Darf ich so als IT-Admin kontrolliert werden?

8 Antworten

Stundenzettel sind in vielen Berufen Gang und Gebe, besonders in denen, in denen man die Leistung dem Kunden in Rechnung stellt.

Aufzuschreiben, was du wie lange gemacht hast, kommt dir wahrscheinlich ungewohnt und lästig vor, aber ich bezweifle, dass das wider geltenden Rechts ist.

Ist eigentlich ziemlich normal.
Ich lege für alles ein "Ticket" an und buche meine Zeiten drauf.
Oftmals hole ich mir über diese Tickets auch dann noch direkt die Abnahme des Anwenders ein um dem brühmten: IT hat sie NIE bei mir gemeldet entgegen zu wirken!
Ausserdem kann man das Ticket toll mit CI´s der CMDB verknüpfen udn weiss genau wann sich warum eine Anpassung ergeben hat.

Spätestens wenn man mal sein Software Inventory auswertet und man "irgend eine komische Software" entdeckt kann man nachvollziehen wer und warum diese Installiert worden ist!

Du glaubst gar nicht, was die GF alles kontrollieren darf. Solange es nicht die pers. Rechte einschränkt oder verletzt, ist es legitim.

Nennt sich u.U. GPM und da mit gewissen Ressourcen zu arbeiten ist Pflicht.

Bin kein Anwalt, würde aber davon ausgehen, dass dies rechtens ist, sofern es im Arbeitsvertrag nicht explizit ausgeschlossen wurde, und die Zeit die fürs protokollieren bezahlt ist. Nervig ist es trotzdem.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wenn da kein Scoring (Bewertung der Arbeitskraft) betrieben wird ist das natürlich erlaubt.

Das denk ich nämlich... Das das gemacht wird um später zu argumentieren das sie mir meinen Kollegen weg nehmen obwohl ich ihn brauche. Weil der Geld kostet. Es war schon mal so das nur einer hier war und da lief alles schlecht. Dann wurde ich eingestellt. Alleine is das hier aber nicht zu machen.

0
@BrMan2005

Wenn du dir sicher bist, dass zwei Arbeitskräfte notwendig sind, wieso befürchtest du, dass bei der Bewertung des Chefs etwas anderes heraus kommt? Ich meine, der müsste dann doch erst recht sehen, wie wichtig ihr seid.

0

Was möchtest Du wissen?