber man bekommt ja vorher die "LmAA-Pille", damit wird es erträglicher.

Vielen Dank für den Stern. :-)

0

Die Antworten auf die Frage sind zum Teil nicht ganz richtig. Da ein zu langer Zeitraum ohne Essen und Trinken bei manchen Menschen zu Kreislaufproblemen und ähnlichem führen kann, sind die Vorschriften heute nicht mehr so rigoros wie früher.

Man darf bis 2 Stunden vor der OP trinken! Und zwar KLARE Flüssigkeiten, ohne Partikel. Sogar Schwarztee und Kaffee gehen, auch Redbull. Sprich: Wenn du die Flüssigkeit in ein Glas machst und gut durchgucken kannst, darfst du das bis 2 Stunden vorher trinken. Und damit ist nicht gemeint: 2 Stunden vor deinem Erscheinen in der Anmeldung! Sondern 2 Std vor der tatsächlichen OP.

"12 Stunden vorher nichts essen, auch kein Bonbon", das trifft für die meisten Patienten NICHT zu, sondern nur in Ausnahmefällen. Man darf bis 6 Std vorher was essen, wenn auch keine großen, schweren Speisen. Also Schnitzel und Pommes und Nudeln mit Soße nein, aber z.B. zwei Scheiben Toast mit Frischkäse und Honig oder eine kleine Portion Haferflocken mit Milch und Banane sind ok.

Wenn der Fragesteller erst um 9 Uhr dort auflaufen soll, wird die OP frühestens um 10 Uhr beginnen. Er darf also bis 4 Uhr nachts etwas Leichtes essen und bis 8 Uhr morgens etwas Klares trinken. Wobei ich von Red Bull definitiv abraten würde, da es den Kreislauf zu sehr pusht und, zusammen mit der Nüchternheit und der OP-Angst, zu Kreislaufzusammenbrüchen führen könnte. Auch mit Kaffee wäre ich eher vorsichtig.

Den letzten Schluck Wasser (nur Wasser!) darfst Du bis 2 Stunden vor der OP trinken. Aber 12 Stunden vorher nichts essen, auch kein Bonbon. Rauchen ist auch tabu

Was möchtest Du wissen?