Darf ich nach meiner Kündigung fur 3-6 Monate im Ausland Urlaub machen? Das AA will mir jetzt eine drei monatige Sperre aufs Auge drücken??

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Nein, so einfach ist das dann doch nicht.

Wenn du Sozialleistungen beziehen möchtest, musst du dich auf der anderen Seite auch den Forderungen des Arbeitsamtes fügen.

Das Ansinnen des Arbeitsamtes ist es, dich schnellstmöglich wieder in Arbeit zu bringen damit der Bezug von Sozialleistungen schnellstmöglich endet.

Wenn du dich also für mehrere Monate ins Ausland begibst, entziehst du dich der Möglichkeit des Arbeitsamtes, dich zu bewerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar kannst dich aufhalten wo du willst, nur dann kannst halt kein ALG1 beziehen.

Eigenkündigungen - oder provozierte Kündigungen durch den Chef - man hat den Jobverlust selbst zu verantworten = 3 Monate Sperre

nach der Kündigung hast gewisse Fristen einzuhalten - nach BGB mind. 4 Wochen zum 15. oder Monatsletzten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch als Arbeitsloser hast du einen Urlaubsanspruch, diesen Urlaub musst du aber erst Beantragen und genehmigen lassen. Auf 3 - 6 Monate würde ich mich aber an deiner stelle nicht freuen denn das wird dir nicht genehmigt. 

Darüber hinaus sind es am Ende die Steuerzahler die deinen Urlaub Finanzieren. Wärend die sich abschufften und davon Träumen zumindest ein Paar Tage ins Ausland zu Fliegen, legst du dich auf deine faule haut anstatt dich darum zu bemühen selbst was zu tun. Deshalb ist das schon gut so, wenn das Arbeitsamt, das handhabt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von little45
18.05.2017, 11:07

Während meines Urlaubes war ich nicht arbeitslos gemeldet nur mal so zur Anmerkung

0

Da wären wir mal wieder beim Thema Rechte und Pflichten. Du hast das Recht Leistungen zu beantragen, hast dann aber auch die Pflicht, dass du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst.. Ganz ehrlich, aber es braucht wirklich nicht noch mehr Leute, welche sich auf Kosten anderer ein schönes Leben machen. Wenn du dir deine Auszeit nicht leisten kannst, dann musst du drauf verzichten, ganz einfach.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von little45
18.05.2017, 10:58

Ich konnte mir meine Auszeit schon leisten

0

Du musst dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und Dich bewerben. Ein "normaler" Urlaub ist o.k., muss aber abgesprochen werden. Eine mehrmonatige Abwesenheit kann aber zu Sanktionen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In erster Linie hast du selber gekündigt, sprich du bekommst sowiso weniger oder hast eine sperre. Ziel des amtes ist es dich so schnell wie möglich in einen Job zu sehen, wenn du mehrere Monate ins ausland möchtest ist das nicht möglich. Ein kleiner Urlaub von ein paar Wochen ist jedoch ok, da musst du dich mit denen absprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo little45,

natürlich darfst du dich aufhalten, wo du willst. In deiner Situation sind allerdings ein paar Punkte zu beachten:

  • Hast du selbst gekündigt? Wenn ja, dann ist eine dreimonatige Sperre des Arbeitsamtes rechtens. In diesen drei Monaten bekommst du kein ALG.
  • Während der Sperre darfst du aber natürlich tun was du willst, also auch auf Auslandsreisen gehen.
  • vor deiner Reise ist es sinnvoll, sich arbeitslos zu melden. Wenn du wiederkommst, bekommst du dann ALG und das Arbeitsamt unterstützt dich bei der Jobsuche.
  • ABER: Solange du nicht da bist, musst du dich beim AA abmelden, so dass die wissen, dass du dem Arbeitsmarkt momentan nicht zur Verfügung stehst und die gar nicht erst versuchen müssen, für dich was zu finden.
  • Egal wie lange du im Ausland bleibst: auch nach Ablauf der 3 Monate bekommst du solange kein ALG, wie du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst.
  • Wenn du von deiner Reise zurück bist. musst du dich nur kurz beim AA melden ("Hallo bin wieder da"), dann bekommst du auch ALG und das AA hilft bei der Jobsuche.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen! Für mehr Infos, google doch mal nach "längerer Auslandsaufenthalt Arbeitsamt", da findet man auch ganz nette Infos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von little45
18.05.2017, 11:17

Ich wurde gekündigt. Schliessung des Firmensitzes in old Germany

1.) Kündigung von Der Firma erhalten zum 3112.2016

2:) Ich für fünf Monate ins Ausland

3.) Wieder in Deutschland

4.) Ich mich arbeitslos gemeldet 01.05.2017

5.) Sperre vom AA, weil ich mich erst jetzt wieder dem dem Arbeitsmarkt in Deutschland zu verfügung gestellt habe.

0

Sicher darfst du kündigen und ins Ausland gehen. Aber warum sollte dich dann noch der deutsche Staat finanzieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du bekommst nicht zwangsläufig Arbeitslosengeld. Das hängt davon ab warum du arbeitslos geworden bist. Hast du z.B. selbst gekündigt, hast du die Arbeitslosigkeit auch selbst verschuldet und kannst bis zu 3 Monaten gesperrt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natuerlich darfst du das. Die Sperre kommt dann, wenn du wieder zurueck bist (also dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfuegung stehst).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von little45
18.05.2017, 11:05

aber warum?

0

Wenn du 3 bis 6 Monate im Ausland bist, stehst du dem deutschen Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Warum also sollte dein Auslandsaufenthalt/Urlaub vom Steuerzahler finanziert werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von little45
18.05.2017, 10:50

Ich habe mein Urlaub selbst finanziert,

0

wenn man kündigt gibt es eine sperre. ist halt so! wenn du dem arbeitsmarkt nicht zur verfügung stehst, gibt es auch keine kohle! 

so sind die regeln egal wieviel du meinst das dir zustehen sollte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von little45
18.05.2017, 10:52

ich stehe den Arbeitsmarkt doch jetzt zur Verfügung

0

Wie lautet denn  die Begründung für die Androhung der Sperre?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von little45
18.05.2017, 10:49

Alg-Meldung erst nach 5 Monate

0

Du kündigst selbst - du meldest dich beim AA - du bekommst eine dreimonatige Sperre (ist so, wenn man selbst kündigt) - du verbringst diese 3 Monate im Ausland.

So geht's, soweit ich weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?