Darf ich meinen vater eintragen zum begleitendes fahren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei jeder Fahrt muss eine mindestens 30-jährige Begleitperson mitfahren. Sie muss aber auf der Prüfbescheinigung namentlich eingetragen sein!

Es kann also nicht einfach »irgendjemand« spontan als Begleitperson mitfahren.


Die Begleitperson muss seit mindestens 5 Jahren im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B (bzw. Klasse 3) sein und darf bei Erteilung der Prüfbescheinigung höchstens drei Punkte in Flensburg besitzen.


Der Fahrer darf keinen Alkohol getrunken haben (0,0-Promille-Grenze für Fahranfänger!)



Für den Begleiter gilt die 0,5-Promille-Grenze.

Für Fahrer und Beifahrer gelten die einschlägigen Vorschriften über berauschende Mittel: drogenfrei fahren!

Die Begleitperson ist nicht Fahrzeugführer! Sie darf keinesfalls aktiv in die Bedienung des Fahrzeugs eingreifen, sondern fährt nur als Berater mit.

Wo die Begleitperson im Fahrzeug sitzen muss, ist deshalb auch nirgends vorgeschrieben. Sie darf also durchaus auch auf der Rückbank Platz nehmen. Nur schlafen sollte sie nicht.

Weil die Prüfungsbescheinigung kein Lichtbild enthält, muss der Fahrer ein gültiges Ausweisdokument mitführen (typischerweise den Personalausweis).

Wichtig ist ausserdem:

einen Blick in den Kfz-Versicherungsvertrag werfen!

Wurde der Vertrag beispielsweise so abgeschlossen, dass der Fahrer ein bestimmtes Mindestalter haben muss (um dadurch an eine günstigere Versicherungsprämie zu kommen),

dann darf versicherungstechnisch eben kein 17-Jähriger ans Steuer.

Bei einem Verstoß gegen diese Vereinbarung verliert das Fahrzeug zwar nicht automatisch den Haftpflicht-Versicherungsschutz,

aber die Versicherung wird saftige Nachzahlungen als Vertragsstrafe fordern (so genannter Regress).

Sogar die Kündigung durch den Versicherer ist möglich.

Quelle: Google

Auf deine Frage zurückzukommen:

Du kannst deinen Vater bzw. jede Person    eintragen lassen  -wenn die Voraussetzungen und Bestimmungen eingehalten werden-mit dem Sorgerecht  und einem 2. Fahrzeug hat das nichts zu tun.


Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GabrielRoc
16.01.2017, 12:40

Danke, kann man das auch nachträglich eintragen die Begleitperson? Und muss man das der Versicherung melden? wird es dann auch teurer?

0

Ja, solange er den allgemeinen geltenden Bedingungen für einen begleitende Fahrer entspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja selbstverständlich ,Du solltest aber so viele eintragen, wies geht und die es auch wollen.

Das die nur 3 Punkte keinen Alkohol oder Drogen im Blut haben dürfen ist bekannt

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja selbstverständlich. Es hängt nicht vom Auto ab, wenn Du mit 17 den FS hast kann jeder der als Begleitperson mit Dir fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?