Darf ich mein WG Bewohner raus schmeissen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Reicht 1 Monat ?

Kündigungsfristen für Vermieter sind im BGB § 573c geregelt. Sie dürfen nicht kürzer als dort genannt sein. Eine anders lautende vertragliche Vereinbarung wäre unwirksam.

Denn auch für sog. Untermietverhältnisse gilt das Mietrecht.

Danach kann ein Vermieter (hier Du) einem Mieter nicht einfach raus schmeißen, sondern frist- und formgerecht Kündigen.

Das aber nur wenn ein rechtlich zulässiger Grund vorliegt, der im Kündigungsschreiben anzugeben ist.

Häufige Lärmbelästigung durch zu laute Musik kann ein zulässiger Grund sein dem Mieter zu kündigen. Im E-Fall, nach erfolgloser Abmahnung, sogar fristlos.

Im Normalfall beträgt die Kündigungsfrist für Vermieter, bei Wohndauer des Mieters bis 5 Jahre, 3 Monate.

Wohnen Vermieter und Mieter z. B. in der selben Wohnung, kann der Vermieter von seinem erleichterten Kündigungsrecht gem. BGB § 573a Gebrauch machen. Kündigungsfrist dann aber mindestens 6 Monate.

  Ausnahme:

Vermieter und Mieter wohnen in derselben Wohnung, der Mieter ist alleiniger Nutzer der Mietsache und (nicht oder) die Mietsache wurde vom Vermieter überwiegend mit Möbeln, mindestens aber Schlaf-, Sitzgelegenheit, Tisch und Schrank, ausgestattet.

Dann kann der Mietvertrag bis zum 15. des Monats zum Ende desselben Monats gekündigt werden. Der Vermieter muß in dem Fall auch keinen zulässigen Grund angeben.

War der Vermieter allerdings so blond eine längere Kündigungsfrist in den Vertrag zu schreiben, gilt  diese für ihn. Nicht für den Mieter.

Es geht ja um Ruhestörung. Da du ihm paar mal ermahnt hast,, kannst du ohne Frist kündigen..

Kommt drauf an wie es im Vertrag steht. Ansonsten beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate. ( Ob es im Untermietvertragsrecht (so nenn Ichs Mal) ne andere Regelung gibt weiß ich nicht ) ich würde mich lieber auf die 3 Monate (wenn im Vertrag nichts anderes steht ) beziehen.

Was möchtest Du wissen?