Darf ich mich bei meinen Zeitungskunden schriftlich verabschieden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ist das üblich, dass Du persönliche Botschaften einwirfst? Habe ich so bisher noch nicht gehört. Dass Du Dich verabschiedest, ist erst mal nicht verboten. Ich frage mich nur, ob Du etwas bestimmtes damit im Sinn hast? Sollen sich die Kunden dann bei der Zeitung beschweren? Wenn Du Dich einfach nur verabschieden willst, würde ich den Teil ",aufgrund von konstruktiver Kritik..." weglassen und einfach nur schreiben, dass das Unternehmen leider beschlossen hat, den Vertrag nicht zu verlängern.

Über Deine andere Frage ist mir klar, was Du mit der Kritik meinst: Der Kunde kann aber nicht wissen, ob die Kritik gerechtfertigt war oder nicht. Das Verhältnis zwischen Dir und dem Arbeitgeber geht die Kunden eigentlich auch nichts an, da musst Du eher aufpassen, dass Du keinen Anlass bietest, Dir wg. Geschäftsschädigung an den Karren zu fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pommi00
15.02.2016, 14:24

Ok. Ja verstehe Deine Gründe. Ja ich habe mich immer bedankt oder entschuldigt wenn die Zeitung mal feucht war o.ä.

Naja ich hatte es befürchtet, dass es nicht so gut ist, dass so zu schreiben. Wollte nur nicht einfach so weg sein.

0

Du möchtest also als Racheakt das Unternehmen diskreditieren? Kannst du machen. Ich würde mich dann, an deiner Stelle, jedoch auf eine höhere Schadensersatzsumme einstellen, die von dir zu leisten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pommi00
15.02.2016, 14:12

Meinste?

Das ist eigentlich nicht der Grund. Ich finde es doof jetzt so einfach zu gehen. Nachdem ich Weihnachten und Neujahr so viele Geschenke bekommen habe. Das mit dem Schadensersatz war meine Befürchtung daher frage ich ja hier.

0

Der letzte Satz ist von der Interpunktion her völlig verhunzt und nicht verständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pommi00
15.02.2016, 14:13

Ja den fand ich auch blöd. Ich weiß aber auch nicht, ob die Idee überhaupt so gut ist.

0

Es stellt sich die Frage: Was willst du mit so einer Botschaft erreichen?

Lass es besser sein, bevor du mit dem Verlag wegen der Formulierung noch Ärger bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?