Darf ich offiziell meiner Frau in Ihrem Gewerbe helfen obwohl ich Erwerbsminderungsrentner bin?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So lange du nicht mehr als 3 Stunden täglich arbeitest, ist das in Ordnung.

Du darfst dann sogar bis zu 450 € zusätzlich verdienen, wenn deine Frau dich offiziell bei der Minijob-Zentrale anmeldet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HAllo,

bitte auf den Rentenbescheid gucken, da stehen die Hinzuverdiensthöhen drauf. Frau macht mit dir einen Aushilfsarbeitsvertrag und meldet dich bei der Bundesknappschaft an und dann geht nichts schief. Das ist alles rechtlich erlaubt. Es wird keiner vorbeikommen und prüfen ob du mehr wie 3 Stunden am tag arbeitest, aber die DRV lässt es auch zu, das man anonym einen Versicherten anzeigen kann, das er länger und sogar schwer, wie auch immer arbeitet. ich kenne aus meiner Zeit als >Versichertenvertreter 2 Fälle im Widerspruchsausschuß, wo aufgrund dieser Anzeigen die Rente entzogen oder nur die halbe Erwerbsminderungsrente erteilt wurde.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Hilfe durch Familienangehörige. Wenn das keinen größeren Umfang annimmt und nicht vergütet wird, kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Ickwesditnich,

Sie schreiben:

Darf ich offiziell meiner Frau in Ihrem Gewerbe helfen obwohl ich Erwerbsminderungsrentner bin?

Antwort:

Ob das Gewerbe von einer fremden Person oder von Ihrer Frau betrieben wird, spielt in der Regel keinen Rolle!

Bitte schauen Sie in Ihren Rentenbewilligungsbescheid, dort werden Sie in der Regel ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Sie jegliche Änderung in Ihren persönlichen Verhältnissen unverzüglich bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt anzeigen müßen!

Tun Sie dies nicht, gefährden Sie ganz klar Ihre Rente!

Unabhängig davon dürfen Sie mit voller Erwerbsminderungsrente monatlich bis 450 Euro und zweimal pro Jahr bis 900 Euro hinzuverdienen!

Die DRV wird in der Regel von Ihrem Arbeitsgeber (in diesem Fall von Ihrer Frau) einen Auszug aus dem Arbeitsvertrag mit detaillierter Arbeitsplatzbeschreibung anfordern!

Achten Sie in jedem Fall darauf, daß mit Ihrer täglichen Arbeitsleistung grundsätzlich unter 3 Stunden bleiben!

Bei Unklarheiten immer rechtzeitig vorher mit der zuständigen DRV-Rentenanstalt abstimmen und alle DRV-Aussagen per schriftlichem Bescheid geben lassen!  Mündliche DRV-Aussagen sind nicht verwertbar!

https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/a-261-erwerbsminderungsrente-2013-04-26.pdf?__blob=publicationFile

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ickwesditnich 23.08.2016, 12:30

Hallo Konrad, 

in meinem Bewilligungsbescheid steht drin, dass wenn ich eine Arbeit aufnehme die Rente dann wegfallen kann. Einige Seiten weiter steht wie Sie schon geschrieben haben, dass man 450€ zuverdienen kann. 

Eins ist Fakt, ich darf meine Rente unter keinsten Umständen verlieren, dass wäre gefährlich. Alleine der Gedanke, dass die Rentenversicherung aus meinen Wunsch meiner Frau zu helfen verstehen könnte, dass ich ja wieder arbeitsfähig sei, dem ist nicht so. Das bekomme von meinen Körper deutlich täglich zu spüren. 

Könnte es nicht vielleicht sein, dass die  Rentenversicherung mich dann zum Gutachter schicken und überprüfen wie mein Leistungsvermögen ist? 

Und wäre es angebracht dann zu sagen, mir ist so schrecklich langweilig zu Hause ist, dass ich gerne meiner Frau helfen wollen würde. 

Soll ich also auch Gewerbetreibender sein und meiner Frau 10€ in Rechnung stellen, da ich Ihr ja geholfen habe. Oder wäre das dann ein Minijob in dem ich abgabenfrei 50€ mtl. verdiene?

Ich bedanke mich schon jetzt für eine weitere Antwort.

Ickwesditnich

0
Konrad Huber 23.08.2016, 13:27
@Ickwesditnich

Und wäre es angebracht dann zu sagen, mir ist so schrecklich langweilig zu Hause ist, dass ich gerne meiner Frau helfen wollen würde. 

Antwort:

Voll Erwerbsgemindert heißt, wie der Name schon sagt, voll..........., da gibt es nicht viel Spielraum in der Auslegung!

Ob es Ihnen langweilig ist oder nicht, das wird die DRV sicherlich nicht interessieren!

Bitte beachten Sie bei Allem, was Sie tun, daß Sie pro Arbeitstag unter 3 Stunden bleiben und wenn Sie irgendwelche Aktivitäten an den Tag legen, grundsätzlich vorher mit Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt abstimmen!

Vorher, nicht nachher, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist!

Natürlich müßen Sie immer damit rechnen, daß die DRV nachhakt, was aber in Ihrem speziellen Einzelfall tatsächlich passieren wird oder nicht, das kann Ihnen hier niemand seriös prognostizieren!

Sollten Sie nach dem 1.1.1961 geboren sein, gilt für die Bewilligung einer vollen Erwerbsminderungsrente, daß Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

Leichte Tätigkeiten sind laut DRV Pörtner, Museumswärter, Nachtportier, usw..!

Demzufolge dürfen derartige Tätigkeiten offiziell nur noch unter 3 Stunden pro Arbeitstag ausgeübt werden und da wird dann die Luft schnell dünn!

Selbst diverse, ehrenamtliche Tätigkeiten können die Erwerbsminderungsrente gefährden!

Soll ich also auch Gewerbetreibender sein und meiner Frau 10€ in Rechnung stellen, da ich Ihr ja geholfen habe. Oder wäre das dann ein Minijob in dem ich abgabenfrei 50€ mtl. verdiene?

Antwort:

https://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/08_melde_und_beitragsverfahren/node.html

https://www.minijob-zentrale.de/DE/Service/03_service_rechte_navigation/Tools/Minijob-Rechner/2016/MinijobRechner_node.html

Auszug:

Mindestbeitrag

Bei der monatlichen Berechnung des Pflichtbeitrags zur Rentenversicherung ist zu beachten, dass dieser seit dem 1. Januar 2013 von mindestens 175 Euro (2012 = 155 Euro) zu berechnen ist. 

Der Beitrag, der mindestens zu zahlen ist, beläuft sich damit im Jahr 2015 auf 32,73 Euro (18,7 Prozent von 175 Euro). 

Diesen Mindestbeitrag hat der Gesetzgeber festgeschrieben. 

Die sogenannte Mindestbeitragsbemessungsgrundlage ist grundsätzlich in allen Fällen zu berücksichtigen, in denen das tatsächliche Arbeitsentgelt 175 Euro unterschreitet.

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

0
DerHans 27.08.2016, 17:43
@Ickwesditnich

Ein Gewerbe kannst du gar nicht betreiben, wenn du die volle EM-rente beziehst. Das kannst du dann niemandem erzählen, dass du weniger als 3 Stunden täglich arbeitest.

Es geht nur über die Minijob-Zentrale. Dafür muss deine Frau dann auch die entsprechenden Abgaben leisten. 

Alles andere wäre Schwarzarbeit und gefährdet ebenfalls den Rentenanspruch.

0

Was möchtest Du wissen?