Darf ich mit drei alten und einem neuen Reifen fahren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Verordnung diesbezüglich schreibt nur vor dass achsweise bauartgleiche Reifen montiert sein müssen. Da es mittlerweile praktisch keine Reifen mit Diagonalgewebe mehr gibt braucht man sich darüber keine Gedanken mehr zu machen, nur die Größe und Mindestprofiltiefe ist wichtig, alles Andere ist vom Gesetz her erlaubt (höchstens noch die Vorschrift bei winterlichen Strassenverhältnissen auch Winterreifen drauf haben zu müssen).

Wenn also dieser eine Reifen die selbe Grösse hat wie der Andere der selben Achse, diese Reifengrösse erlaubt ist, die Anderen nicht die Mindestprofiltiefe unterschritten haben und wetterbedingt tauglich sind machst Du Dich nicht starfbar so zu fahren.

Vom Sinn her sieht es anders aus, da sollten achsweise die gleichen Reifen vom selben Hersteller mit gleichem Profil und ähnlichem Abnutzungsgrad drauf sein. Allerdings empfinde ich dieses Denken als etwas Überbewertet, nur mit Reifendruckkontrollsystemen könnte man Schwierigkeiten bekommen wenn die über die Raddrehzehl funktionieren

Es ist legal (du machst dich also keinesfalls strafbar), aber nicht empfehlenswert. Reifen sind zur Sicherheit immer Achsweise also im "Zweierpack" zu ersetzen! Ein einzelner Reifen anderer Beschaffenheit wirkt sich schon auf das Fahrverhalten des Fahrzeugs aus.

Mir wäre diese Reifenmischung zu unsicher.

Du darfst auch mit 4 unterschiedlichen Reifen fahren, solange die Mindestprofiltiefe noch vorliegt.

Das Alter der Reifen spielt keine Rolle solange keine Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit durch poröse Reifen etc. vorliegt.

Vor ein paar Jahren noch undenkbar und fast ein Freibrief für den Knast - Jetzt:

Ja, Du kannst die Reifen bunt durcheinander mixen, selbst auf einer Achse. Solange die Reifen für Dein Auto zugelassen sind und die Mindestprofiltiefe nicht unterschreiten, geht das.

Bedenke aber bitte, dass sich das Fahrverhalten, insbesondere bremsen, Kurvenverhalten sich negativ auswirken können!

Grüße, ------>

Nein, Du machst Dich nicht strafbar. Sollten die drei anderen Reifen aber schon einige tausend Km runter haben, finde ich die Idee Deiner Werkstatt nicht besonders vorteilhaft. Vor allem bitte berücksichtigen, dass, solltest Du zwei verschiedene Paare Reifen mit unterschiedlicher Profiltiefe haben, die besseren beiden immer auf die Hinterachse gehören, egal ob Dein Wagen Front- oder Hinterradantrieb hat. Das sagen auf jeden Fall die ADAC-Tests seit wenigen Jahren hinsichtlich Fahrstabilität. (Weiss nicht, worauf die Test-Jungs früher geachtet haben...)

Solange das Profil noch in Ordnung ist gibt es wahrscheinlich keine Probleme. Aber generell sollte man auf jeder Achse das gleiche Profil haben also am besten 2 von der selben Marke die man zusammenkauft und montiert.

Solange das Profil bei den anderen gut ist, sollte es kein Problem sein.

Was möchtest Du wissen?