Darf ich Samstags als Minderjähriger arbeiten obwohl ich dagegen bin?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hier geht es doch weniger darum dass Du Samstags arbeiten sollst (was nach § 16 Abs. 2 Jugendarbeitsschutzgesetz in Deiner Branche nicht zulässig ist) sondern um das Entgeltfortzahlungsgesetz.

Wenn ein Feiertag auf einen Wochentag fällt, an dem Du ohne Feiertag arbeiten musst, wird die Zeit so gerechnet als hättest Du gearbeitet. Du kannst dann keine Minusstunden haben.

Hier gilt der § 2 Abs. 1 Entgeltfortzahlungsgesetz:

"Für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, hat der AG dem AN das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte."

Wenn Du an fünf Tagen/Woche je acht Stunden arbeitest, wird Dir der Feiertag am Dienstag auch mit acht Stunden gerechnet und bezahlt. Das nennt sich Lohn- oder Entgeltausfallprinzip.

Den Samstag kannst Du vergessen. Von Montag bis Freitag hast Du Deine "normalen" Stunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mal ganz praktisch - mich wundert diese Regelung schwer - es mag schon so sein. Für jemanden wie mich, der noch den Satz im Ohr hat - Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Da war man noch 15 Jahre alt in der Ausbildung!
Wenn in deinem Betrieb andere an dem Samstag auch arbeiten - weil der Feiertag halt da war und viel Arbeit da ist, dann mach da halt mit, die anderen müssen auch.
Wenn du am Wochenende allerdings auf eine Klassenarbeit in der Berufsschule lernen musst, dann wäre es ein guter Grund -Nein- zu sagen. Allerdings sollte das zu dir passen.
Prinzipiell kommt es immer schlecht mit dem Gesetz zu argumentieren. Falls es zur Regel werden würde Samstags zu arbeiten, dann wäre das allerdings abzulehnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier mal der Gesetztestext: https://www.gesetze-im-internet.de/jarbschg/__16.html

An sich so nicht erlaubt (in deinem Gewerbe). Ich würde mir aber echt überlegen, ob ich mich deshalb mit meinem Chef anlege, du kommst ja dann trotzdem nur auf eine 40 Stunden Woche.

Und eigentlich sehe ich auch kein Problem dabei, Samstags zu arbeiten, ausschlafen geht dann immer noch am Sonntag. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Menuett 04.10.2017, 12:02

Feiertag - da steht dem Chef gar keine 40 Stunden Woche zu.

Es macht Sinn, Jugendliche, die sich noch im Wachstum befinden, nicht zu überfordern. Das kostet eine Menge Geld, wenn sie älter werden.

0
IckeWeissVonNix 04.10.2017, 12:06

Außerdem droht dem Arbeitgeber laut Bußgeldkatalog eine Strafe von 500€ pro Tag und Jugendlichen, bei dem er gegen das Jugendarbeitsschutzgesetz verstößt.
Sollte man sich als Arbeitgeber auch überlegen.

0
BalZakBarsoom 04.10.2017, 12:28
@IckeWeissVonNix

Mißachtungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes sind leider weit verbreitet und üblich.

Man darf aber gerne als Betroffener dagegen angehen und schauen, was draus wird.

BELIEBT macht man sich damit aber nicht

0

Samstag ist ein normaler Werktag - warum sollte es da für dich Ausnahmen geben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
currywurzt 04.10.2017, 11:47

Soweit ich das gelesen habe ist das Für Minderjährige Personen anders geregelt

0
Allyluna 04.10.2017, 11:49
@currywurzt

Wo hast du was gelesen?

Werktag ist Werktag.... gilt für Babies bis Rentner...

Ich könnte mir eher vorstellen, es gibt Sonderregelungen für Sonn- und Feiertage, Nachtarbeit, etc.

0
IckeWeissVonNix 04.10.2017, 11:56

Paragraph 16 Jugendarbeitsschutzgesetz.
Da steht ganz klar drin, das Jugendliche am Samstag nicht arbeiten dürfen!

0
Allyluna 04.10.2017, 11:58
@IckeWeissVonNix

Und es steht ganz klar drin, dass es auch Ausnahmen gibt.

Was mich sehr viel mehr irritiert, ist die 40-Stunden-Woche! Denn dazu stehen keine Ausnahmen drin.

0
IckeWeissVonNix 04.10.2017, 12:00

Ja, aber als Metallbauer zählt er nicht zu den Ausnahmen 😉

0
Allyluna 04.10.2017, 12:00
@IckeWeissVonNix

...steht wo? Ich sehe bei den Ausnahmen ein "u.a." - es handelt sich also nicht um eine erschöpfende und abschließende Aufzählung.

0

Laut Jugendarbeitsschutzgesetz darfst du am Samstag nicht arbeiten.
Siehe Paragraph 16.

Einfach bei Google Jugendarbeitsschutzgesetz eingeben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst auch Samstag arbeiten, jedoch musst du als Lehrling dann am Montag bis 13:00 frei haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

feiertag gilt als 8h arbeitstag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Samstag ist Werktag. Wenn du dich weigerst, dann ist das Arbeitsverweigerung.
Bei dem derzeitigen Lehrstellenmangel würde ich mir das an deiner Stelle sehr gut überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
IckeWeissVonNix 04.10.2017, 11:57

Schwachsinn.
Das Gesetzt ist auf seiner Seite.
Paragraph 16 Jugendarbeitsschutzgesetz mal lesen

0
Menuett 04.10.2017, 12:00

Samstags dürfen Jugendliche nicht beschäftigt werden, das ist ein Fall für die Gewerbeaufsicht.

http://www.gesetze-im-internet.de/jarbschg/__16.html

Es gibt keinen Lehrstellenmangel, es gibt einen massiven Mangel an Auszubildenden, gerade im Metallbau...

0
Karolilo 04.10.2017, 14:11

Ich bin hauptsächlich über das Wort "weigern" gestolpert. Er/Sie könnte ja erst einmal vernünftig drüber reden.

0
Menuett 04.10.2017, 15:22
@Karolilo

Nein. Er soll sich weigern. Die Gesetze sollen nicht unterlaufen werden.

0

Was möchtest Du wissen?