Darf ich vor dem Grundbucheintrag einziehen?

5 Antworten

Warum nicht. Sobald der Notar alles abgesegnet hat, und das Geld geflossen ist, kannst du in der Regel einziehen. Ist auch alles eine Verhandlungssache. Wir haben sogar schon vor dem Geldfluss einen Schlüssel bekommen, damit wir renovieren konnten. Ist halt auch eine Vertrauenssache.

na klar, Notar das ist das Stichwort! Du hast bein Notar das Haus von dem Vorbestitzer übernommen und es ist mit dem Siegel besiegelt worden. Der Grundbucheintrag dauert in der Regel einwenig länger.

wenn Du einen notariellen Kaufvertrag abgeschlossen hast, reicht der Notar den Kaufvertrag beim Grundbuchamt ein und Du bekommst eine Vormerkung Deines Eigentumsübertragunsanspruches; wenn diese Vormerkung eingetragen ist, dann wirst Du vom Notar aufgefordert, die Zahlung an ihn oder den Vekäufer zu tätigen; nach der erfolgten Zahlung wird der Verkäufer einen Übergabetermin mit dir vereinbaren; die endgültige Eigentumsumschreibung auf Dich wird erst erfolgen, wenn die Grunderwerbsteuer bezahlt ist; (der Notar bekommt vom FA eine Unbedenklichkeitsbescheinigung und dann legt er den Vertrag zum Vollzug der Auflassung dem Gericht vor)

Grunderwerbsteuer bezahlen als Ehemann bei Grundbucheintrag?

Meine Frau und ich möchten in Ihr Elternhaus mit einziehen, da Ihr Vater vor ein paar Jahren gestorben ist kann die Mutter das Haus jetzt nicht mehr alleine unterhalten da es auch noch nicht komplett abgezahlt ist. Das Haus soll notariell komplett auf uns übertragen werden, jetzt habe ich gehört wenn ich mich als Ihr Ehemann mit in das Grundbuch eintragen lasse zahle ich Grunderwerbsteuer da ich nicht Verwandtschaft 1. Grades von Ihrer Mutter bin. Stimmt das ? Wie verhält sich das?

Vielen Dank Daniel

...zur Frage

Bruder Überschreibung bzw. Schenkung Haus, fallen Kosten / Steuer an?

Mein Bruder beabsichtigt ein Haus (inkl. Grundstück) käuflich zu erwerben - Kaufpreis ca. 40.000 EUR. In diesem würde ich dann als alleinige Person wohnen, geregelt duch Mietvertrag. Nach ca. drei bis fünf Jahren überträgt / schenkt mir mein Bruder dieses Haus, werden hier Abgaben / Steuern fällig? Grunderwerbsabgabe, Einkommenssteuer, Schenkungssteuer...?

Die Überschreibung muss dann wohl über einen Notar - wegen Grundbucheintrag - geregelt werden.

Vielen Dank!

...zur Frage

Kann ich mit dem Notar vereinbaren schon vor der Grundbucheintragung renovieren zu dürfen?

Wie kauft man Haus und in dem vorläufigen Notar Vertrag steht drin dass der Notar innerhalb von sechs Wochen die Grundbucheintrag Grundbuch Eintragung vornimmt und danach der Kaufpreis überwiesen werden muss. Da wir es aber eilig haben mit der Renovierung des Hauses zu beginnen, da wir ja auch aus unserer Mietwohnung raus müssen, überlege ich welche Möglichkeiten es gibt vor der Grundbucheintragung schon mal im Haus mit der Renovierung beginnen zu dürfen. Gibt es dazu eine Klausel? Kann man so etwas vereinbaren?

...zur Frage

Hausverkauf - wie lange dauert es bis das Geld kommt?

Hallo,

wir haben ein Haus verkauft. Beim Notar ist alles unter Dach und Fach. Die Bezahlung erfolgt über ein Notaranderkonto. Im Vertrag ist festgelegt, dass der Käufer den Kaufpreis bis zum 25.06.2014 (also letzte Woche Mittwoch) auf das Notaranderkonto überweisen muss. Außerdem steht im Vertrag, dass uns das Geld überwiesen wird, sobald folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Grundschuld ausgetragen (keine vorhanden also fällt es weg)
  • sämtliche Genehmigungen von der Stadt eingeholt worden sind
  • Grundbucheintrag vorgenommen wurde

Eine Vormerkung im Grundbuch ist bereits erfolgt.

Wie lange wird es voraussichtlich noch dauern, bis wir das Geld überwiesen bekommen? (sollte mE höchstens noch am Grundbucheintrag hängen)

Vorletzte Woche bekamen wir nur einen Brief vom Notar, dass der Grundbucheintrag beantragt wurde (in der Woche 16.06-20.06, genaues Datum weiß ich nicht mehr).

Wie sind eure Erfahrungen?

...zur Frage

Wenn der Notar die Eigentumsumschreibung (Hauskauf) beim Grundbuchamt beantragt hat - was KÖNNTE dann theoretisch noch schieflaufen?

Ein sehr unglücklicher Kauf, der sich seit nunmehr zwei Jahren hinzieht. Mittlerweile ist das Gebäude nicht mehr versichert, wichtiger aber noch: Sanierungsarbeiten werden dringend erforderlich. Grunderwerbssteuer habe ich natürlich schon längstens gezahlt, Banken haben ihre Löschungsbewilligung erteilt (Kaufpreis wurde also natürlich bereits gezahlt) - angeblich soll die Umschreibung nun MINDESTENS acht Wochen dauern. Es brennt mir ziemlich auf der Seele, aber ich will auch keine größeren Summen in ein Haus stecken, das mit dann letztlich doch nicht gehört - oder eine Versicherung über bspw. 10 Jahre abschließen, ohne dass ich Eigentümerin werde. Habe sowohl Notar als auch Grundbuchamt gefragt, ob denn jetzt überhaupt noch was schieflaufen könnte - keine Antwort.

Vielen Dank für Infos/Erfahrungen!

...zur Frage

Hauskauf. Wie lange dauerts bis zur Rechtskräftigkeit?

Hallo, wir sind gerade dabei ein Haus zu kaufen. Da die Töchter keine Vollmacht der Mutter haben und nur als Betreuer eingesetzt sind, läuft die ganze Geschichte über ein Vormundschaftsgericht. Den notariellen Kaufvertrag haben wir bereits unterschrieben und der Kaufpreis entspricht dem Wertgutachten. Das Vormundschaftsgericht hat jetzt eine Verfahrenspflegerin eingesetzt. Wie lange kann es noch dauern, bis der Kaufvertrag rechtskräftig wird, also auch der Grundbucheintrag erfolgen kann und wir die Besitzer der Immobilie sind. Danke schon mal für eure Antworten und Erfahrungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?