Darf ich mit 13 ein Praktikum im Psychologischem bereich machen?

8 Antworten

Dafür bist du noch zu jung, hierbei geht es um den Schutz der Klienten als auch um deinen Schutz. Selbst normale Spitalpraktika sind noch zu früh. Bei Sitzungen beim Psychologen oder Psychiater darf so oder so niemand dabei sein.

Da wirst du schlechte Karten haben. Beim Psychotherapeuten in einer Praxis wird das nicht gehen, da du bei Einzelgesprächen nicht dabei sein kannst. Was also willst du da den ganzen Tag tun? Auch in therapeutischen Einrichtungen/Kliniken wird das schwierig werden. In der Klinik, in der ich arbeite, nehmen wir jedenfalls keine Praktikanten in deinem Alter und ich hab's auch noch nie von Kollegen aus anderen Einrichtungen gehört. Man braucht schon eine gewisse Reife, um mit psychisch Erkrankten arbeiten zu können. Abgesehen davon: Wenn ich mich in die Patienten hineinversetze, fände ich es sehr befremdlich, wenn in den Therapieeinheiten eine 14jährige dabei ist.

Was du machen könntest, ist, in Kliniken/Einrichtungen anzufragen, ob ein Praktikum in einem anderen Bereich, also nicht unbedingt im therapeutischen, möglich wäre. Bei uns ist es so, dass wir Schülerpraktikanten z.B. im Bereich Verwaltung, Hauswirtschaft/Küche, Haustechnik etc. nehmen. Sie dürfen dann ab und an mal in die therapeutischen Bereiche hineinschnuppern, z.B. in die Ergotherapie. Aber wie gesagt: So junge Praktikanten nehmen wir auch für diese Bereiche nicht.

Versuchen kannst du es ja trotzdem mal. Ich wünsche dir viel Erfolg! curium

dürfen darfst du das: Musst nur jemanden finden, bei dem du das machen kannst. Bei einem Psychologen wohl eher nicht, falls du dir vorstellst, bei Sitzungen dabei zu sein. Würde ich auch niemals mit einem älteren Praktikanten machen.

Aber im Büro einer Praxisgemeinschaft, in einem Bildungszentrum oder auch bei einer sozialen Einrichtung sollte so etwas schon möglich sein (z.B. Bauernhof, auf dem auch psychisch Kranke sich mit Tieren beschäftigen oder so etwas).

Was möchtest Du wissen?