Darf ich ohne Erlaubnis der Vermieterin bei Freundin einziehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde dir raten einfach mal mit der Vermieterin zu reden. Ansonsten schau mal hier :

http://www.mietrecht.de/vorlagen/login.asp

Abgespeichert und Vorgemerkt zum aufmerksam lesen! DANKE!

0

Bis zu 6 Wochen kann sie nichts machen( gilt als Besuch), aber ansonsten habt ihr kein recht ohne Einwilligung der Vermieterin zusammen zu ziehen.

Die Zustimmung des Vermieters ist erforderlich; (BGH v. 5.11.03); allerdings kann der Vermieter die Zustimmung regelmäig nicht verweigern, er kann sie allerdings verweigern bei zu vermutender Überbelegung; falls also die Wohnung nicht für dann sechs Leute ausgelegt ist, kann es Probleme geben; man geht davon aus, dass für jede Person ein Zimmer vorhanden sein muss.

Es handelt sich hier um ein Haus - groß genug für 6 Personen und mein Einzug mit meinen Kidds wäre ja nicht für immer. Das ihre Mieterin vorhat, aus zu ziehen, weiß Vermieterin schon...Nur das wir dann eben gemeinsam die Möglichkeit haben, zusammen besser eine gemeinsame Wohnung zu finden.

0
@Initiale

noch ein Wort zum Besuchsrecht: hier gibt es regelmäßig keine Einschränkungen, wenn sich der Besuchszeitraum über eine Dauer von 6-8 wochen erstreckt; da kann im Normalfall der Vermieter nichts machen; das hat sich so in der Rechtssprechung entwickelt; bei Besuch ab drei Monaten gesteht man dem Vermieter ein Erlaubnisrecht zu; es könnte allerdings problematisch werden, wenn erkennbar ist, dass es sich nicht um einen Besuch, sondern um auf Dauer angelegtes Wohnen handelt; wenn ihr sowieso vorhabt, nach relativ kurzer Zeit wieder auszuziehen, dürftet ihr ja wohl nicht wesentlich über die drei Monate kommen.

0
@Guppy194

Das klingt schonmal super! Danke! Allerdings würde sie auch bei nur 6 Wochen merken, das ich eingezogen bin, da ich hier im Norden meine Wohnung aufgeben würde und somit mit meinem ganzen Möbiliar dort einwandern würde. Also nichts mit weißmachen von "Besuch" :-( Wirklich mal nur 6 Wochen runter fahren geht auch nicht, da Schulpflichtige Kinder...

0

DH!

0
@Rolfe

DH? Sorry...? Hmm...für diese Kürzel bin ich wohl zu selten im Ne :-(

0

Nein, auf gar keinen Fall! Die Vermieterin könnte sogar fristlos kündigen in dem Fall, glaube ich.

Ihr dürft aber drei Monate als "Gäste" dableiben, ohne dass sie was machen kann. Die Zeit sollte zur Wohnungssuche reichen, wünsche ich Euch.

Lebenspartnerin ist natürlich noch mal was anderes, da kann sie ja eigentlich nix machen.

0

Schau in den Vertrag, ist es nicht zugelassen, würde ich mit der Vermieterin reden, sie wird, wenn Euer "Verhältnis" gut ist, wohl unter den erwähnten Umständen zustimmen.

Im Vertrag ist nichts dergleichen auch nur angedeutet. Das Verhältnis ist leider alles andere als gut, das sie auf Kinder nicht gut zu sprechen ist und wir zusammen gleich vier solcher niedlichen Zwerge aufweisen grinsel

0

Oh nein, Du darfst da nicht einziehen. Wenn Du heimlich einziehst, gibt es mit Sicherheit Probleme. Sorry, dass ich Dir dazu nichts Netteres schreiben kann.

Nein, das darfst Du nicht ohne Zustimmung.

Aber wie ist das mit den drei Monaten Urlaub machen? Das darf man doch - fällt das nicht auch darunter?

0

jetzt warste aber schnell, allerdings könnte sie einziehen, wenn sie die Lebenspartnerin wäre, dann müsste der Vermieter das akzeptieren

0
@Initiale

dann darfste das, da das dann ja eine eheähnliche Gemeinschaft ist und gegen Kinder kann der Vermieter nichts machen... ausser irgendwann unter einem komischen Grund Euch kündigen

0
@RamsesII

Also zählt die eheähnliche Gemeinschaft nichts? Heiraten wollen wir nächstes Jahr.

Sind da von Bundesland zu Bundesland auch noch Unterschiede?

0
@Initiale

Ich möchte nichts falsches sagen aber ich denke nicht.

0
@RamsesII

Ich meine, das zum Beispiel Argen verdammt große Unterschiede zwischen den Bundeländern machen - aber was das Mietrecht angeht, da muss ich mich wohl noch mal genauer schlau machen. Dankeschön ;-)

0

Was möchtest Du wissen?