Darf ich polizisten wäreend sie mich ausfragen aufnehmen?

8 Antworten

Zu den Richtlinien gehört auf GF auch,dass man nicht endlose Blöcke schreibt und sich wenigstens halbwegs an Rächtschreipunk hält.

Da Du das ja schon nicht hinkriegst, ist es Dir sicherlich auch egal, dass ungenannte Aufnahmen verboten sind und auch nicht als Beweismaterial gelten können.

"Ich habe mehrfach erlebt ".. Du scheinst einen interessanten Freunds- und Verwandtenkreis zu haben.

JA du darfst aufnehmen. Allerdings muss die Handlung der Beamten und nicht der Beamte selber im Fokus stehen, wenn dies unterteilbar ist. Sobald du allerdings aufnimmst dürfen die Kollegen deine Personalien feststellen, weil du dieses Videomaterial nicht veröffentlichen darfst.

Wenn sie meine personalien feststellen  was sie ja normal immer machen wenn sie einer person eine straftat zuteilen wollen reicht diese dann aus oder muss ich mir eine schriftliche bestätigung einholen das ich sie aufgenommen habe? Im fokus steht nicht der beamte selber sondern seine aussage mit welcher er mich in bedrängnis bringen möchte.

sollte meine tante nichts gesagt haben wäre das ja rufmord wenn ich z.b. sage der komissar x,y hat mir erzählt der richter yx verkauft drogen würde ich  ja auch wegen rufmord die konsequenzen tragwn müssen.

0
@Robertsfrage

Du könntest ja genauso gut eine Audioaufnahme machen, was die Rechte der Beamten weit weniger einschränken würde. Schriftliche Bestätigung brauchst du nur wenn die Polizei etwas für dich macht oder dir etwas erlaubt. In dem Fall schränkst du die Beamten ja in ihren Rechten ein, d.h. du benötigst natürlich keine Bestätigung von den Beamten.

Und nein das wäre kein Rufmord. Sie schreien es ja nicht durch die Straße sondern sprechen dich (zivilisiert) darauf an.

Ich kann mir schon vorstellen wie die Situation war und was ihr für nen Haufen seid, daher habe ich keine Bedenken, dass die Beamten korrekt gehandelt haben.

0

Du musst dringend etwas in deiner Schreibart tun. Ist ja kaum zu lesen. Selbst wenn die Polizisten aufnehmen darfst, wirst du es wohl kaum vor Gericht verwenden dürfen.

Aber eine schriftliche bestätigung das die aussage des polizisten der wahrheit entspricht müsste ich einholen dürfen, oder?

schliesslich muss ich unter meiner aussage auch unterschreiben das alles der wahrheit entspricht

0

Wenn du deine Aussage unterschreibst, dann machst du das doch, weil sie so stimmt. Im Nachhinein kann doch keiner etwas dazu schreiben. Entweder sie stimmt, dann unterschreibst du sie oder sie stimmt nicht, dann unterschreibst du eben nicht. Dann hast du aber was falsches erzählt, Weil der Vernehmungsbeamte deine Sätze ja so aufschreibt.

0
@schmiddihb

In der aussage steht dann aber nicht z.b.

ich habe gesagt der bruder des aussägers habe ihn bei dem vorfall gesehen/habe ihn mit den aua dem vorfall stammenden sachen gesehen wonach der aussäger widerlegte das dies so sei,

da steht nur wie ich etwas geschildert habe

0
@Robertsfrage

Die ichform war diesmal von dem ausfragenden polizisten ausgehend der mich ärgert es wenn polizisten versuchen verschiedene sachen auf nicht legitime basis zu erreichen schliesslich sollen sie ja als vorbild dienen und nicht irgendwelchen kleinen kindern angst machen damit sie zu einer aussage genötigt werden welche die polizei befriedigt

0

Ich weiß nicht in welchem Land du wohnst, oder wo du herkommst, aber eine Aussage Ist eine Aussage! Dort wird aufgeschrieben, was du sagst. Und wenn du sagst, dass der Kollege gesehen hat, dass ich es nicht war, gehört das in die Aussage. Deswegen gibt es doch solche Befragungen.
Vielleicht solltet ihr weniger Scheiße bauen und die Schuld nicht immer bei anderen suchen.

0
@schmiddihb

Nochmal:

Polizist: haben sie kontakt mit rauschgift?

Ich: nein ich habe noch nie etwas damit zu tun gehabt!

polizist: da habe ich etwas ganz anderes gehört, ich habe mit ihrer tante telefoniert die meint sie haben etwas damit zu tun, sind sie sich ganz sicher?

Ich: ja ich habe weder aktuell etwas damit zu tun noch hatte ich es

Polizist: oke dann schreibe ich es so auf

Nun habe ich als unschuldiger das problem das nach dem polizist, meine tante, mich unschuldigen welcher nie etwas mit rauschgiften zu tun hatte, gerne als straftäter sehen wollte, ich habe immer ein gutes verhältnis zu meiner tante gehabt und dachte bis grade eben, wenn ich probleme in der schule habe kann ich mit meiner tante darüber reeden und sie gibt mir die kraft weiterhin die schule zu besuchen.

Dies ist jetzt rhetorisch geschrieben um es verständlich zu schreiben damit jeder es verstehen kann

0
@Robertsfrage

Natürlich wird von dem polizist erwähnt wie lange man ins gefängnis muss und was noch alles passiert wenn ich eine falschaussage unterschreibe

0

So leid mir das tut, ich sehe dein Problem nicht.  wenn der Polizist es so aufschreibt, wie du es gesagt hast ist doch alles o. k. Nur weil deine Tante etwas sagt, was nicht stimmt, da kann doch der Polizist Nix dafür.
Und es ist doch das gute Recht von dem Vernehmungsbeamten, dir erst mal nicht zu glauben. Und wenn er dann sagt, was auf falsche Aussage steht, ist es eben so!  Die Aussage, die du vor Gericht machst, die ist wichtig.

0
@schmiddihb

Die falschaussage ist nicht von der tante gemacht in diesem fall gemacht sie hat gesagt das müssen sie meinen neffen fragen woher sie so etwas wissen soll, hier hat der polizist die falschauskunft erteilt da er sich sicher ist die person hatte damit zu tun in der hoffnung ich( der verhörte) würde daraufhin meine aussage ändern aus angst meine tante würde mich ins gefängnis bringen so wie der polizist es formuliert ich will das den polizist die strafe erwartet für seine falschaussage (meine tante würde gegen mich aussagen) welche er mir für meine (seinerseits vermutete falsch- ) aussage in aussicht stellt.

der polizist muss sich doch genauso an recht und ordnung halten wie jeder andere mensch. Irrelevant welche vermutungen er hat

0

Ich schreib dir nicht mehr. Ich verstehe dich nicht. Wende dich an die Dienstaufsicht bzw Innenrevision. Die kann helfen. Alles Gute für dich und dein Leben und deine Rechtschreibung.

0

Was möchtest Du wissen?