Darf ich ohne absprache mit meinem Vermieter mir einen Chihuahua zulegen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Es kommt erst einmal darazf an was in Deinem Mietvertrag steht.

  • Steht dort nichts zu Tierhaltung, dann darfst Du Dir einen Hund anschaffen.

  • Steht dort, es bedarf der Zustimmung des Vermieters, dann musst Du Dir erst die Zustimmung des Vermieters holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum MUSST du den hund in 3tagen holen? ein guter züchter,der auch von dir als hundehalter überzeugt ist,behält den hund solange bei sich,bis du das genau weisst...den ohne einwilligung des vermieters,eigentümers,verwalters kann das böse enden für dich...bitte kauf dir keinen chiwi aus irgend einer hinterhofzucht oder von einem händler auf der autobahn...da wird nicht auf die gesundheit der tiere geachtet und auch das kann böse enden,auch finanziell und der vermehrer macht sich reich auf deine (und hunde) kosten...den es gibt leider sooooo unglaublich viele chiwi-vermehrer da sie das geld riechen,weil der chiwi zum modeaccessoir wurde,die haben keine ahnung von der rasse ,vererbung,prägung,krankheiten,ect haben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn in deinem Mietvertrag steht, dass die Haltung von Haustieren wie Hunden nicht der Genehmigung des Vermieters bedarf kannst du den Hund abholen. Ansonsten ist eine Haltung von Chihuahuas ausgeschlossen, da diese nicht zu den Kleintieren (wie zB. Vögel) zählen. Das dein Vermieter nicht erreichbar ist entbindet dich nicht von der Anzeigepflicht. Ist der Vermieter mit der Haltung des Hundes nicht einverstanden, könnte er entweder die Abschaffung des Hundes verlangen oder das Mietverhältnis kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau am besten mal in deinem Mietvertrag nach. Ich kann dich gut verstehen aber falls du deinen Vermieter telefonisch nicht erreichst mach das nicht es könnte böse enden.Es könnte sein das falls du dir den chihuahua kaufst und dein Vermieter den Hund nicht akzeptiert,das er dann das recht hat dir zu "befehlen" den Hund wieder abzugeben und das ist ja auch nicht schön!solltest du das dann nicht tun konnte das im schlimsten Fall auch ein Kündigungsgrund sein.Also warte lieber bis dein Vermieter aus dem Urlaub wieder da ist und bis dahin hast du garantiert einen genauso süßen Hund gefunden (falls dein Vermieter es dulden) Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst die erlaubnis des vermieters haben - auch nach dem neuen gesetz (das sagt nur, dass der einzelfall geprueft werden muss und nicht pauschal alles verboten werden kann...)

entweder du riskierst das und reservierst den chihuahua mit einem bestimmten betrag -der verfaellt, wenn der vermieter der haltung widerspricht..oder du holst dir erst dier erlaubnis und findest dann zu einer anderen zeit einen hund...

andere moeglichkeiten gibt es nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt vom Mietvertrag ab. Wenn dort nichts zur Hundehaltung steht, oder die Tier-/Hundehaltung erlaubt wird, darfst du dir einen anschaffen.

Andernfalls musst du deinen Vermieter um Erlaubnis bitten. Diese solltest du dir schriftlich geben lassen. Auf Gerichtsurteile, die in Einzelfällen der Haltung kleiner Hunde entgegen den Willen des Vermieters gestatteten, würde ich mich nicht verlassen. Ein kleiner Hund bringt aus Sicht des Vermieters die gleichen Nachteile mit wie ein großer Hund.

Und noch was, du solltest dir ernsthaft überlegen, ob du diesen Hund wirklich nehmen willst, denn der Anbieter ist absolut unseriös. Ein seriöser Züchter setzt keine Fristen, macht keinen Druck und kann den Hund auch zwei Wochen länger behalten, wenn es notwendig ist. Sätze wie "Wenn sie ihn bis dahin nicht nehmen, nimmt ihn ein anderer." sollten sofort arges Misstrauen wecken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mit dem Vermieter vorher reden! Der wird doch irgendwie erreichbar sein! Es gibt ja jetzt zwar ein neues Urteil vom BGH aber man sollte vielleicht den Ärger vermeiden! Gg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum musst Du den Hund in 3 Tagen abholen? Mich würde so eine Aussage eines Verkäufers , egal ob Hund oder sonst was, stutzig machen. Ausserdem sollte man sich, selbst wenn im Mietvertrag steht, dass Hundehaltung erlaubt ist, trotzdem noch vorher mit dem Vermieter abklären. Die Tierheime sind voll von Hunden, die abgegeben wurden, weil der Vermieter oder die Nachbarn Terz gemacht hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
froeschliundco 29.03.2013, 12:56

hab eben die selbe frage an den user gestellt...

1

Vor ein paar Tagen hat der BGH doch ein Urteil gefällt, dass derartige Klauseln im Mietvertrag unwirksam sind. Das bedeutet im Umkehrschluss allerdings, dass - ob es im Vertrag festgelegt oder nicht - eine Absprache notwendig ist. Der Vermieter muss den Einzelfall begründen. Wie soll er das tun, wenn er keine Kenntnis davon hat? Also nachfragen! Mietvertrag wie gesagt seit kurzem egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
elmundoesloco 28.03.2013, 22:22

Klauseln die eine generelle Haltung von Haustieren verbieten sind nichtig. Das betrifft jedoch nicht die Haltung von Tieren die nicht sog. Kleintiere sind.

2
MosqitoKiller 29.03.2013, 11:22
@elmundoesloco

Neuerdings sind auch Klauseln unwirksam, die nur die Haltung von Hunden und/oder Katzen generell verbieten, also auch Nicht-Kleintiere...

0

Was steht denn in deinem Mietvertrag? Darfst Du Haustiere halten? Wenn nicht, kann dich dein Vermieter kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
YK1972 28.03.2013, 22:15

Falsch, da die Klausel nicht mehr gilt. Aber man sollte es trotzdem mit dem Vermieter abklären, ob es in Ordnung ist, sich einen Hund anzuschaffen.

1
Februar2013 28.03.2013, 22:30
@YK1972

Brigitte74 hat richtig geantwortet!!!

Allen Andersdenkenden empfehle ich, das BGH-Urteil vom 21.03.2013 erst einmal zu lesen!!!

3

Wenn im Mietvertrag Steht, Hundehaltung nicht erlaubt ,kannst Du keinen Hund halten. Steht im Mietvertrag nichts Drin kannst Du einen Hund halten. Es gibt aber jetzt ein Gerichtsurteil das Hundehaltung nicht verboten werden kann. das ist erst 14 Tage alt. Ob schon rechtskräftig weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Februar2013 28.03.2013, 22:28

Dackelmann, bitte lies das Urteil erst einmal selbst... Klick zum BGH auf die Urteile vom 21.03.2013 und du wirst bald schlauer und richtig informiert sein :-)

2
Maro95 29.03.2013, 02:06
@Februar2013

Hast du mal nen Link? Ich seh da am 21.03.13 nichts, was das die Hundehaltung betrifft.

0
gjgr1988 29.03.2013, 10:30
@Maro95

warte... ich seh nach... und melde mich... Februar2013 ist ja gesperrt...

0
gjgr1988 29.03.2013, 10:34
@gjgr1988

Entschuldigung, das urteil ist vom 20.03.2013:

Nr. 047/2013 vom 20.03.2013

Kein generelles Verbot von Hunde- und Katzenhaltung durch eine Allgemeine Geschäftsbedingung

Urteil vom 20. März 2013 - VIII ZR 168/12

2
MosqitoKiller 29.03.2013, 11:20

Es gibt kein Urteil, dass Hundehaltung nicht verboten werden kann, das ist schlicht blanker Unsinn...

1
MosqitoKiller 29.03.2013, 19:49
@Dackelmann888

Das ist auch nicht ganz frisch, das von Dir gemeinte Urteil besagt dies in keinster Weise. Du solltest Urteile zunächst lesen und verstehen, bevor Du falsche Gerüchte in die Welt setzt, davon gibt es im Mietrecht schon viel zu viele, es braucht nicht noch eines mehr...

0
Dackelmann888 30.03.2013, 12:03
@MosqitoKiller

Es kam durch das Radio. Und ist sicher noch nicht Durchgeklagt .Ich habe aber auch nicht behauptet das Es Ausgeklagt ist. M0qitoKiller.,Du Solltest erst Die Antwort begreifen ,bevor Du Kritik übst.

0
MosqitoKiller 30.03.2013, 12:33
@Dackelmann888

Das Urteil ist ein BGH-Urteil und durch und rechtskräftig...

Es besagt aber ausdrücklich NICHT, dass Hundehaltung nicht verboten werden kann. Das solltest Du begreifen, und das darf und muss man kritisieren, weil es schlicht komplett falsch ist...

Und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das so im Radio nicht gesagt wurde, dass aber viele Leute nur mit einem halben Ohr zuhören, dies dann verbreiten und so falsche Gerüchte entstehen...

1

Im Normalfall gibt es im Mietvertrag Regelungen zur Tier- und/oder Hundehaltung, und wenn es die gibt, darfst Du das auf keinen Fall...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieh zu, dass man dir den Hund evtl. reserviert, aber klär es erst mit dem Vermieter. Nur zur Sicherheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Frage jetzt auch wieder auf das kürzlich gesprochene Urteil des BGH abzielt, dann ist es besser, du klickst dich auf der Seite des BGH durch bis zu den Urteilen vom 21.03.2013...

Da liest du den richtigen Text zur Urteilsbegründung!

Das Urteil samt Erläuterung kannst du auch auf den Seiten des Rundfunksenders WDR2 nachlesen.

Egal was in deinem Mietvertrag steht, die Einwilligung zur Hundehaltung musst du dir immer beim Vermieter oder Verwalter holen!

Holst du den Hund ohne Einwilligung des Vermieters, kann das sehr böse enden!!! Gegebenenfalls fliegst du nämlich aus der Wohnung!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gjgr1988 29.03.2013, 10:35

Urteil vom 20. März 2013 - VIII ZR 168/12

1
gjgr1988 29.03.2013, 10:36

Urteil vom 20. März 2013 - VIII ZR 168/12

1

Darffst du haustiere haben?Wenn nichr könnte das böse enden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?