Darf ich mir einen großen Audi kaufen, wenn ich bei Mercedes arbeite und damit zur Arbeit fahren?

9 Antworten

Klar, warum nicht. Ich habe damals während meines Dienstes einen BMW 2500 gefahren und danach einen 732I, mein Chef nur einen 728 und von vielen habe ich gesagt bekommen dass man das nicht macht.

Da konnte ich nur sagen: Ich habe den selber bezahlt und kann ihn mir leisten also was solls`s. Mein Chef hat den Wagen gestellt gestellt bekommen und kann an der Firmen eigenen Tankstelle tanken. Wenn es ihm nicht passt das mein Wagen nun größer ist kann er sich doch einen größeren stellen lassen oder sich einen kaufen.

Nach einem halben Jahr fuhr sogar ein Außendienstangestellter einen 732i, und keiner hat mehr was gesagt. Ach ja, etwa 3 Jahre später habe ich einen 323i gestellt bekommen, zur freien Verfügung.

Also fahr das was du willst, und sei es ein RR, du bist ein freier Mann und mit Sicherheit steht auch nicht in deinem Arbeitsvertrag das du nur einen Mercedes fahren darfst.

Niemand kann und darf dir vorschreiben was du privat für ein Fahrzeug fährst. Je nachdem in welcher Position man ist würde das zwar nicht gerne gesehen und es gäbe mit Sicherheit auch einige Stichelein, aber es ist deine Sache was du fährst. Du könntest auch mit einem Trecker zur Arbeit fahren.

In höheren Positionen könnte es evtl. Bestandteil des Arbeitsvertrages sein, weil das da dann schon eher bzw. auch auf die Außenwirkung ankommt. Aber in solchen Positionen hat man dann oft einen Dienstwagen unter dem Hintern. Ein früherer Arbeitskollege Arbeitet bei einem großen Renault Händler und ist Jahrelang mit seinem VW Golf zur Arbeit gefahren.

Das war kein Problem und er stand genau so auf dem Firmenparkplatz wie andere auch. Allerdings wurde das seinem Chef irgendwann ein Dorn im Auge. Jetzt fährt er einen neuen Renault Megane Kombi der echt Schick ist. Dafür zahlt er 99 Euro im Monat und hat sein Gölfchen der Frau überlassen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Langjährige Fahrpraxis

Verboten ist es nicht, aber es wird in allen Firmen nicht gerne gesehen wenn man mit Konkurrenzprodukten rumläuft / fährt / die trägt oder benutzt.

Früher hieß es immer: "wes Brot ich ess - dessen Lied ich sing".

wenn du dir den großen Audi leisten kannst, klar

würdest nen Benz fahren, so wird dir ein Mitarbeiterrabatt eingeräumt; so aber pech

Wenn du in einer gehobenen Stellung angekommen bist, und es für Mercedes wichtig ist, dass du auch einen FÄHRST, dann wird man dir einen zuteilen.

Was möchtest Du wissen?