Darf ich meine Wahlkarte an die höchstbietende Partei weiter verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, denn bei der Wahl muss auch der Perso vorgelegt werden (ausser zum Beispiel bei uns auf dem Dorf, wo man sich persönlich kennt)

Ja.

Du wirst aber allenfalls unter rechten Parteien eine finden, in der es Dummköpfe gibt, diie dir für das wert- und nutzlose teil Geld bezahlen.

Nein!

Aber du kannst anfragen welche Partei für deine Tätigkeit als Wahlhelfer am Besten bezahlt.

beim drucker zurück geben ?

Nein, das ist verboten.

Helmi91 19.11.2016, 10:01

Wo steht das ?

0
AnglerAut 19.11.2016, 11:19
@Helmi91

§ 108b
Wählerbestechung

(1) Wer einem anderen dafür, daß er nicht oder in einem bestimmten Sinne wähle, Geschenke oder andere Vorteile anbietet, verspricht oder gewährt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer dafür, daß er nicht oder in einem bestimmten Sinne wähle, Geschenke oder andere Vorteile fordert, sich versprechen läßt oder annimmt.

0
atzef 19.11.2016, 12:03
@AnglerAut

Mit anderen Worten: Du widerlegst deine falsche These selber. :-)

Nach dieser Strafvorschrift ist der Verkauf einer "Wahlkarte" (gemeint dürfte eine Wahlbenachrichtigung sein) gerade nicht strafbar.

1
AnglerAut 19.11.2016, 12:06
@atzef

Von Gesetzesauslegung und Analogien hast du noch nie etwas gehört ?

0

Was möchtest Du wissen?