Darf ich Miete selber überweißen? (ALG2)

10 Antworten

Mache es Dir doch nicht so schwer! Wenn das zweckgebundene Geld zur Weiterleitung an den Vermieter auf Deinem Konto eingegangen ist und dann eine Lastschrift eintrifft, wird diese davon bezahlt und dann ist nicht mehr genügend Guthaben auf Deinem Konto vorhanden, um den Dauerauftrag für die Miete auszuführen...Dann läufst Du zur Bank und hat nur Probleme.

Ja darfst du ... ich bekomme auch (aufstockendes) ALG2 und überweise meine Miete immer selbst. Viele sagen zwar, sie würden es dem Amt überlassen, da die dann schuld sind, wenn mal keine Miete kommt, aber mir persönlich isses sicherer es selbst zu machen, dann weiß ich zu 100% das es auch gemacht wurde und muss mich da nciht auf irgendso einen Chaotenverein verlassen wie die Arge (Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser)

Einerseits kann ich das nachvollziehen, aber was machst du dann ,wenn du zb einen Weiterbewilligungsantrag gestelltt hat und das Jobcenter ewig braucht bis er bearbeitet ist und du erstmal ohne Geld da stehst?

0
@HeikeausBerlin

Richtig in dem Fall zahlt auch das Amt keine Miete.

Da bleibt dir dann nur, dem Vermieter Bescheid zu geben und dem zu sagen, dass die Miete etwas später kommt. Meist lassen die sich drauf ein. Oder aber ein gutes Verhältnis zur Familie zu haben. Mein Papa hat damals die Bürgschaft übernommen unter der Vorraussetzung, dass er maximal zwei Monatsmieten übernimmt und ich dann gekündigt werde, falls die dritte auch ausbleibt. Und das ist so ziemlich die beste Lösung.

0
@HeikeausBerlin

Das is klar, aber wenn der Alg2 Empfänger selber zahlt und dann nciht zahlen kann, wird schnell davon ausgegangen das dies nur ein Vorwand ist und er das Geld verprasst hat.

0

Ich glaube eher nicht. Normalerweise will das Amt wohl sicher gehen, dass das Geld auch für die Miete verwendet wird.

Vorläufiges Zahlungsverbot / Kontopfändung

Hallo :) Hab leider meine vereinbarten Raten nicht mehr überwießen, so das es nun bei mir zu einer Kontopfändung gekommen ist. ich habe keine Ahnung wie das ganze nun abläuft... Zur Zeit weißt mein Konto kein Guthaben auf, doch morgen sollte der Lohn vom Arbeitgeber überwießen werden. Kann mein Arbeitgeber so den Lohn überhaupt auf mein Konto überweißen? Ich nehme an, die angegebene Summe die gepfändet werden soll, wird dann abgehen... aber was passiert dann? Wird mein Konto dann automatisch wieder frei gegeben, sobald sie die entsprechende summe gepfändet haben? Oder wie verhält sich das ganze? Danke für Antworten :)

...zur Frage

Wieviel darf die Miete kosten wenn man ALG2 bezieht und schwanger ist!?

Hallo ihr lieben weiss jemand von euch wieviel eine Wohnung kosten darf wenn man ALG 2 bezieht und ein Baby erwartet? Habe im Internet gestöbert dennoch nix gefunden! Ich weiss nur das es von Bundesland zu Bundesland varriert und da ich in NRW wohne weiss ich nur das die Miete für eine Einzelperson bei 217,50 Euro kalt liegt aber was ist wenn noch ein Säugling dazu kommt,steht einem dann mehr Miete zu? Vllt kann mir ja jemand helfen!

...zur Frage

Miete trotz Elternbürgschaft bei Hartz 4?

Ich beziehe im Herbst eine neue (günstigere) Wohnung. Ich beziehe derzeit noch kein ALG2, muss/möchte es aber dann nach dem Umzug beantragen.

Der Vermieter besteht auf einer Elternbürgschaft im Mietvertrag. Da ich sonst kaum eine Chance habe,eine Wohnung zu finden und meine Eltern auch einverstanden sind, habe ich zugestimmt.

Das Problem: Kann dies vom Amt als Anlass genommen werden, die Mietkosten nicht zu übernehmen? Die Wohnungsmiete ist im Preis ansonsten angemessen.

...zur Frage

Miete selber zahlen trotz ALG2?

Hallo. Ich bin 20 Jahre alt und habe seit August eine eigene Wohnung die mir vom Amt bezahlt wird da ich ALG2 bekomme. Seit dem 19.11 habe ich jetzt einen Minijob. Jetzt habe ich vor einigen Tagen vom Amt einen Bescheid bekommen in dem drinne steht das mein monatlicher Leistungsanspruch nicht mehr ausreicht um meine Mietzahlung daraus vollständig zu decken und ich jetzt selber dafür zuständig bin den noch offenen Betrag an meinen Vermieter zu überweisen. Meine Frage ist jetzt: Habe ich als ALG2 Empfängerin nicht immer Anspruch auf die Zahlung meiner Miete?

...zur Frage

notfall Termin Jobcenter?

Hei, und zwar ich habe folgendes Problem. Ich bin Alleinerziehend und beziehe Hilfe vom Jobcenter. mein Elternhaus, in dem ich momentan wohne wurde verkauft. Ich habe jetzt noch genau 8 Wochen Zeit- dann muss ich draußen sein.

Ich suche schon seit Monaten nach einer passenden Wohnung die von der Miete im Rahmen liegt. ( da viele Vorurteile gegen alleinerziehende haben) Habe vor ein paar Tagen endlich die zusage für eine Wohnung bekommen die allerdings etwas teuer ist als erlaubt.

Habe gestern also mit meinem zuständigen Jobcenter telefoniert und gefragt wie sie dass so handhaben. Ihre antwort war - "sie sind ein freier Mensch, sie können hinziehen wohin sie wollen, nur werden dann die kaution und die umzugskosten nicht übernommen und das Geld das über der Grenze liegt müssten sie selbst drauf zahlen"

Jetzt bin ich mir nicht ganz sicher ob ich jetzt einfach den Mietvertrag unterschreiben darf oder ob ich trotzdem erst einen Termin brauche damit das Jobcenter den Umzug genehmigt. Mein eventuell neuer Vermieter meinte das er leider nicht so lange warten kann und den mietvertrag so schnell wie möglich unterschrieben zurück bekommen will.

Bekomme ich also einen "notfall" Termin oder ist dieser überhaupt nötig? will ja nicht einfach unterschreiben obwohl es vlt verboten ist und ich bin auf das Geld angewiesen und kann mir nicht leisten das sie deswegen vlt gar keine miete mehr übernehmen. Und ich bin ja auf die Wohnung angewiesen, weil in meiner Stadt echt wohnungsmangel herrscht. Kann mit meiner kleinen Tochter ja nicht auf der Straße wohnung oder in ein ObdachlosenHeim.

ich hoffe jemand kann mir helfen.

...zur Frage

wie viel alg 2 Aufstockung bekomme ich?

Hallo und zwar lebe ich in einer Bedarfsgemeinschaft ich habe ein Einkommen von ja sagen wir 1050 Euro Netto hängt von der Provision ab mein Partner bekommt nur Kindergeld 190 Euro

Wir bekamen vom Amt 550 Euro aufgestockt das Amt hat mein Einkommen erstmal ohne die Provision eingetragen sprich 804 Euro Netto = also hätten wir zusammen mit Aufstockung knapp 1540 Euro - jetzt haben wir im Februar ein Termin beim Amt wo man natürlich nochmal alles nach prüft ob ich was zurück zahlen muss was natürlich der Fall sein wird da ich immer mehr verdient habe wie die 800 Euro und die werden mich dann laut einer Arbeitskollegin die auch Aufstockung bekommt ca 1000 Euro als Einkommen eintragen

kann ich jetzt davon ausgehen das ich weiterhin meine 1550 Euro im Monat habe ?? oder wird das jetzt weniger weil ich automatisch mehr verdiene aber von der Provision kann ich nie ausgehen es kann ja auch sein das ich mal ein Monat Urlaub habe oder sonst was und gar keine reinkommt und dann bleibt es bei 800 Euro

Ich mein ich verstehe das es aufjedenfall am besten ist auf 1000 Euro zu gehen damit ich nicht immer zu viel nach bezahlen muss bzw zurück.

mir geht es hier aber nur darum wenn die das prüfen weil ich muss Februar einen neuen Antrag stellen das ich weiterhin meine 1550 Euro zur Verfügung habe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?