Darf ich nen Ferienjob machen wenn ich monatl. Bafög bekomme?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

man muß seine nebeneinkünfte dem amt bekannt geben. falls es ansonsten durch zufall ans licht kommt, drohen strafen und ob man das als student riskieren mag? wenn dein einkommen zu hoch sein sollte, kann es anteilig mit deinem bafög verrechnet werden. http://www.bafoeg-rechner.de

Du meldest dem Bafög-Amt wieviel Du arbeitest / verdienst. Kann natürlich dazu führen, dass Deine Bafög-Bezüge deswegen etwas sinken. Es hängt dann von den konkreten Zahlen ab, wieviel weniger ...

Ich rate auf jeden Fall zur Ehrlichkeit. Ich habe im Studium als Hiwi gearbeitet und alle Tätigkeiten angegeben. Wurde immer schnell bearbeitet; kein großes Problem.

Auf jeden Fall besser als irgendwann erwischt zu werden.

Sofern man z.B. Studien-BAföG erhält, muss man das erzielte Einkommen aus einem Ferienjob angeben. Es gibt einen bestimmten Freibetrag pro Monat, bzw, pro Jahr der für die BAföG-Zahlung nicht ins Gewicht fällt. Hier müssen die §§ 21,22 und 23 BAföG entsprechend berücksichtigt werden.

DAnn kann Dir passieren, dass Du sogar das komplette BaföG zurück zahlen musst, Und selbst wenn Du denen das meldest, so langsam wie die arbeiten, wird es sicher Schwierigkeiten geben.

du musst es auf jeden fall mit angeben. dein bafög wird dir sicher nicht gänzlich weggenommen, aber gekürzt bzw. angerechnet.

klar darfst du das hab ich auch gemacht bis 400€ im monat ist alles oki!wenn du mehr arbeitest dann mach überstunden und lasse sie die monatlich mit maximal 400€ auszahlen ;-)

Du darfst max. 400 € dazu verdienen. Oder meinst du Schüler-Bafög?

Was möchtest Du wissen?