Darf ich Mitgefühl erwarten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich denke, man muss da differenzieren. Es gibt verschiedene Gruppen von Kranken: Z. B. solche, denen es richtig dreckig geht und die jemanden brauchen, der einfach nur da ist und vielleicht ihre Hand hält. Und dann die Quengeligen, die srändig rum-nerven, sich langweilen und alle paar Minuten einen neuen Wunsch haben.

Den ersten stehe ich uneingeschränkt zur Verfügung und würde mich fast rund um die Uhr um sie kümmern. Die anderen würden mich vermutlich "auf die Palme bringen", weshalb ich sie (um den Familienfrieden zu sichern) schnellstmöglich wieder in die Schule bzw. zur Arbeit schicken würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na gut, dir geht's nicht so gut, jedoch so stark krank bist du nicht und so ein kleines Kind schon gar nicht, dass deine Mutter um dich herumwuselt. Ersuche sie, dir eine Kanne Tee zu kochen, bleib im Bett und sei friedlich ;) Frage deine Mama welche Gurgellösung du nehmen sollst. Glaube mir, Erkältungs Patienten in der eig. Familie sind nicht die Hobbys der Mütter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?