Darf ich Nachlassgegenstände im Krankenhaus holen?

4 Antworten

ein Krankenhaus ist kein Erbverwalter oder Testamentsvollstrecker.

wenn du die gegenstände abholst nimmst du damit kein Erbe an. Du entlastet damit erstmal nur das KH. wenn du allerdings vor hast das Erbe auszuschlagen bzw dir die gegenstände sowieso egal sind lass sie im KH und benachrichtige jemanden der ihr vielleicht näher stand und dem die persönlichen Sachen etwas bedeuten

Meine Frage dazu: Nehme ich somit das Erbe an?

Nein. Sie sollten aber beachten, das es für die Ausschlagung eine Frist von 6 Wochen gilt. Danach ist die Erbschaft unwiederruflich angenommen. Eine explizite Annahme ist also NICHT nötig, man wird automatisch Erbe.

Bis jetzt habe ich noch keine Post vom Nachlassgericht bekommen.

Das ist unwichtig. Für die Fristen gilt die Kenntnis des Erbfalls und des Erbgrunds. Die Frist läuft also definitiv schon.

Werde ich im Sterbe Fall immer vom Nachlassgericht benachrichtigt, auch wenn kein Vermögen da war?

Wenn ein Angehöriger verstorben ist, werde ich dann immer schrieftlich benachrichtigt vom Nachlassgericht auch wenn kein Vermögen da war. Oder muss ich mich dann beim Gericht melden um das Erbe auszuschlagen?

...zur Frage

Erbausschlagung beantragen auch wenn man noch keine post bekommen hat.

Hallo zusammen, es geht um folgendes, meine Tante ist am Wochenende verstorben, Meine Mutter , meine Geschwister und ich wollen das Erbe ausschlagen da bekannt ist das sie verschuldet war, Nun zu meiner Frage: Können wir auch jetzt schon das Erbe ausschlagen oder müssen wir warten bis wir Post vom Nachlassgericht bekommen. Ich weiß das erst die Kinder meiner Tante wegen dem Erbe gefragt werden aber sie werden das auch ausschlagen haben mit ihnen ja gesprochen..

...zur Frage

Frage zum Erbe, warum hat mein Ehemann von seiner verstorbenen Mutter nichts geerbt?

Hallo! Meine Schwiegermutter ist vor 18 Monaten gestorben. Sie hinterlässt ihren Ehemann und 2 Söhne (einer davon ist mein Mann). Ihr hinterbliebener Ehemann hat etwa 3 Wochen nach ihrem Tod erzählt, dass sich das Nachlassgericht bereits bei ihm gemeldet hat und er Angaben machen muss und er hat gesagt "naja viel ist es nicht, aber ein bisschen was bekommt ihr" gesagt. Bis Dato wurde das Thema dann jedoch nie wieder angeschnitten, weder hat mein Schwiegervater was erwähnt, noch haben wir Post vom Nachlassgericht bekommen. Nichts. Die verstorbene Ehefrau war nicht erwerbstätig, das heißt es ist nur durch den Ehemann Geld in die Ehe geflossen. Sie hatten keinen Ehevertrag geschlossen (->Zugewinngemeinschaft). Ich nehme an, dass sie Gemeinschaftskonten hatten. Wie ist das in diesem Fall mit dem Erbe für die Kinder? Steht denen dann nicht auch ein Teil vom Geld zu? Auch wenn es ein Gemeinschaftskonto war. Bzw. selbst wenn nur der Ehemann Geld auf Konten hat, so gehörte es ja doch den Eheleuten und somit auch ein Teil davon der Ehefrau und somit den erbenden Kindern oder nicht? Ich möchte aus meiner Postition heraus das Thema nicht vor meinem Schwiegervater anschneiden, weil es ja nicht "mein" Erbe ist. Aber dennoch irritiert mich die Situation. Meine Schwiegereltern hatten bestimmt nicht super viel (Mietwohnung, Auto ist Dienstauto), dennoch Gespartes gibt es, eine Lebensversicherung... Steht meinem Mann kein Erbe zu? Warum hat sich das Nachlassgericht nicht gemeldet? Hätte er selber aktiv werden müssen wg. Erbschein..? Kann es sein, dass der Vater bewusst weniger angegeben hat? Wird das nicht geprüft?

...zur Frage

Kann man nachträglich ein Erbe ablehnen wenn Schulden vorhanden sind?

Hallo, meine Frau bekam jetzt vom Nachlassgericht die Mitteilung, dass Ihre Stifschwester verstorben ist, allerdings schon im Juli, also schon vor 5 Monaten. Eine andere Stiefschwester wurde vom Nachlassgericht beauftragt, einen gemeinschaftlichen Erbschein zu erteilen. Sie kommt nun als gesetzlicher Miterbe zu mindestens 1/10 in Betracht. Nun ist sich meine Frau nicht sicher, ob sie das Erbe annehmen soll, weil sie die Sorge hat, ob eventuell Schulden vorhanden sind. Fragen: Kann man das beim Nachlassgericht erfahren? Wenn man das Erbe annimmt und es sich später herausstellt, dass Schulden eventuell zu übernehmen sind, kann es dann noch abgelehnt werden?

MfG

...zur Frage

Wie lange dauert es ca. bis ich vom Nachlaßgericht benachrichtigt werde?

Mein Vater ist am 06.11.2011 verstorben, nun hatte ich seit 14 Jahren keinen Kontakt zu ihm und weiß nicht wie es sich verhält mit dem Erbe. Bekomme ich automatisch Bescheid vom Nachlaßgericht, oder muß ich dort selbst nachfragen? Außerdem hat mein Vater auch das Erbe von meiner Oma nicht an mich weitergeleitet, diese ist vor 13 Jahren verstorben, wie verhalte ich mich diesbezüglich?

...zur Frage

erbe 5

Da meine Mutter Ende Januar gestorben ist und kein Testament gemacht hat. Sie wohnte bei meiner Schwester. Jetzt habe Ich über meine Cousine erfahren das meine Schwester ein Schreiben vom nachlassgericht bekommen hat vor ca. 2 Wochen. Meine Schwester hat mich nicht darüber informiert. Meine Fragen sind. Was muss meine Schwester beim nachlassgericht angeben? Kann sie mich als berechtigten Erbe beim nachlassgericht verschweigen? Über hilfreiche Antworten bin ich dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?