Darf ich mit 17 einen Arzttermin verweigern?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das Du nicht mehr magersüchtig bist, sagt leider überhaupt nichts. Deine Nieren können dauerhaft geschädigt sein. Die Magersucht hat nun mal lebenslange Folgen. Deine Nierenwerte können sich jederzeit verschlechtern. Wenn das nicht überwacht wird, und zwar dauerhaft, hängst Du irgendwann an der Dialyse oder brauchst eine Spenerniere. Sei vorsichtig, wahrscheinlich können die Überwachungsintervalle später gesenkt werden, aber kontrolliert werden muß. Zumal man die Symptome, wenn es gefährlich wird, selbst nicht früh genug merkt. Achte auf Dich und deine Gesundheit. Du bist nun mal höchst gefährdet durch Deine gewesene Magersucht.

jylorix 04.04.2016, 21:58

Das ist mir egal, wenn ich nicht abschließen kann hab ich psychische Folgen, ich brauche die Normalität, denn der Gedanke, dass alles wieder wie vorher wird war meine Motivation da wieder rauszukommen.

Ich muss abschließen damit und zwar komplett, das ganze vergessen, zumindest erstmal.

Ich werde dem Arzt morgen sagen, dass ich noch einmal komme und dann mit 18 nicht mehr

Ich bin auch bereit dafür was zu riskieren, das Leben muss weitergehen und dafür brauche ich den Schlussstrich unter das Thema Magersucht

0
jylorix 05.04.2016, 00:03

Und wann bitteschön ist später ?

Ich hasse dieses später, ich hatte ein klaren Ziel vor Augen und dafür gekämpft, jetzt will ich es auch erreichen.

0

Es soll dazu dienen, Deine Nierenfunktion und den sonstigen Gesundheitszustand zu überprüfen, oder möchtest Du so wie ich dreimal pro Woche zur Dialyse müssen??? Immerhin haben Deine Nieren schon einmal wegen Deiner Magersucht versagt!

jylorix 03.04.2016, 04:25

Ich bin aber nicht mehr Magersüchtig.

Ich will einen Neuanfang, Blutabnahmen wie jeder andere nur ein mal im Jahr und was mich viel mehr stört als die Urinproben ist das EKG zu dem man mich einmal im Monat zwingt.

Ich will mit dem Kapitel abschließen und wie jeder andere normal leben

0
jylorix 03.04.2016, 04:56

Und ich wiege auch keine 30 Kilo mehr, also wieso sollte da was passieren, solange ich nicht schon wieder so weit abnehme (was ich niemals tun werde)

0
FelixFoxx 03.04.2016, 05:03
@jylorix

Dein Herz und Deine Nieren können einen dauerhaften Schaden haben, genau deswegen wird das regelmäßig kontrolliert. Glaub mir, mir gingen die ständigen Arztbesuche mit Transplantat auch auf den Keks, besonders als die Funktion langsam nachließ und ich sehr häufig zum Arzt musste. Es war nicht einfach, den Job und die Arztbesuche unter einen Hut zu bekommen, trotzdem war und ist es lebenswichtig.

2
jylorix 03.04.2016, 05:20
@FelixFoxx

Bald bin ich eh 18, dann haben die dauernden Arztbesuche ein Ende.

Ich will nicht wegen einem "könnte" mein ganzes Leben lang alle zwei Wochen zum Arzt gehen und ich will auch nicht als Vorbeugung Herzmittel nehmen (die übrigens noch dazu schlecht für die Nieren sind), deshalb schmeiss ich die auch weg und trotzdem ist jedes EKG ok.

Ich will einfach nur abschließen mit der Magersuchts Sache und normal leben, wie jeder andere auch.

Denn die Aussicht das alles wieder loszuwerden war das einzige was mir aus der Magersucht rausgeholfen hat und wenn man mir jetzt verwehrt das hinter mir zu lassen, dann hab ich Angst, dass ich irgendwann zurückfalle

0
Thaliasp 03.04.2016, 05:42
@jylorix

Ich als ehemals magersüchtige Person verstehe das dass sich die Fragestellerin auflehnt. Ich hätte das damals auch nicht ständig gewollt. Zumindest könnte man die Termine lockern und sagen wenn alles immer ok war, machen wir jetzt Termine mal alle drei Wochen. Man muss schon aufpassen wenn stur an einem Plan festgehalten wird könnte sich das unter Umständen negativ auswirken. 

1
jylorix 03.04.2016, 06:01
@Thaliasp

Ich finde das schlimm, ich hab mich alleine aus der Magersucht herausgekämpft und jetzt fühle ich mich so, als ob ich nichts erreicht hätte, weil man mir verwehrt abzuschließen.

Aber schon sehr bald werde ich die Termine ganz stark lockern...

Dann bin ich nämlich 18 und dann wars das mit Terminen

PS: Ich bin ein Junge, aber macht nichts :)

1

Du bist dem Tod gerade eben noch von der Schippe gesprungen. Damit ist nicht zu spaßen. Die regelmäßigen Arztbesuche sind bei dir eine Sache von Leben und Tod und Pflicht!

Wohin dich die Selbsteinschätzung, es sei doch im Grunde alles in Ordnung mit dir, bringen kann, hast du ja bereits durchexerziert.

jylorix 03.04.2016, 04:26

Aber nicht mehr lange, noch ein Monat und dann ist Schluss damit, dann bin ich 18.

Ich will mit meiner Vergangenheit abschließen und nicht alle 2 Wochen dran erinnert werden

0
landregen 03.04.2016, 04:29
@jylorix

Warum nicht mehr daran denken? Damit du besser rückfällig werden kannst?

0
jylorix 03.04.2016, 04:32
@landregen

Ich werde niemals rückfällig

Ich finde mich hübsch so wie ich jetzt bin, nocheinmal will ich nicht so aussehen wie früher

Aber ich will einfach damit abschließen, das Kapitel ist für mich zuende und fertig.

0
jylorix 03.04.2016, 04:35
@landregen

Außerdem macht mir der Arzt ständig Vorschriften.

Er wollte mir sogar verbieten Eiweiß wegen meinem Muskelwiederaufbau zu essen (das muss man sich mal vorstellen, einem Ex Magersüchtigen das Essen verbieten) und Medikamente fressen will ich auch nicht mehr (ich schmeiß die eh weg)

0
FelixFoxx 03.04.2016, 05:05
@jylorix

Mädchen, wenn Du eiweißarm leben sollst und Medikamente nehmen musst, sind Deine Nieren ernsthaft geschädigt!!! Das heißt langfristig gesehen wieder Dialyse oder den Tod, wenn Du Dich jetzt nicht an die Regeln hälst und an das, was der Arzt dir sagt.

1
jylorix 03.04.2016, 05:13
@FelixFoxx

Ich bin ein Junge.

Die Medikamente sind nicht wegen meiner Nieren, sondern wegen angeblicher Herzrythmusstörungen, die ich aber nicht mehr habe, obwohl ich die Medikamente wegwerfe.

Jedes EKG ist ok, und das auch ohne Medis.

Und meine Urinproben sind auch jedes mal ok (trotz viel Eiweiß), deshalb versteh ich nicht, wieso der Arzt nicht aufhören will zu testen

0
landregen 03.04.2016, 14:42
@jylorix

Und was stimmt jetzt nicht mir dir, dass du dich in aller Öffentlichkeit bei wildfremden Leuten für deine Gesundheit rechtfertigen musst?

Alle haben keine Ahnung, deine Eltern nicht, und vor allem die Ärzte nicht, auch nicht die Fachärzte - aber du weißt genau Bescheid!

Es ist so schwer verständlich, wie es dazu kommen konnte, dass du dermaßen am Abgrund standst an der Schwelle des Todes, wo du doch den absoluten Durchblick hast, die total korrekte Selbsteinschätzung entgegen der Erkenntnis aller Fachleute und jetzt plötzlich alles ganz anders ist mit dir - und alles Vorhergegangene  nicht mehr wahr ...

Junge, denk nach! Es ist unwahrscheinlich, dass alle um dich herum Idioten sind. Alles Gute.

0
jylorix 03.04.2016, 18:17
@landregen

Und das soll jetzt was heißen ?

Dass ich niemals abschließen darf ?

Dass ich für immer alle 2 Wochen an den Arzt gebunden bin ?

Ich bin das ganze langsam satt

0
landregen 03.04.2016, 20:39
@jylorix

Eine Zeitlang unter regelmäßiger ärztlicher Kontrolle zu stehen nach einer lebensgefährlichen Erkrankung ist nun alles andere als "immer". Aber es kann leicht ein "Immer" daraus werden, wenn du sinnvolle Untersuchungsreihen abbrichst.

Du tust ja gerade so, als wären Ärzte alle ahnungslose Ochsen, die nichts weiter im Sinn hätten als dich zu schikanieren und zu kontrollieren. Ich bezweifle, dass Fähigkeiten und Ziele damit korrekt beschrieben wären.

Die Kontrolle hast du lieber selbst. Du hast offenbar gern alles unter eigener Kontrolle und traust Fachleuten nichts zu. Das weißt du ja sicher, dass das ein typisches Symptom deiner Erkrankung ist.

0
jylorix 05.04.2016, 01:04
@landregen

nach einer Erkrankung, nach, genau das ist das Stichwort.

Ich will es einfach hinter mir lassen und ein neues normales Leben führen.

Ich werd auch garantiert nie wieder soweit abnehmen, ich habe mich psychisch radikal geändert, und das alles wieder so wird wie vorher, das war immer mein Ziel

Und jetzt kann ich es greifen

0

Solange Du unter 18 bist können dich deine Eltern natürlich hinschicken, das ist bei der Vergangenheit auch vollkommen richtig so!

jylorix 03.04.2016, 04:13

Danke für dein tollen Verständnis, echt mal.

Ich habe mich selbst aus meiner Magersucht befreit, ich will mit meiner Vorgeschichte nichts mehr zu tun haben ich will einfach nur normal leben und fertig.

0
Goodnight 03.04.2016, 04:41
@jylorix

Verständnis kommt von verstehen worum es geht. Das hat @Messkreisfehler voll richtig verstanden! 

0
jylorix 03.04.2016, 04:50
@Goodnight

dann erklär mir doch mal was ich verstehen soll ?

Ich habe das Problem mit meinem Gewicht selbst verstanden und selbst behoben, fertig

0
Ala34m 03.04.2016, 05:06

Na so stimmt das nicht.Ab 14 hast du ein recht auf medizinische Selbstbestimmung.Sowie auch das der Arzt nichts deinen Eltern erzählen darf sofern du das nicht willst.

0

Das ist dein Behandlungsplan und alle halten ihn ein, das ist korrekt und lobenswert. Destruktives Verhalten führt dich wieder in die Psychiatrie. So sieht es doch aus oder?

jylorix 03.04.2016, 04:42

Was für ein Behandlungsplan.

Ich achte selber auf mein Essen, ich wiege 66.5 Kilo und das hat keine Psychiatrie erreicht (da hab ich nur noch mehr abgenommen), nein ich habe das erreicht.

Ich will mit der Magersucht abschließen, was ist daran lobenswert, dass man mich zum Arzt schickt und mit Urin und Blutproben, sowie jedes zweite mal (also alle 4 Wochen) ein dummes EKG aufzwingt (nur weil ich mit 30 Rhytmusprobleme hatte, ich wiege aber keine 30 Kilo mehr).

Aber bald hat das eh ein Ende, dann bin ich 18

0
jylorix 03.04.2016, 04:49
@Goodnight

Wo bin ich uneinsichtig ?

Ich wiege 66.5 Kilo und bin 1.76 groß (rechne nach, das ist voll ok) und das ist mein Verdienst, ich habe wieder angefangen normal zu Essen ich habe mein Gewicht, mein Körper und meine Muskeln selber wieder aufgebaut, ich habe das erreicht.

Ich finde da hab ich es mir auch verdient mit der Vergangenheit abschließen zu dürfen

0

Du kannst mit deinem Arzt besprechen ob es möglich wäre die Termine nachmittags zumachen mehr aber auch nicht, nicht hingehen ist auch eine Möglichkeit aber das nicht gut für deine Gesundheit. Du bist nicht mehr magersüchtig aber dein Körper hat in der zeit einiges durchgemacht das muss eben mit der zeit geheilt werden...

jylorix 03.04.2016, 05:50

Aber ist es nicht meine Entscheidung, was ich mache ?

Ich will genauso wenig meine Freizeit für die Arzttermine opfern

Ich achte ja schon darauf gut zu Essen, das sollte doch erstmal reichen oder ?

Den ganzen Mist loszuwerden, war meine Motivation wieder zu Essen und jetzt will ich das Thema auch abschließen und für mich einen Schlussstrich ziehen.

Das Risiko geh ich gerne ein, denn es immernoch besser, als dass ich nachher wieder zurückfalle, weil ich nciht abschließen konnte

0
halloschnuggi 03.04.2016, 05:57

Natürlich ist es deine Entscheidung. Du bist jung kannst vielleicht nicht denken was für folgen es später haben könnte, sprich doch mit deinem Arzt was passieren würde  wenn du nicht mehr hingehst also du folgen undso...danach kannst du dich ja entgültig entscheiden.

0
jylorix 03.04.2016, 06:15
@halloschnuggi

Mir sind die Folgen total egal, der Arzt sagt einem eh nur das Worst Case Szenario und mir geht es super gut.

0

Nahtürlich nicht du musst nicht zum arzt.

Allerdings wäre das worst case szenario das deine eltern und auch der arzt dich in eine klinik zwangs einweisen und du dich dort behandeln lassen weil du dich selbstgefährdest, deshalb solltest du dir gut überlegen was du machst.

Auch wenn du 18 bist geht das wenn ein arzt und gutachter deinen Eltern recht gibt dan wird es vom gericht angeordnet.

jylorix 03.04.2016, 04:22

Ich bin nicht mehr Magersüchtig

Ich esse normal und auch wieder gerne, mein BMI ist voll im Durchschnitt.

Kann man ernsthaft eingewiesen werden, weil man es ablehnt zum Arzt zu gehen ?

0
kelzinc0 03.04.2016, 19:38
@jylorix

Wenn du eine Behandlung verweigerst und du dich dadurch selber gefährdest kann das der Arzt oder deine Eltern bei Gericht erwirken.

0
demo64738 01.06.2016, 03:18

Er soll mit 18 ne Patientenverfügung schreiben und gut ist. 

0

Aber 14 hast du ein recht auf medizinische Selbstbestimmung bzw.ein Patientrecht.Und wenn du ein Behandlung nicht willst kannst du diese ablehnen sofern du in der Lage dafür bist.Mentalen sowie Körperlichen lage.Patientenrechtegesetz in den §§ 630a bis 630h BGB.Dort meine Quelle.

Du hast Mist gebaut. Scheinbar gröber, 30 kg hört sich nicht prickelnd an. Und jetzt versuchst Du, den Leuten klar zu machen, dass sie Dir vertrauen können, indem Du aggressiv reagierst und ihre Sorgen als Bevormundung interpretierst. Wo soll das hinführen?

Klar bist Du angepisst. Aber sag das doch dem Arzt, der sollte das kennen..

jylorix 03.04.2016, 04:30

Ich will ja nur abschließen mit meiner Vergangenheit.

30 Kilo war nicht schön und ich hab selber gemerkt, dass ich da was dran ändern muss und hab das auch gemacht, fertig.

Jetzt wiege ich wieder 66.5 Kilo (bin 1.76 groß)

0
BertRollmops 03.04.2016, 04:33
@jylorix

Sprich echt mal mit dem Arzt. Soweit hast Du ja die Kurve gekriegt, oder? Dann muss Dein Arzt Deinen Eltern erklären, wie sowas funktioniert. Sonst haben die das letzte Wort. Und hier geht es um Vertrauen!

1
jylorix 03.04.2016, 04:46
@BertRollmops

Hab ich schon.

Aber der faselt irgendein Zeugs von, müsse angeblich weiter beobachtet werden, nur weil ich mit 30 Kilo kurzzeitig Nierenprobleme und Rythmusstörungen hatte (er gibt mir sogar immernoch Medikamte gegen Rhytmusstörungen, die ich aber immer wegschmeisse seid 5 Monaten)

Wenn ich ihm dann erklären, dass ich aber keine 30 Kilo mehr wiege und es mir gut geht, das interessiert ihn einmfach nicht

0
BertRollmops 03.04.2016, 04:58
@jylorix

Deine Eltern haben die Gesundheitsfürsorge. Und suchen den Arzt aus. Das Jugendamt kann Deine Interessen vertreten, aber für die paar Monate? Sprich mit Deinen Eltern. Sprechen, nicht streiten!

0
jylorix 03.04.2016, 05:02
@BertRollmops

meine Mutter ist da stur.

Sie meint wenn der Arzt sagt du musst kommen, dann musst du kommen

0
user8787 03.04.2016, 09:51
@jylorix

Deine Mutter hat dich fast sterben sehen. Das ist für Eltern das grausamste überhaupt! 

Willst du ihr ernsthaft fordern sie solle das gefälligst so hinnehmen oder einfach vergessen? 

Wie würdest du reagieren wenn ihr alles egal wäre?  Schließlich wissen wir auch nicht was letztlich deine Magersucht ausgelöst hat. 

Das kann ich dir sagen....du wärst wahrscheinlich immer noch todkrank oder evtl. sogar an den Folgen deiner Magersucht verstorben. 

Ich bin mir sicher, währe sie an deiner Gesundheit nicht interessiert hättest du mehr Probleme.....

0
Akka2323 04.04.2016, 08:08
@jylorix

Du kannst mit Deiner Vergangenheit nicht abschließen, die Gefährdung Deiner Gesundheit durch die dauerhafte Schädigung Deiner inneren Organe, z.B. der Nieren und des Herzens, wird Dich Dein Leben lang verfolgen. Du wirst das sehr streng kontrollieren müssen um nicht an die Dialyse zu müssen und kein Herzproblem zu bekommen. Das kann noch nach Jahren und Jahrzehnten passieren. Achte auf Dich!

2
jylorix 05.04.2016, 00:00
@Akka2323

Vielen dank, dass du mir so viel Mut machst, dann ist also alles sinnlos

Was soll ich dann noch hier, wenn ich eh umsonst geändern habe, und ja doch nicht wieder alles normal wird.

Man, ich will doch nur Normalität, einfach nur wieder sein wie jeder andere auch.

Ach was solls, wenn ich die Normaltät nicht bekomme dann muss ich sie mir eben nehmen, bald bin ich ja 18

Früher konnte es sich die Menschen auch nicht erlauben nach nur einem Jahr Hunger für immer zum Arzt zu gehen und die Flüchtlinge die zuhause in Afrika hungern mussten gehen auch nicht alle 2 Wochen zur Arzt

0
BertRollmops 05.04.2016, 00:13
@jylorix

Dein Label hast Du Dir hart erarbeitet. Dialyse ist echt heftig. Wirklich, wirklich heftig. Ich kenne beruflich bedingt sehr viele, sehr behandlungsbedürftige Anorexe. Aber Du schießt den Vogel ab, von denen, die noch leben. Tut mir leid für Dich, aber das wirst Du so schnell nicht los. Also was soll der Trotz? Stampfst Du jetzt mit dem Fuß auf, weil alle Dich gerne haben und sich Sorgen machen? Nein, das wirst Du so schnell nicht los. Bleib tapfer, wird schon!

0

Hallo
Ich denke nicht. Da du nicht über 18 bist entscheiden da noch seine Eltern denke ich 😄

Nein, du musst weder Urin- noch Blutproben abgeben. Das kann nur durch ein Gericht erzwungen werden (Artikel 2 Grundgesetz). Außerdem hast du das Recht auf medizinische Selbstbestimmung.

eimal süchtig immer latent süchtig?

genesene süchtige? auch genesene esssüchtige ode rms?

ich denke du brauchst jahre bis der trockenrausch im kopf der magersüchtige so wenig stattfindet dass du von gesundem essen denke reden kannst?

aber dann gibt es immer noch die viele ausnahmen im leben wo ein rückfall schnell da ist? die frage ist dann wie schnell man aus dem rückfall wieder kommen kann?

die empfehlung ist mach das was der arzt sagt oder du hast lebenslange probleme damit und das geht soweit das man beziehungsprobleme hat.

von schlafstörungen ganz zu schweigen?

Whimbrel 03.04.2016, 04:18

Die Frage ist klar: es geht hier um die Rechtslage und nicht darum, dass du entscheidest, was seine/ihre medizinische Situation ist.

0
jylorix 03.04.2016, 04:19

Magersucht ist kein Sucht wie Zigarettensucht oder Alksucht, es ist eine psychologische Einstellung.

Ich habe meine Einstellung geändert, weil ich gemerkt habe wie sch ei sse es mir ging.

Alles was ich will ist einen Neuanfang, abschließen mit der Vergangenheit.

0

Du kannst die Termine ablehnen. Du musst sie höchstens machen wenn akute Gefahr.

Warum fragst du darüber nach, wenn du eh weisst, was du machen willst? Dann mach es doch, kann dir letztendlich hier eh niemand helfen.

Was möchtest Du wissen?