Darf ich mich als "Nicht-Muslima" am Fasten (Ramadan) beteiligen?

5 Antworten

Natürlich kannst du sowas freiwillig auch machen, egal ob in der muslimischen oder christlichen Fastenzeit oder einfach irgendwann im Jahr.

Wichtig ist darauf zu achten was du in der Zeit isst und genug zu trinken. Dabei nicht alles auf ein mal trinken, das spült nur die Nieren wird aber kaum aufgenommen, sondern über die "erlaubten" Stunden immer wieder möglichst alle 15 bis 20 Minuten ein Glas, so nimmt der Körper am meisten Flüssigkeit auf.

ja klar darfst du das. Es hat übrigens nichts mit helle Zeit zutun, sonder das Fasten ist von Morgendämmerung bis Sonnenuntergang. Die Zeiten dafür kannst du im Internet nachgucken

Nein bitte nicht Persönlich nehmen es ist untersagt das nicht Moslema an islamische Feiertage teilnehmen.

Und wir moslema dürfen an Christliche Feiertage nicht teilnehmen.

Und ALLAH weißt es am besten.

Ist das echt so streng? Aber ich dürfte einfach aus anderem Grund (Gesundheit, Abnehmen, ...) einige Tage nichts essen? Auch wenn diese Tage Ramadan ist ?

0

ja darfst du, und du darfst dann halt nichts essen,trinken und auch nicht fluchen

Wie ist es mit "Spenden"/wohltätigen Taten?

1
@Regina3

Spende doch für ein Projekt, wo Christen und Muslime zusammenarbeiten! Viel Spaß und Segen!

0
@HugoGuth

Zum Spenden (Geld) habe ich selber nicht genug. Aber ich würde gerne ehrenamtlich was machen. Zählt das auch?

1

Was möchtest Du wissen?