Darf ich mich Vegetarierin nennen?

...komplette Frage anzeigen

30 Antworten

Du darfst dich nennen wie du willst. Aber man wird doch eigentlich Vegetarier um die Fleischindustrie nicht zu unterstützen. Aber genau das tust du, wenn deine Mutter dir immer noch Fleischsachen kauft. Schließlich habt ihr damit den Verkauf von Fleisch unterstützt und irgendwo bekommt jemand euer Geld dafür, dass er unschuldige Tiere abmurkst.

Sucht euch doch mal zusammen vegetarische Rezepte raus, dann müsst ihr kein Fleisch mehr kaufen was du dann eh nicht isst und sinnlos weggeworfen wird.

Gruß, Sina

Ich weiß dass es immer schwierig ist wenn Vegetarier und Fleischesser zusammen kochen und essen. Du tust was du kannst, du bist auf dem Weg. Wenn du diesen Ekel vor der Soße noch nicht hast, ist es für den Familienfrieden vielleicht besser du machst weniger Aufhebens darum und versuchst weiter deine Richtung zu gehen. Je länger jemand den fleischlosen Weg geht, desto mehr wird es von den anderen erkannt und anerkannt. Je öfter du selbst beim Kochen hilfst, desto leichter wird es zu vermeiden. Mütter die für einen Vegetarier mitkochen sind nicht sofort Experten für fleischlose Gerichte. Wenn beim Mittagstisch fleischloses (vielleicht extra für dich) dabei ist, freue dich öffentlich. Du bist Vegetarierin wenn du kein Fleisch oder Fisch isst. Alle Vegetarier haben sich irgendwann entschlossen so nicht weiter zu essen und stellen sich um. Es ist ein gutes Gefühl wenn für mein Essen kein Tier sterben muss und ich finde es besser wenn sich jemand nach und nach umstellt als sich keine Gedanken darüber zu machen. Es ist gut dass so viele junge Menschen neue Wege gehen wollen.

Moucky 06.10.2013, 09:39

Wunderschöne Antwort. DH ! :)

1

Na ja dass musst du selbst entscheiden.Ich z.b. würd das nicht essen, weil die Soße ja dann im Prinzip ausgekochtes Fleisch ist :( aber wie gesagt,deine entscheidung

Hi Jenne, du musst dich erstmal vor niemandem rechtfertigen, außer dir selbst, deinem Gewissen und denen, für die du es tust.... Setz dich nicht unter Druck, das hilft niemandem, sondern geh deinen Weg und bleib vor allem niemals stehen... Nobody is perfect, das muss auch keiner sein, dafür sind wir Menschen und darauf kommt es nicht an.... Lebe so, wie du leben kannst - ich bin froh um jeden Menschen, der sich diese Frage stellt... Inwiefern bzw. wo hast du dich denn bisher informiert über Vegetarismus ? LG, Sigi

Buchstabenfrau 05.10.2013, 17:36

So sehe ich es auch :-))

1

Ja, anders als bei Veganern kann man sich als Vegetarier bezeichnen, wenn man keine Tierbestandteile zu sich nimmt. Ob man Lederschuhe trägt oder Bienenwachskerzen benutzt, ist dabei völlig egal, da der Vegetarismus sich hier lediglich auf die Ernährung bezieht. Da ist es auch egal, wenn ein wenig Fleischsoße mit an den Kartoffeln ist. Ginge es um ethische oder Tierschutzgründe, würde man den Veganismus anstreben.

Moucky 05.10.2013, 14:02

Wird sie schon noch tun - lass sie doch erstmal anfangen - das ist viel mehr, als die meisten Menschen gewillt sind, jemals im Leben zu tun ! Übrigens beginnen auch die meisten Vegetarier ihren Weg über die ethische Schiene...., besser ein Anfang, als keiner !

2
Fragant 11.02.2014, 16:41
@Moucky

Ich lass sie doch, was willst Du? Ich habs ihr doch nur erklärt, weil sie wissen wollte, ob sie sich so nennen darf.

0

nein! es ist nämlich letztendlich egal ob du das tier isst oder "wegwirfst" - gestorben ist es sowieso. man soll einfach die nachfrage senken - also garnichts essen was damit in berührung kam! ich meine man ist ja vegetarier weil man die tiere respektiert? also ich zuminest stelle mir immer die massentierhaltungswagons vor und stelle mir vor dass die tiere brutal geschlachtet werden und ohne jeden respekt behandelt werden. wenn ich dann auch nur daran denke könnte ich gar nicht mehr irgendwas essen was da auch nur ansatzweise mit drin spielt!

Moucky 06.10.2013, 09:36

Du hast natürlich im Kern schon recht, aber ich finde es immer wichtig, dass man den ersten Schritt tut - die wenigsten werden von jetzt auf gleich konsequente Veganer. Da spielen so viele Aspekte mit, Familie, Traditionen, Gewohnheit usw... So einfach ist das leider nicht. Jeder geht seinen eigenen, individuellen Weg, der ist nicht immer grade... Was ist im Leben schon einfach ? Bewusstsein wächst mit zunehmender Erfahrung, nur darauf kommt es an. Ist nicht der Weg das Ziel ?

3

Es gibt keine Polizei, die das überprüft. Wichtig finde ich, dass Du für Dich festlegst was für Dich geht und was nicht. Vielleicht ändert sich das ja noch im Laufe Deines Lebens? Womöglich wohnst Du jetzt noch zu Hause und diese Form wie Du es praktizierst ist jetzt eben praktikabel. Sobald Du einen eigenen Haushalt hast wirst Du wahrscheinlich ganz ohne Fleisch Dein Essen bereiten.

Nenne Dich ruhig Vegetarierin und entscheide von Mal zu Mal was für Dich in Ordnung ist und was nicht. Ein klein Wenig ist es Selbstbetrug Dich so zu nennen - aber ich finde es noch im Rahmen des Vertretbaren!

Mach weiter so - das wird schon noch. Bleibe realistisch mit dem was möglich ist für Dich!

dadurch dass es auf dem teller liegen bleibt ist es ja eher noch schlimmer als kein vegetarier zu sein... dann ist das tier ja vollkommen grundlos gestorben.

Moucky 05.10.2013, 14:03

Jedes Tier, das hierzulande für "Essen" etc. stirbt, stirbt grundlos !

1
masterNNI 05.10.2013, 14:52
@Moucky

das ist deine meinung... irgendwo ist es aber auch nur der gang des lebens.

3
Moucky 06.10.2013, 09:48
@masterNNI

Nein, Töten für etwas, das man nicht braucht, gehört mitnichten zum "Gang des Lebens"..

0
Buchstabenfrau 05.10.2013, 17:51

Ich denke nicht dass man Fleisch essen soll weil das Tier sonst grundlos gestorben ist. Damit wird weiter und immer weiter gestorben. Es wäre viel besser gleich zu sagen, bitte für mich kein Fleisch. Je weniger Fleisch dann für die Mahlzeit verbraucht wird, desto weniger wird man neu einkaufen. Es sind kleine Schritte zurück, wenn wir das Sterben als gegeben ansehen, kommen wir nie aus dem Kreislauf. Je mehr mitmachen, desto deutlicher wird der Bedarf reguliert.

3
masterNNI 05.10.2013, 21:53
@Buchstabenfrau

ja sitmmt das wäre besser, aber das fleisch rauskramen und es dann wegschmeißen? das tier ist dann tod, ab man es nun isst oder wegwirft...

2
Buchstabenfrau 06.10.2013, 09:43
@masterNNI

In diesem Fall ist es wichtig ein Signal zu setzen. Sie könnte freundlich das Fleisch ablehnen, sie könnte es wieder zurücklegen, sie könnte es der Mutter auf den Teller legen. Sie könnte vor allem sagen dass sie bitte ihre Portion selbst nehmen möchte. (Das ist für mich sowieso eine Selbstverständlichkeit, die Zeiten in denen jeder isst was ein anderer auf den Teller legt, sind hoffentlich vorbei) Das Fleisch essen wäre in meinen Augen keine Lösung, sie wird so jeden Tag wieder Fleisch essen müssen. Vegetarier werden heißt ja nicht dass man so lange Fleisch isst wie es jemand auf den Teller legt ;-)

1

Man kann immer so leben, wie man es selbst für richtig hält!

Und man kann auch alles übertreiben!

Such Dir selbst, einen für Dich gesunden Mittelweg und iss das, was Dir schmeckt ;-)

Meiner Meinung Ja. Allerdings kenne ich mich damit nicht wirklich auch. Solange du das Fleisch nicht isst, ist es denke ich okay. :)

Ehm, wenn du das Fleisch auf dem Teller liegen lässt und es dann weggeschmissen wird ist das Tier ja umsonst gestorben und das ist dann eigentlich noch schlimmer, find ich jetzt..

Buchstabenfrau 05.10.2013, 17:52

Ich denke nicht dass man Fleisch essen soll weil das Tier sonst grundlos gestorben ist. Damit wird weiter und immer weiter gestorben. Es wäre viel besser gleich zu sagen, bitte für mich kein Fleisch. Je weniger Fleisch dann für die Mahlzeit verbraucht wird, desto weniger wird man neu einkaufen. Es sind kleine Schritte zurück, wenn wir das Sterben als gegeben ansehen, kommen wir nie aus dem Kreislauf. Je mehr mitmachen, desto deutlicher wird der Bedarf reguliert.

2

Klar darfst du es es wäre was anderes wenn du weißt dass die Soße aus totem Tier besteht gibt es ja auch.

Ich würde schon sagen, dass du Vegetarierin bist. Du isst ja kein Fleisch - ernährst dich demzufolge vegetarisch. Eigentlich einfach, oder? :-)

Ich bin auch Vegetarierin, lebe aber mit lauter Fleischessern zusammen. Da kann es dann schon mal sein, dass ich am Sonntag, wenn wir bei der Schwiegermutter zum Essen eingeladen sind, ein wenig von der Sauce, in der auch das Fleisch schwimmt, esse. Aber das kommt nicht täglich vor, deshalb mach dir keine Gedanken!

Da du in einem Haushalt, in dem alle anderen Fleisch essen, so etwas nicht vermeiden kannst, und du dadurch durchaus kein Fleisch zu dir nimmst, kannst du dich auf jeden Fall Vegetarierin nennen.

Ja klar es gibt Vegetarier die sind pingelig und essen es dann nicht aber es gibt auch welche dennen ist es egal aber da könnte trozdem der konzentrat von dem Fleisch drinne sein also naja halbwegs vegetarierin

Ich würde die Soße nicht essen weil diese Ja mit dem Fleisch erstellt wird, Fleischsoße.

Buchstabenfrau 05.10.2013, 17:54

Sicher bist du schon länger Vegetarier. Es entwickelt sich nach und nach ein regelrechtes Ekelgefühl. Am Anfang finde ich es sehr wichtig dass man sich auf den Weg macht, es entwickelt sich.

2
Moucky 06.10.2013, 09:30
@Buchstabenfrau

So ist es, erstmal aufstehen, laufen lernt man mit der Zeit..., DH ! :)

1
Abahatchi 06.11.2013, 22:50

Ich würde die Soße nicht essen weil diese Ja mit dem Fleisch erstellt wird, Fleischsoße.

Hallo Casady,

eine Zwischenfrage. Es gibt ja Eidechsen die bei Gefahr ihren Schwanz zur Verwirrung abwerfen. Das machen sie ja von selbst, der wächst wieder nach und es wird kein Tier umgebracht.

Wenn es also um das Morden von Tieren geht, könnte ich doch beim Wandern gefundene Eidechsenschwänze sammeln und davon eine Soße auf tierischer Grundlagen machen? Kein Tier würde für mich im Stall leiden oder sterben müssen.

Könnte ich nicht auch im Wald Tiere auflesen, die gerade eben eines natürlichen Todes gestorben sind? Das Fleisch wäre ja noch frisch?

Geht es bei Dir eher um die Tatsache, daß Fleisch als solches eine Sünde wegen der armen Tiere sei oder weil Dir Fleisch einfach nicht schmeckt?

Gruß Abahatchi.

1
Moucky 07.11.2013, 11:02
@Abahatchi

Deinen Gedankengang finde ich durchaus interessant - DH ! :)

0

Nennst du duch vegetarier, des Names willen, oder weil du wirklich keine Fleisch isst um Tiere zu schützen etc.? Wenns das letztere ist, dann ist es relativ egal :;)

Isst du auch keine Gummiebärchen?

Ja kannst... Du isst das Fleisch nicht, du lässt es am Tellerrand liegen damit die Tiere umsonst gestorben sind und das Fleisch noch weggeworfen wird... ._.

Moucky 05.10.2013, 14:06

Die Mutter weiss das, da muss sie ihrer Tochter kein Fleisch auf den Teller packen... Informier` dich lieber mal, wieviel Fleisch direkt nach dem Töten bzw. Schlachten weggeworfen wird !

1

Ich weiß es nicht genau, aber bei mir ist es genauso , und ich würde sagen ja

Was möchtest Du wissen?