Darf ich meinem Ex verbitten mit meinen Kinder zu Fremden Leuten zu gehen bzw. Feinde von der Mutter?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du schreibst, es gehe dir um das Wohl deiner Kinder.

Dies verstehe ich. Und genau dies sollte für dich auch der Punkt sein. Solange es deinen Kindern gut geht, ist in meinen Augen alles OK.

Sollten deine Kinder aber in emotionale Konflikte geraten, weil dort am Tisch eben negativ über dich gesprochen wird, dann hast du in meinen AAugen sehr wohl eine Handhabe. Auch ist entscheidend zu wissen wo das Sorgerecht liegt.

Aber um es kurz zu machen: Auch wenn euer Verhältnis grade nicht das beste ist, mach ihm klar worum es dir geht und welcheSpielregeln du eingehalten wissen möchtest. Notfalls ziehe das Jugendamt oder anwaltschaftliche Hilfe zu Rate.

Wenn du feststellst dass hier solche Dinge statt finden liegt in meinen Augen eine Gefährdung des Kindeswohles vor. Dies festzustellen wird dann psychologischer  Hilfe bedürfen. Berate dich ggf auch mit deinem Hausarzt.

Aber wie gesagt: Ich bin ein Freund von Prävention. also klärt das Ganze vorher.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabia88
29.09.2016, 11:58

Danke für die Antwort 👍

0

Feinde?? Ist das hier ein Fantasy-Roman?
Du kannst es wohl nicht *verbieten. Zudem solltet ihr euch darauf einigen, dass ihr nicht schlecht über den jeweils anderen redet und eure Streitigkeiten nicht vor den Kindern austragt. Genauso sollten weder deine Bekannte, noch die deines Ex schlecht reden, darauf muss man dann aber schon achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabia88
29.09.2016, 11:27

Danke für die Antwort. Schlecht über den Vater reden wird bei uns nicht gemacht. Möchte meine Kinder aus so einer negativen Umgebung halt gerne fern halten. :/

0
Kommentar von Sabia88
29.09.2016, 11:36

Leider ist dass Verhältnis gerade nicht so toll. :/ Anstatt dass er sich Mühe gibt dass wir zurück kommen. Trifft er sich mit den Leuten wieder. Er will nicht einsehen dass die schlecht sind.

0
Kommentar von Sabia88
03.10.2016, 09:17

Während ich noch mit ihm zusammen gelebt habe, wollte ich nicht dass er mit denen was zu tun hat. Weil ich ganz genau weiß wie schlecht diese Menschen sind & reden. Ich wollte ihn auch nur schützen. In der Zeit wo wir jetzt auseinander sind hat er sich mit den Leuten wieder getroffen. Da kann ihm doch unserer Beziehung gar nicht so wichtig sein? Schon alleine dass er zu denen stand, die sich nur Lügen Geschichten ausgedacht haben. Er nimmt die Frau in Schutz die am meisten schlecht über mich geredet hat & überall rum erzählt hat dass mein Mann früher auf sie stand. Er hat dass abgestritten. Da wusste ich sofort dass diese Frau lügt. Da muss mehr dahinter stecken dass er die Leute nicht verlieren möchte. Dafür hat er seine Familie in Stich gelassen? Ich verstehe dass nicht.

0

Eure Angelegenheiten solltest du zum Wohl de Kinder für dich behalten. Du wirst noch öfter etwas schlucken müssen was dir nicht passt. Hier geht es nicht um euren privaten Rosenkrieg sondern darum, dass die Kinder Zeit mit dem Vater verbringen, wie auch immer die aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind heute leider ganz normale Merkwürdigkeiten !

Bei einer Trennung kommen erst mal generell die Kinder zur Mutter - der Vater hat nur zu zahlen = Dukaten-Esel - ach ja, und die Klappe zu halten ! 

Die Mutter möchte in wohl 99% aller Streitigkeiten >NUR DAS BESTE< für die Kinder - nämlich ihren Willen durchsetzen !

Ihr solltet BEIDE lernen, das Kinder kein Eigentum sind, auch kein Haustier, das man nach eigenem Belieben dirigieren und drangsalieren kann und darf - nein, Kinder sind einem nur von der Natur "anvertraut". 

Kinder können selber denken und fühlen - und das ist meist etwas gänzlich anderes, als was ihnen als "DAS BESTE" angedichtet wird. Kinder haben meist das Problem, das man sie nicht für voll nimmt - sie und ihre Gefühle ignoriert, und ihnen dafür den eigenen Willen aufschwatzt und aufdrängt - alles mit dem Mäntelchen dessen, das man ja nur DAS BESTE  FÜR DIE KINDER erreichen will ! / ???????

Fast immer wird leider vergessen, das man die Kinder dadurch das man sie instrumentalisiert und sie als Macht-Mittel einsetzt, seelisch oft in größte Konflikte bringt, und sie teils lebenslänglich zu seelischen Krüppeln gemacht werden. ( ME-Syndrom = Mutter´s Ego - Syndrom )

Warum vergessen nur so viele Frauen, das der "verfluchte nichtsnutzige und verantwortungslose Vater/Erzeuger" genau der Mensch ist, den die MAMA sich als den >Ideal-Partner< vorher völlig freiwillig und mit vollster Überzeugung selber als das NON-PLUS ULTRA ausgesucht hat ?????

Mein Fazit:

Um die Haare zu bändigen oder in Form zu bringen geht man als Frau gern zum Frisör - um das eigene Ego wieder zurecht zu stutzen, sollten sich jedoch viele Mütter mit der selben Vehemenz und Überzeugung mit der realen Welt auseinandersetzen - zur Not fachliche Hilfe beim Psychologen suchen - dann würde es vielen Kindern ZUM wirklichen WOHL der Kinder erspart, solche alles-zerstörenden Rosenkriegs-Szenen durchleben zu müssen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WelleErdball
29.09.2016, 13:55

Finde ich sehr gut geschrieben und entspricht großteils auch meinen Erfahrungswerten, nämlich, dass die Kinder als Waffenarsenal genutzt werden um den Mann am Nasenring durch die Manege zu ziehen.

0

Nach meinem Kenntnisstand kannst du es nicht verbieten. Was bei seinen Freunden, deinen Feinden, wie du schreibst, gesprochen wird, darüber kannst du keinen Nachweis führen. D. h., er befindet sich in jedem Fall in der besse-ren Position. Ich bin selbst Vater und kann mir daher nur schwerlich vorstellen, dass ein Vater, sein Besuchsrecht aufs Spiel setzt durch unqualifizierte Äußerungen. Haben dir denn deine Kinder nach solchen Besuchen bei seinen Freunden/deinen Feinden etwas Negatives zu Ohren gebracht? Wenn nicht, würde ich sehr vorsichtig mit dieser Situation umgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabia88
29.09.2016, 11:29

Danke für die Antwort 👍 Meine Kinder sind noch klein. Wie sieht dass den aus wenn die Kinder mal nachhause kommen & mir was negatives erzählen. Ist da nix zu machen?

0

dass er ab und an mal mit den Kindern zu seinen Freunden geht. Zu meinen Feinden

..heißt aber nicht, daß sie einen negativen Einfluß auf die Kinder ausüben. Wenn es deine Feinde sind, sind es nicht auch automatisch die Feinde deiner Kinder!

Verbieten wirst du es dem Kindesvater sicher nicht können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So sehr ich dich verstehen kann, geht das leider nicht.

Wenn die Kinder aber regelmässig verdreht nach Hause kommen kann man etwas unternehmen, dürfte aber sehr schwer sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für das Wohl der Kinder sind grundsätzlich Mutter und Vater, hier Aufenthaltsrecht bei der Mutter da. Wenn die Kinder bei dem Vater sind, dann sollte er die knappe Zeit mit Ihnen und nicht bei seinen Freunden verbringen.

Zum einen hört man natürlich als Mutter wie es denn war (von den Kindern)

Gerad in der Anfangszeit passiert es (mir ist das auch noch selbst am eigenen Leib in Erinnerung), dass die Elternteile es nicht sofort schaffen die Mutter oder den Vater nicht vor den Kindern schlecht zu machen.

Beide Elternteile müssen - trotz des Schmerzes den sie erlebt haben (und ich hatte meine Schmerzen gehabt in vollem Umfang) lernen, den Ex Ehepartner als Vater oder Mutter der Kinder zu respektieren !

Die Kinder können nichts daran ändern, dass sich die Erwachsenen trennen, sie tragen weder Schuld noch Verantwortung, in der Regel (so wars bei mir und meinen beiden Mädchen) hängen sie an beiden, und es ist in der Regel doppelt schwer wenn die Kinder nicht nur Trennung life erleben sondern auch die Erfahrung machen müssen bei Trennung verliere ich ein Elternteil.

Man und auch Vater tut den Kindern mit Herabsetzung der ehemaligen Gattin nichts gutes, da die Kinder sich nur schlecht dadurch fühlen , von daher würde ich auf neutralem Grund den Ex Mann bitten, nicht die Kinder mit der Trennung zu belasten (oder in eine belastende Freundesgruppe mitzunehmen), ich würde auch deutlich machen, dass das in der Anfangsphase schwer ist, doch das ist Weg und Ziel

Gegen den Willen der Kinder wird keine Mutter und kein Amtsgericht die Kinder zum Vater schicken wollen, doch es geht hier nicht um einen Machtkampf via Kinder sondern - wie du sagst - um ihr Wohl.

Falls du kein Treffen an öffentlichem Ort erreichen kannst, dann kannst du - ohne zu verletzen- in einem Brief deine Sorgen und Ängste dem Ex erzählen, lege aber bitte jedes Wort auf die Goldwaage - da wo Gemüter erhitzt sind ist ein falsches Wort Öl aufs Feuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabia88
29.09.2016, 12:02

Danke für die Antwort 👍

0
Kommentar von Schwimmakademie
29.09.2016, 12:05

sehr schön formuliert. Gute Antwort

0

Nein, das kannst Du nicht. Wenn keine Gefährdung Deiner Kinder vorliegt, kann der Vater mit den Kindern unternehmen, was er mag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?