Darf ich nicht mehr in meine freie Chridtengemeinde gehen weil ich Sex mit meinen Partner habe?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo MagicPanther

ihr geht in eine Gemeinde. Das hat sicher einen Grund. Ihr möchtet dort hin. Warum? Was zieht euch dorthin?

Ich nehme an, ihr sucht eine Beziehung zu Gott? Ihr spürt, dass es mehr gibt im Leben und ihr seid auf der Suche. Ihr spürt vielleicht auch, dass echte Christen irgendwas haben, das ihr nicht habt?

Suchende Menschen sind Gäste in einer Gemeinde. Sie sind willkommen. Ihr seid sicher dort willkommen. 

Bis jetzt seid ihr einfach noch Kirchenbesucher. Gäste. Nicht? Aber das ist noch kein Christsein.

Ein Christ ist jemand, der Jesus gefunden hat. Der erkannt hat, dass er ein Sünder ist und deshalb von Gott getrennt ist. 

Ein Christ ist jemand, der erkannt hat, dass er Jesus braucht, damit es eine Verbindung zu Gott dem Vater geben kann.

Man nennt das auch Sündenerkenntnis, Umkehr, Bekehrung, Vergebung durch Jesus.

Ich würde sagen, konzentriert euch darauf. Sucht Jesus!

Jesus sagt:

"Bittet, dann wird euch gegeben. Sucht, dann werdet ihr finden. Klopft an, dann wird euch aufgetan. Denn jeder, der bittet, empfängt, und wer sucht, der findet, und wer anklopft, dem wird aufgetan".

Darum geht es. Wenn ihr beide Jesus gefunden habt, werden sich die anderen Fragen von selber lösen. 

Und dann wird eine Sache euer Herz beherrschen: ihr werdet den grossen Wunsch und das Verlangen haben, so zu leben, wie Jesus es euch dann sagen wird.

Solange ihr nur Kirchenbesucher und keine echten Nachfolger von Jesus seid, könnt ihr nicht das Leben von Christen kopieren. Ihr werdet es nur als eine unerträgliche Last empfinden.

Aber Jesus sagt: 

"Kommt zu MIR, ihr alle, die ihr euch plagt und von eurer Last fast erdrückt werdet; ich werde sie euch abnehmen. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin gütig und von Herzen demütig. So werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Denn das Joch, das ich euch auflege, drückt nicht, und die Last, die ich zu tragen gebe, ist leicht."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand ist frei von Sünde.

Natürlich widerspricht es der Bibel. Aber tun wir das nicht alle? Die kleine Notlüge hier, das zu viel behaltene Restgeld dort? Böse Gedanken, zynisches Gerede?

Ich würde damit nicht unbedingt hausieren gehen. Betet einfach und schaut, ob ihr eine Lösung findet. Den Versammlungen fernzubleiben ist keine gute Idee, finde ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
07.07.2017, 11:39

Natürlich widerspricht es der Bibel. Aber tun wir das nicht alle?

Das sollte keine Motivation zum Sündigen sein.

2

Es gibt zu diesem Thema unterschiedliche Ansichten.
Das Thema ist schwer mit der Bibel zu beantworten, da die Menschen zu damaliger Zeit nicht so alt geworden sind, und deshalb schon sehr früh geheiratet haben. Daher war Sex vor der Ehe normalerweise gar nicht möglich. So ist zum Beispiel deutlich häufiger erwähnt, dass christliche Männer mehrere Frauen hatten ;) (siehe Salamon, David, etc.)
Zum anderen ist jeder Mensch ein Sünder. Das heißt, wenn du Sex vor der Ehe hast, dann macht dich das nicht schlimmer als andere in deiner Gemeinde. Natürlich sollten wir versuchen jede Sünde zu vermeiden, aber deshalb nicht mehr in die Kirche zu gehen ist kontraproduktiv.

Welche Meinung du vertrittst musst du selber und mit Gott entscheiden. Das Wichtigste wird aber immer bleiben, ob du Gott liebst oder nicht :D

LG Finsterladen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tuefftlerX
07.07.2017, 10:34
Das Thema ist schwer mit der Bibel zu beantworten, da die Menschen zu damaliger Zeit nicht so alt geworden sind, und deshalb schon sehr früh geheiratet haben. Daher war Sex vor der Ehe normalerweise gar nicht möglich. 

Echte Frage: Wo hast Du das Märchen her? Da liefert die Bibel genug (negativ)Beispiele, die fast nicht jugendfrei sind. Diese Aussage wirst Du mit der Bibel so nicht begründen können.

0
Kommentar von Hooks
07.07.2017, 11:40

Ich sehe hier nicht so sehr das Problem "Sex vor der Ehe" sondern "Sex nach der Ehe / Scheidung".

2

Ja, es ist gemäss Bibel eine Sünde, vor der Ehe Sex zu haben. Die Hintergründe, wie Du sie geschildert hast, spielen da keine Rolle.

Ich denke, wenn Gemeindemitglieder von deinem Sex-Leben erfahren könntest Du Probleme bekommen. 

Das ist die eine Ansicht. Dann gibt es aber klar auch die biblische Meinung, dass wir ALLE Sünder sind. KEINER kann mit dem Finger auf andere zeigen. Das beste Beispiel dafür lesen wir in der Geschichte wo man Jesus dazu zwingen will, sich dafür einzusetzen, eine Ehebrecherin zu steinigen. Doch er sagt, wer von euch ohne Sünde sei, der werfe den ersten Stein. Alle gingen, keiner war ohne Sünde. 

Deshalb meine Antwort. Ja, Du kannst weiter in deine Gemeinde gehen. Was im Bereich Sex und Beziehung weiter läuft, da musst Du selber entscheiden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
07.07.2017, 11:42

Diese Geschichte ist sehr wahr und sehr richtig.
"So verurteile ich dich auch nicht."

Aber Du hast den entscheidenen Satz weggelassen.

"Geh hin und sündige nicht mehr!"

1

genau genommen, dürft ihr beide nach der Sicht der meisten Christlichen auffassungen NIE WIEDER IN EUREM LEBEN MIT IRGENDWEN SEX HABEN. Diese Regel ist lächerlich, aber es ist so. Lass dich desshalb bitte nicht dafon abhalten trotzdem Sex zu machen und dir eine neue Religiöse /spirituelle Orientierung zu suchen.

In der KATH. Kirche und den meisten anderen Christlichen Auslegungen, gilt eine Ehe bis zum Tod eines der beiden Partner. Man darf zwar getrennt leben und sich gesätzlich scheiden lassen, aber vor Gott gilt man nach dieser Auffassung immernoch als verheiratet. Und jeder Sex mit jemandem anderen gilt somit als Ehebruch. Neu heiraten darf man auch nicht.  Auch nicht wenn mann sich liebt.

Wie gesagt, lebe deine liebe und habe Sex. Und lass dir nicht so eine unmögliche Sexualmoral einreden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buchenblatt
07.07.2017, 10:24

Korrigiere. Ich habe mich in einem Satz unverständlich ausgedrückt. Man darf neu heiraten, aber nur, wenn der Ehepartner (auch wenn man vom weltlichen Gericht geschieden wurde) verstorben ist.

Ich hoffe du siehst ein, das es Unsinn ist.

0

Ich würde das unter vier Augen (pardon unter sechs Augen, denn der Partner sollte dabei sein) mit dem Gemeindeleiter besprechen, auch unter der Berücksichtigung dessen, dass sich die Scheidung der vorherigen Ehe Deines Partners so sehr hinzieht. Wenn daraus nicht klar wird, dass allein deshalb eine Ehe noch nicht möglich ist und daher kein beabsichtigter Ehebruch geschieht, ist man vermutlich in der falschen Gemeinde und man sollte sich eine solche suchen, wo man dahingehend mehr Verständnis hat - damit meine ich nicht zwangsläufig einen Konfessionswechsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
07.07.2017, 07:50

jt

Was soll ein Liebespaar mit einem Sprengelleiter über ihren Sex bereden?

Solch ein Ratschlag ist nur grottenhaft daneben!

Wenn die sich lieben, geht das den "Gemeindeleiter" einen feuchten Kehrricht an, wann, wo, wie oft und wie die miteiender kopulieren!

ist man vermutlich in der falschen Gemeinde

Man ist nicht in der "falschen" Gemeinde!

Es ist falsch, überhaupt in einer (religiösen) Gemeinde zu sein, wenn dort derartige mittelalterlichen Vorstellungen vorherrschen!

2
Kommentar von Hooks
07.07.2017, 12:06

Wenn daraus nicht klar wird, dass allein deshalb eine Ehe noch nicht möglich ist und daher kein beabsichtigter Ehebruch geschieht

Du übersiehst dabei völlig, was Gott als Ehebruch bezeichnet.

https://www.bibleserver.com/search/SLT/ehe%20bricht/1

Ich denke, Gott hat mehr zu sagen als ein Gemeindeleiter.

1

liebe MagicPanther,....ich würde euch raten, macht eure Liebe, wie ihr es möchtet; ich habe schon sehr viel über diese steinzeitgläubigen...Bibelableser geschrieben, denn ich habe gerade mit solch einer Freikirche (evangelische) zu kämpfen gehabt und durch diese Unmenschen, da beteten Baptisten und auch ein Pfingstler-Pastor mit (der meinem Liebling den Gnadenstoß gab und er zu mir danach sagte: ich mußte mich entscheiden, für dich oder Gott) ; es war der reinste Wahnsinn; sie wollten die homosexuelle Liebe meines über alles geliebten Freundes wegbeten;

...nach dieser Gehirnwäsche von solchen Hetzern, habe ich nach 4 Jahren geduldeter homosexueller Liebe (geduldet durch alle Familienmitglieder, die alle gläubig in dieser evang. Freikirche sind) verloren, das nur zu solch einer Freikirche...sorry, daß ich euch das so schilderte; aber ich mußte mal wieder was loswerden - wenn ich etwas hier lese von Freikirche -; das soll nicht heißen, daß ich sie alle verurteile; im Gegenteil: ich las mal über Baptisten (dort die Basis), die sich für Sex vor der Ehe und auch Homosexualität, stark machen wollten...sie wurden aber leider von ihren "Kirchenoberen" zurückgepfiffen;

es gibt mittlerweile sehr viele junge gläubige Menschen, nicht nur Christen, sondern auch Muslime, die in der jetzigen Zeit angekommen sind und ihre Liebe auch genießen; was vor 2.000 Jahren galt oder sonstwann, hat mit dem HEUTE ganz und gar nix mehr zu tun; wenn ihr mal Interesse haben solltet, würde ich das Heftchen der evangelischen Kirche: Homosexuelle Liebe...auch empfehlen oder eben ähnliche Schriftstücke, die von hochdotierten Theologen verfaßt wurden; die die Bibel auch mal kritisch unter die Lupe genommen haben; um die Liebe für die heutige Zeit unter uns Menschen klarzustellen;

bitte entscheidet mit eurem Herzen; ihr seid die selben, lieben Menschen vor Gott, der alle liebt...ALLE...auch die, die SEX vor der Ehe hatten, usw.; ich wünsche euch beiden ganz viel Liebe und geht in eine Gemeinde, wo ihr willkommen seid; auch ohne Trauschein (noch); die EKD in den meisten Gegenden, würde ich empfehlen, liebe Grüße aus Köln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tuefftlerX
07.07.2017, 10:37
Das Thema ist schwer mit der Bibel zu beantworten, da die Menschen zu damaliger Zeit nicht so alt geworden sind, und deshalb schon sehr früh geheiratet haben. Daher war Sex vor der Ehe normalerweise gar nicht möglich. 

genau. Von solchen Gemeinden gibt es immer mehr! 

Nur meines Wissens nach wirst Du da Gott nicht finden, der hat da irgendwie andere Vorstellungen davon….  Hat er uns jedenfalls schriftlich so hinterlassen. 

1

Bei den meisten Freikirchen ist man da sehr hart... Und das wo doch die Bibel sagt, das man dann ein Fleisch ist vor Gott, also das die Ehe vor Gott mit dem Geschlechtsverkehr bereits besiegelt ist.

Die Scheidung und die Dauer, sind ja nun auch eine staatliche Sache, keine kirchliche. 

ich habe es einmal erlebt, dass eine Freundin aus ihrer freikirchlichen Gemeinde völlig verstoßen wurde, weil sie Sex vor der Ehe hatte und dann auch noch schwanger wurde. So hatte sie nicht nur die Probleme, die eine junge Mutterschaft mit sich bringt, sie wurde auch noch von der Gemeinde verlassen. 

Den christlichen Gedanken hinter sowas verstehe ich nicht. Auch nicht, was es die Gemeinde angeht, was man in seinen Bett tut und mit wem. Das muss man als gläubiger Christ allein mit Gott ausmachen.

Und etwas das man nicht oft genug wiederholen kann; Das Verurteilen von anderen ist nicht auch nur annähernd christlich, kein kleines Stück weit. 

PS: Als ich noch irgendwie gläubig war, hat mir unser Pastor mal anvertraut das auch er im Theologiestudium, unverheiratet mit seiner jetzigen Frau zusammengelebt hat. Und das auch noch in Münster, einer konservativ christlichen Hochburg. Seine Wortwahl war dabei auch sehr direkt: "Wir teilten Tisch und Bett."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
07.07.2017, 11:43

Es bleibt trotzdem Sünde. Wir sollen den Sünder annehmen, nicht die Sünde.

1
Kommentar von RudolfFischer
07.07.2017, 20:23

Bin weitgehend der Meinung von @Pokhorny.

Gottes Prinzip ist die Liebe. Bei Augustinus steht zu lesen: "Liebe und lebe dann (im Rahmen dieses Prinzips), wie du willst." D.h. man prüfe alles, ob es dem Maßstab der Liebe gerecht wird; dann ist es auch keine Sünde.

Gerade Jesus hat sich immer vehement dagegen ausgesprochen, dass die 613 Regeln der frommen Juden den Menschen unterdrückten, z.B. Jesus vom Heilen am Sabbat abhalten sollten. Davon sollte sich eine "freie" Christengemeinde frei machen.

Sucht euch eine andere Christengemeinde, in der ihr liebevoll aufgenommen werdet, mit allen Pleiten und Unzulänglichkeiten, die der Mensch so an sich hat. Nur dort ist Jesu Geist.

0

Wie kannst du dir von einer Religion vorschreiben lassen, wie dein Sexleben auszusehen hast?

Als mündiger Mensch hat dir in dieser Hinsicht Niemand etwas vorzuschreiben. Was ist das für eine Religion, bei der du ein schlechtes Gewissen bekommst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was geht euer Sexleben die Kirchengemeinde an? Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr keine geistlichen für solche Fragen? Schwer zu beantworten wenn man nicht weiß welche Konfession! Bei uns Katholiken dürftest du weder sex haben noch dich scheiden lassen oder mit einem verheirateten Mann was anfangen ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Ihr handelt gegen Gottes Wort.

  • Zusammenleben, ohne öffentlich verheiratet zu sein (1. Mose 2,24; beachte die Reihenfolge!)
  • Scheidung (falls nicht Unzucht des Partners im Spiel ist, das ist die einzige Ausnahme)
  • Wiederverheiratung wäre es auch:

  • Mt 5,32 Ich aber sage euch: Wer sich von seiner Frau scheidet, ausgenommen wegen Unzucht, der macht, dass sie die Ehe bricht. Und wer eine Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe.
    Mt 19,9 Ich sage euch aber: Wer seine Frau entlässt, es sei denn wegen Unzucht, und eine andere heiratet, der bricht die Ehe; und wer eine Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe.
    Mk 10,11 Und er sprach zu ihnen: Wer seine Frau entlässt und eine andere heiratet, der bricht die Ehe ihr gegenüber.
    Mk 10,12 Und wenn eine Frau ihren Mann entlässt und sich mit einem anderen verheiratet, so bricht sie die Ehe.
    Lk 16,18 Jeder, der sich von seiner Frau scheidet und eine andere heiratet, der bricht die Ehe, und jeder, der eine von ihrem Mann Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt ja bald, also ob es eine Sekte wäre... ich kenne keine "freien" Christengemeinden. Meiner Meinung nach, nein.

Aber wenn ihr irgendsolche Regeln in dieser Christengemeinde festgelegt habt, dann wohl schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von revo1988
06.07.2017, 21:42

es gibt ganz viele Freikirchen...

1
Kommentar von Hooks
11.07.2017, 14:48

Es geht bei Fragen nach Gott nicht um irgendwelche Meinungen oder Festlegungen einer wie auch immer geregelten Gemeinde.

Sondern es geht um den lebendigen Gott, der Himmel und Erde gemacht hat, und der heute noch lebt.

Seine Regeln gelten.

--------------------------------------------------

Wie definierst Du "Sekte"?

"Sekte" ist eine "Abtrennung". Für die Kath.Kirche ist das eine Abtrennung von der Kath. Kirche, für die Bibelgläubigen eine Abtrennung von der Bibel.

--------------------------------------------------

Wenn du keine freien Gemeinden kennst, dann such mal danach. Halte Augen und Ohren offen, dann wirst Du sie finden. Geh mal hin und guck Dir den Laden an, damit Du objektiv und aus erster Hand urteilen kannst.

Ja, oft findest Du sie wirklich unter dem Etikett Spinner, Sekte und was es so mehr gibt. Aber du mußt das dann einfach mit der Bibel vergleichen.

1

Was möchtest Du wissen?