Darf ich Sachen (z.B. Kugelschreiber) aus dem Büro mitnehmen oder ist es verboten?

...komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Also ich arbeite ja Aushilfsweise als Putzfrau in einer Firma und putze dort Abends immer. Leider geht es uns finanziell sehr schlecht und mein Sohn hat neue Sachen für die Schule benötigt. Deshalb habe ich paar Kugelschreiber und ein paar Blöcke Papier in der Firma wo ich putze mitgenommen und sie meinem Sohn geschenkt.

Ohne Erlaubnis darf man rein gar nicht mitnehmen. Selbst wenn es im Müll sein sollte, denn rechtlich gehört der Müll auch dem Chef.

Der Sohn vom Chef geht zufällig in die selbe Schulklasse und hat die Sachen erkannt weil überall ein Firmenlogo drauf war. Er hat es gepetzt und der Chef sagt ich durfte es nicht und will mich feuern. Darf er das?

Er darf.

Hallo! Er darf das. Nicht weil Du einen Kugelschreiber mitgenommen hast, sondern weil er Dir einen endgültigen Eigenverbleib nachweisen kann. Rechtlich ist es übrigens - vom Schreibtisch mitgenommen - kein Diebstahl sondern eine Unterschlagung. Viele kennen den Unterschied nicht. Vieles ist da übrigens unverständlich wenn man die Zusammenhänge nicht kennt. Hast Du deine Firma verlassen und es wird bei Dir im Auto aus Firmeneigentum gefunden : - Eine gebrauchte Bohrmaschine. Wert 80 Euro. Unterschlagung / Diebstahl nicht unbedingt nachweisbar.

Ein Dübel. Wert 10 cent. Unterschlagung / Diebstahl ist nachweisbar.

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

ralosaviv 11.08.2013, 17:57

Mir scheint, dass du selber den Unterschied zwischen Diebstahl und Unterschlagung nicht kennst.

Unterschlagung ist, wenn ich eine fremde Sache bereits in Gewahrsam habe und sie nicht mehr rausgebe. z. B., wenn der ArbN Geld für den ArbG vom Kunden vereinnahmt und es sich "rechtswidrig zueignet". Liegt ein fremder Kuli auf einem fremden Schreibtisch und ich stecke den ein, ist das sehr wohl Diebstahl!

1
kami1a 11.08.2013, 18:18
@ralosaviv

Das mit dem Kugelschreiber und anderen Gegenständen Ist ein klassisches Beispiel aus Jura - Studium oder oder Unterricht Werk. und sonstige Schutzkräfte. Diebstahl setzt im Unterschied zu Unterschlagung immer eine kriminelle Energie voraus. Beispiel , Du öffnest dafür einen Schreibtisch.

die rechtswidrige Zueignung herrenloser Sachen wird jedoch nicht vom Tatbestand des Diebstahls erfasst......StGB Weiter : <

Beispiel Bohrmaschine : StGB

Kein Diebstahl liegt daher vor, wenn der Täter die Sache nur gebrauchen und dann dem Berechtigten wieder zur Verfügung stellen will <

0
ralosaviv 11.08.2013, 23:49
@kami1a

Sehr interessant. Da die FS aber ihrem Sohn die Kulis "geschenkt" hat und keinesfalls die Absicht hatte, sie dem Berechtigten wieder zur Verfügung zu stellen, hat das auch nichts mit Unterschlagung zu tun. Das ist - nebenbei bemerkt - auch weit entfernt von der Definition der Unterschlagung. s. o.

0
kami1a 12.08.2013, 05:48
@ralosaviv
> Da die FS aber ihrem Sohn die Kulis "geschenkt" hat<

Die Unterscheidung Unterschlagung / Diebstahl bezieht sich hier auf die In Besitznahme. Auch eine Unterschlagung würde eine nur vorübergehende Nutzung ausschließen. Ich arbeite in einem Weltunternehmen, Diebstahl wird dort immer angezeigt und führt zu einer Entlassung und Anzeige. Auch von daher kenne ich diese teils kurios erscheinenden gerichtlichen Urteile und das Beispiel Bohrmaschine Dübel ist gängig. Um noch mal zu verdeutlichen wie kompliziert die Materie ist. Folgenden Fall hatte ein befreundeter Rechtsanwalt. Im Supermarkt hat eine Kassiererin auf Bitte einer Kollegin Ware eingesteckt - beide entlassen es landete vor Gericht. Die Kassiererin wurde wegen Unterschlagung verurteilt - ihre Kollegin wegen Diebstahls.

0
TETTET 12.08.2013, 09:02
@kami1a

Nach deiner Logik ist es also Unterschlagung, wenn man im Supermarkt aus dem offenen Regal einen Artikel einsteckt und nicht bezahlt? Da würde ich aber nochmal darüber nachdenken.

0
kami1a 12.08.2013, 17:09
@TETTET

Ich will die Diskussion schon aus Zeitgründen beenden. Gerade diese Thematik wurde oft diskutiert. 2 meiner besten Freunde sind Rechtsanwälte die haben oft mit dieser Thematik zu tun und mir erklärt wie kompliziert das ist, Fall : Eine Kundin hat eine Geldbörse auf einem Karton mit Ware abgelegt - eine andere die Geldbörse eingesteckt. Sie wurde verurteilt - wegen Unterschlagung. Bei Waren greife ich um die Grauzonen zu vermeiden zu 2 krassen Beispielen. Der bekannte Dieb wird immer verurteilt werden weil man ihm eine Absicht unterstellen kann. Ist eine Gurke auf den Boden gefallen und du steckst sie ein so ist das Unterschlagung. Das Gesetz macht eine Unterschied zwischen Gelegenheit und krimineller Energie.

0
TETTET 13.08.2013, 07:44
@kami1a

Das Gesetz macht eine Unterschied zwischen Gelegenheit und krimineller Energie.

Ja, bei der Strafzumessung, nicht bei der Straftat. Deine Freunde können offensichtlich schlecht erklären, denn du hast es nicht verstanden. Um mal dein Beispiel zu nehmen:

Eine Kundin hat eine Geldbörse auf einem Karton mit Ware abgelegt - eine andere die Geldbörse eingesteckt.

Hat die Kundin die Börse dort liegen gelassen ist das Fundunterschlagung, hat sie sie dort kurz abgelegt, um etwas in den Wagen zu legen, ist das Diebstahl.

Ist eine Gurke auf den Boden gefallen und du steckst sie ein so ist das Unterschlagung.

Im Supermarkt ist auch das Diebstahl, egal wo die Gurke liegt.

0

der Chef darf dich anzeigen wegen Diebstahl oder dich sofort die Kündigung aussprechen, na meinste, was dein Chef so alles kann und darf. das ist Diebstahl. überleg mal ein bischen.

Diese Materialien wurden von der Firma bezahlt, demnach gehören diese der Firma. Wenn du diese Dinge mit nimmst, gilt das als Diebstahl. Es sind sogar schon Leute entlassen worden, die ihr Handy zum Laden im Büro angeschlossen haben, obwohl sie garnicht dort in der Firma angestellt sind (Wie zum Beispiel eine Reinigungskraft). Es wird nicht um den Gegenwert der Büroartikel gehen, sondern viel eher um den Vertrauensbruch. Der Chef wird sich jetzt denken, wie weit jemand am Ende gehen könnte, der schon mit sowas anfängt. Verständlich ist das schon, oder nicht? Nächstes mal einfach fragen.

Dies war Diebstahl und da kann es eine fristlose Kündigung geben. Selbst bei solchen Kleinigkeiten.

Es handelt sich um Diebstahl,und dadurch wird das Vertrauensverhältnis gestört.

Der Vorfall berechtigt den Arbeitgeber zur Kündigung,auch zur außerordentlichen.

ja das darf er, denn es ist Diebastahl. du siehst nur dein Leid und diee paar sachen. wenn du aber mal davon ausgehst, dann eine Firma 100 Mitarbeiter hat und jeder "nur" ein paar Kullis nd Blöcke mitnimmt, dann ist das eine gewltige Summe. Frag doch beim nächsten Mal vorher ob du für deinen Sohn EINEN Block und EINEN Kuli mitnehmen darfst. ich denke da sagt kaun jemand dann nein. Aber so kann man dir auf jeden Fall fristlos kündigen....

Du darfst nicht einfach etwas mitnehmen: das ist Diebstahl! Deshalb darf Dir auch gekündigt werden - sogar fristlos.

Geisterstunde 11.08.2013, 14:51

Noch etwas: wie dumm muss man sein, um so etwas zu machen, wenn der Sohn des Chefs in derselben Schulklasse ist wie Dein eigener Sohn? Ist doch klar, das er es seinem Vater erzählt!

3

Was hast du denn für eine "Erziehung" genossen? Wenn man ohne zu fragen etwas nimmt, was einem nicht gehört, stiehlt man :-O

Selbstverständlich kann der Chef dich bei einem derart gestörtem Vertrauensverhältnis fristlos feuern. Was dachtest du denn?

G imager761

Du darfst nichts mitnehemen was dir nicht gehört! Es gehört der Firma und nicht dir! Es tut mir leid, aber deshalb kannst du Fristlos entlassen werden wenn dir die Sachen nicht gehören, du musst vorher deinen Chef fragen!

Natürlich darf er das, auch wenn es sich bei Büromaterial nur um einen geringen Betrag handelt! Diebstahl bleibt Diebstahl!!! Außerdem halte ich es für einen sehr großen Zufall, dass Dein Sohn zufällig in die gleiche Schulklasse geht, wie der Sohn Deines Chefs, aber naja...

Rein rechtlich ja - sind ja schon Leute wegen weniger gefeuert worden aber wenn du deine Arbeit anständig machst und das ein guter Chef ist wird er Verständnis für deine Situation haben. Wenn er dich eh auf dem Kicker hat ists schlecht. Normalerweise sind Kugelschreiber und Blöcke ja eh Werbegeschenke. Nächstes Mal besser fragen.

Dein Chef muß und darf Dich fristlos rausschmeißen. Du hast Firmeneigentum geklaut.Du hättest Deinen Chef fragen müssen. Wahrscheinlich hätte er Dir erlaubt einen Block und ein,zwei Kugelschreiber mitzunehmen, aber so? Wahrscheinlich hat Dein Sohn noch damit angegeben und dem Sohn Deines Chefs die Sachen präsentiert. Schon alleine die Frage " ist es verboten " reicht.

Ja darf er da es Diebstahl war. Theoretisch könnte er dich wegen so einer Kleinigkeit sogar anzeigen.

Weiter so, dann bist du wegen Diebstahls von Firmeneigentum bald fristlos entlassen.

Klaust du Lami-Kugelschreiber (wegen deines Nicks)?

Natürlich darf er dich feuern. Du hast einen Diebstahl begangen. So schlecht kann es einem garnicht gehen, dass man nicht in der Lage ist ein paar Schulhefte und Kulis zu kaufen. Die kosten nämlich nur einige Cent, wenn es keine Markenartikel sind. Ich verstehe nicht, wie man es als selbstverständlich betrachten kann, einfach aus einem Büro irgendwelche Sachen mitgehen zu lassen. Und dann sich auch noch im Recht fühlen.Unmöglich sowas.

Madeleine2013 11.08.2013, 16:09

Dem kann ich nur vollkommen zustimmen!

0

Ja, leider. Du hättest wahrscheinlich vorher fragen sollen... versuch am besten noch mal mit deinem hef zu reden, vielleicht gibt er dir noch mal eine Chance! ;)

Ja , Du hättest fragen müssen ! Schließlich sind diese Utensilien Eigentum Deines Arbeitgebers .

Und w a r u m mehrere Blöcke und Stifte für e i n e n Sohn ?

Hoffentlich erfährt d a v o n , nicht auch noch Dein nächster Arbeitgeber

Rede mit dem Chef , erkläre ihm die finanzielle Lage in der Du zur Zeit steckst , und er wird sicher Verständnis haben , und Gnade walten lassen !

das ist diebstahl und dafür kann es eine anzeige geben

Ja, leider, es ist nun mal Diebstahl, egal was der Wert ist.

Was möchtest Du wissen?