Darf ich mit der Fuerherschein Klasse A1 ein schnelleres Quad als 40 km/h fahren (50 ccm)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Quads: Diesen Führerschein brauchen Sie

Mit welcher Führerscheinklasse Quads gefahren werden dürfen, hängt von deren Einstufung bei der Zulassung ab. Sie ist unter anderem von Fahrzeuggewicht, Fahrleistung und Gebrauchszweck abhängig. Werden die auch All Terrain Vehicles (ATV) genannten Fahrzeuge als "Leicht-Kfz bis 45 km/h" angesehen, reicht nach Angaben der ARAG-Versicherung die Führerscheinklasse S aus, die bereits mit 16 Jahren erworben werden kann und Bestandteil jedes Pkw-Führerscheins ist. Statt eines umfangreichen Versicherungsnachweises reicht ein einfaches Versicherungskennzeichen aus, von der Steuer ist man befreit.

Quad als "land- oder fortwirtschaftliche Zugmaschine"

Auch bei einer Einstufung als "land- oder fortwirtschaftliche Zugmaschine" dürfen 16-Jährige das Spaßmobil bereits fahren. Hierfür muss man allerdings Inhaber der Fahrerlaubnis Klasse L sein, die man mit dem Pkw-Führerschein automatisch erwirbt. Als 16-Jähriger darf man Quads generell nur dann fahren, wenn sie auf maximal 45 km/h gedrosselt sind - unabhängig von der Einstufung.

Auch Steuer wird fällig

Handelt es sich bei dem Quad dagegen um ein "vierrädriges Kraftfahrzeug zur Personenbeförderung bis 400 kg Leergewicht und bis 15 Kilowatt" oder um ein "vierrädriges Kraftfahrzeug zur Güterbeförderung bis 550 kg Leergewicht und bis 15 Kilowatt" ist zwingend die Fahrerlaubnis Klasse B für Pkw erforderlich. Neben einem Versicherungsnachweis unterliegt der Halter auch der "normalen" Steuerpflicht.

Hände weg von Tuning

Die ursprünglich für das Gelände vorgesehenen Fahrzeuge werden in Deutschland meist nur zugelassen, wenn ihre Leistung gedrosselt ist. Um die Zulassung und den Versicherungsschutz nicht zu verlieren, sollte die ursprüngliche Leistung nicht durch Tuningmaßnahmen wiederhergestellt werden. Im Einzelfall kann man sich dadurch sogar strafbar machen und die Fahrerlaubnis verlieren.

http://www.t-online.de/auto/technik/id_46290204/quad-fuehrerschein-mit-welcher-fuehrerscheinklasse-quads-fahren.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mofa

Einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor oder Kleinkrafträder, maximal 25 km/h bbH, Verbrennungsmotor bis 50 cm3 Hubraum oder Elektromotor kein Trike oder Quad mit der Bescheinigung .

AM

a) Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen) mit bbH max. 45 km/h; bei elektrischer Antriebsmaschine Nenndauerleistung höchstens 4 kW; bei Verbrennungsmotor Hubraum max. 50 cm³.

b) Krafträder bbH max. 45 km/h, die Merkmale von Fahrrädern aufweisen (Fahrräder mit Hilfsmotor); Elektromotor oder Verbrennungsmotor mit max. 50 cm³ Hubraum.

c) Dreirädrige Kleinkrafträder mit einer bbH von nicht mehr als 45 km/h; Hubraum bei Fremdzündungsmotoren höchstens 50 cm³; bei anderen Verbrennungsmotoren Nutzleistung max. 4 kW; bei Elektromotor Nenndauerleistung max. 4 kW.

d) Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer bbH von nicht mehr als 45 km/h; Hubraum bei Fremdzündungsmotoren höchstens 50 cm³; bei anderen Verbrennungsmotoren Nutzleistung max. 4 kW; bei Elektromotor Nenndauerleistung max. 4 kW; Leermasse max. 350 kg (bei Elektrofahrzeugen ohne die Masse der Batterien)

A1

a) Krafträder (auch mit Beiwagen) Hubraum max. 125 cm³, Motorleistung max. 11 kW; Verhältnis Leistung/Leermasse max. 0,1 kW/kg.

b) Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren und/oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h; Leistung bis max. 15 kW. Kein Quad nur Trike bis 15 KW .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzliche Antwort vorab: NEIN!

Du darfst bei Klasse A1 nur Quads mit max. 45 km/h fahren. Der Hubraum darf auch mehr als 50 ccm betragen, vorausgesetzt es handelt sich dabei um ein Quad oder Microcar mit anderem Verbrennungsmotor (z. B. Diesel). Dann darf dies aber nur max. 4 kW Nutzleistung haben.

Nein ein Quad darf ich sogar mit einem Mofa fuehrerschein fahren. lies im Internet !

Du solltest nicht jeden Käse glauben, der im I-Net steht. So z. B. gibt es keinen "Mofa-Führerschein", selbst wenn dies irrtümlich auf vielen Seiten so steht, sondern nur eine Mofa-Prüfbescheinigung, welche rechtlich auch noch keine Fahrerlaubnis darstellt.

Außerdem sagt mir das Internet, das mit dieser Mofa-Prüfbescheinigung nur einspurige Fahrzeuge und Mobilitätshilfen gefahren werden dürfen (FeV § 4 und u. a. § 5). Ein Quad aber ist ein mehrspurigens Fahrzeug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Fahren von Quads ist oft ein tödlicher Spaß .

Das Risiko von Verletzung oder Tod ist für einen Quad-Piloten zehnmal höher als für einen Autofahrer. Und bei einem Zusammenstoß müssen Quad-Fahrer haften, auch wenn man womöglich unschuldig sind.

Wer Quad fährt hat meist großen Spaß, man geht aber auch ein großes Risiko ein. Eine aktuelle Studie der Unfallforschung der Versicherer (UDV) zeigt erstmals, welche Gefahr von Quads ausgeht: Quad-Fahrer verursachen demnach gut 85 Prozent aller Unfälle, in die sie verwickelt sind, selbst.

Viele Unfälle passieren ohne Fremdeinwirkung

Ein Crashtest auf der örtlichen Dekra-Anlage zeigte, wie schlecht die motorrad-ähnlichen Fahrzeuge mit vier dicken Reifen Kurven nehmen können und deshalb oft verunglücken. Dabei schaffte bereits ein 52 km/h schnelles Quad eine Kurve nicht, das 330 Kilo schwere Fahrzeug prallte gegen Baumpfähle, überschlug sich mehrfach und der „Fahrer“ – ein Dummy – schleuderte weit durch die Luft.

Rund 40 Prozent aller Quad-Unfälle passieren laut Studie ohne jede Fremdeinwirkung, meistens einfach weil die Maschinen von der Straße abkommen oder wegen Fahrfehlern.

Quad fahren ohne geeigneten Führerschein

Ein gravierendes Problem sieht der Experte auch in den bestehenden Regelungen, wer überhaupt aufs Quad darf. So können bereits 16-Jährige mit Mopedführerschein (Klasse S beziehungsweise AM) kleine Quads bis 45 km/h Höchstgeschwindigkeit fahren. Solche Maschinen würden aber oft schneller gemacht, sagte Brockmann. Wer einen Autoführerschein hat, darf mit Quads (bis 15 kW) losbrettern, die an die 100 Sachen fahren können.

Sollte es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Quad kommen, müssen Quad-Fahrer sogar damit rechnen, dass sie für den Crash haften, obwohl sich die Schuldfrage nicht klären lässt. Der entsprechende richterliche Beschluss (Az.: 10 U 2166/13) .

Nach einem Unfall zwischen Quad und Pkw mit ungeklärter Ursache stellte das Münchner Gericht entgegen der Auffassung des Quad-Fahrers fest, dass die Betriebsgefahr des Autos vollständig hinter der des Quads zurücktritt, und wies die Berufung zurück.

Entscheidend dafür war unter anderem die generell recht instabile Straßenlage von Quads. In dem verhandelten Fall ging der Fahrer deshalb leer aus – im Gegensatz zu vielen anderen Quadfahrern bezahlte er jedoch nicht mit seinem Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag ersteinmal. Hier ein Teil der Antwort:

Der Begriff für Quads kommt aus dem Lateinischen und spielt auf die Räder-Anzahl dieser kleinen Kraftfahrzeuge an: „quattuor“ bedeutet „vier“. Eine Sitzbank ist in das vierrädrige Fahrzeug eingebettet. Quads haben einen Allrad-Antrieb, deswegen sind sie auch für Fahrten über unebenes Gelände geeigenet. Da Quads (auch „ATV“ genannt, was für „all terrain vehicle“ steht) motorisiert sind, benötigt man zum Steuern dieser Fahrzeuge eine Fahrberechtigung in Form eines Führerscheins.

Eine extra Führerscheinklasse für Quad existiert jedoch nicht – es gibt strenggenommen keinen „Quad-Führerschein“. Stattdessen können Fahrzeuginhaber mit einem Führerschein derKlasse AM oder mit einem Führerschein der Klasse B Quads – im Verkehrsrecht als „vierrädige Leichtkraftfahrzeuge“ bekannt – steuern.

Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinklassen/quad-fuehrerschein/

Und bitte wähle zur Nächsten Frage die richtigen Tags um die passenden Personen zu erreichen.

Minecraft ist kein Tag der hierfür nötig ist ;)

Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, du brauchst dazu ein Autoführerschein! Ein Quat hat vier Räder > Klasse B

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spine100
12.09.2016, 14:42

Nein ein Quad darf ich sogar mit einem Mofa fuehrerschein fahren. lies im Internet !

0

Was möchtest Du wissen?