Darf ich mit Epilepsie Kart fahren?

3 Antworten

Darf ich fragen um was für Anfälle es geht?
Bist Du in Medikamentöser Behandlung bzw schon eingestellt was Tabletten angeht?
Wie fallen den Deine EEG's aus. Und das wichtigste wie lange bist Du Anfallsfrei?

Ich leide unter Aufwach-Grandmal Anfälle. Bin ca. 1std nach dem Aufwachen gefährdet. Muss auch sofort nach dem Aufstehen Medikamente nehmen.
Meine EEG's die ich alle 6Monate mache sind okay, Blutwerte ect auch. Medikamente vertrage ich sehr gut und bin seid gut 10 Jahren anfallsfrei!
Daher darf ich auch Autofahren ect. Was Tabu ist ist Alkoholkonsum bzw sich zusaufen, aber das ist für mich nicht schlimm da ich sowas eh nicht mag.

Man "muß" mindestens 1 Jahr Anfallsfrei sein. Zu seine regelmäßigen Tests gehen und diese müssen unauffällig sein dann darf man wieder solche Dinge machen. Außerdem muß die Tabletteneinstellung passen und man die auch gut vertragen. Selbstverständlich auch immer nehmen. (Bei mir hat es 3Anläufe gebraucht bis ich die richtigen Medikamente für mich hatte)

Bevor Du allerdings diese ganzen Kriterien nicht erfüllst, darfst und solltest Du so etwas nicht machen. Du gefährdest Dich und andere damit. So leid es mir auch für Dich tut. Ist aber so. Im Falle eines Unfalls, sei es Kart fahren oder sonstiges kann es große Konzequenzen für Dich haben.

Alles gute wünsch ich Dir :)

4

Danke für die Auskunft :) Ich bin noch gar nicht Anfallsfrei bzw habe Absence-Epilepsie, das heißt so kleine Anfälle (das meine Augen sich verdrehen und mein Gehirn setzt für 1sec aus. Medikamente passen, aber habe es jetzt seid ca 8 Jahren und noch keine Woche komplett Anfallsfrei. Aber nochmal Danke für die hilfreiche Antwort :)

0
33

Ja, die Absencen hatte ich auch. Vor allem bei der Tabletteneinstellung und die dauerte ca. 3 Monate. So kurze Bewusstseinsverluste. Da bin ich mir manchmal echt blöd vorgekommen wenn ich mit jemand gesprochen habe und das auf einmal kam und man wusste erstmal gar nicht was man eigentlich sagen wollte .... kann da voll mit empfinden. Ich nehme Lamotrigin, aber nur von Hexal. Da ich gemerkt habe das bei anderen (billig) Herstellern immer wieder Probleme gab, obwohl es ja angeblich das selbe sei. Aber nen Unterschied gibt's da wohl. Mein Neurologe meinte auch das man da unbedingt bei der einen Marke bleiben soll. Seid dem bekomme ich immer ein Rezept wo ein x drauf ist, das mir die Apotheke auch diese Marke geben MUß!! Seid dem sind auch die Absencen weg :)

0
Darf ich mit Epilepsie Kart fahren?

Wenn der Kart 2 Sitze hat...

4

Okay danke

0

Und du meinst nicht, dass du sowas besser DEN Arzt fragen solltest, der deine Krankheit und dich kennt und behandelt?

Was möchtest Du wissen?