Darf ich mein Unternehmen so nennen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo StellaAbigail,

Es gibt fünf sog. Firmengreundsätze, die bestimmen, ob dein Firmenname "erlaubt" ist:

  • Firmenklarheit (Deine Firma muss Unterscheidungskraft besitzen, also sie darf nicht genauso heißen, wie eine andere Firma in deinem Amtsgerichtsbezirk)
  • Firmenwahrheit (Sie darf keine falschen Tatsachen vortäuschen. Internationale Spedition Kaiser darf sie nicht heißen, wenn du Waren von Köln nach Bonn fährst...)
  • Firmenausschließlichkeit (überschneidet sich im wesentlichen mit Firmenklarheit)
  • Firmenbeständigkeit (die bisherige Firmenname kann fortgeführt werden, wenn sich Tätigkeitsfeld nicht ändert... bei dir uninteressant!)
  • Firmenöffentlichkeit (deine Firma muss im Handelsregister stehen)

Ferner werden die Firmengrundsätze nur auf Antrag geprüft, d. h. wenn jetzt gegen die Firmenwahrheit verstoßen wurde und jemand zum Gericht geht und sagt; "He moment mal, die sind garnicht International!", dann kann es verboten werden, aber niemand wird beim Amtsgericht das Überprüfen, außer das mit der Firmenausschließlichkeit.


Unterm Strich; Ja, du darfst dein Unternehmen so nennen, natürlich nur mit Firmenzusatz, also e. K., OHG, KG, UG, GmbH (bei dir unwahrscheinlich) oder AG (bei dir unwahrscheinlich).

Zusätzlich zum bereits Gesagtem ist noch anzumerken, dass eine Recherche in den Handelsregistern auf den prospektiven Firmennamen angebracht ist: Ob der Firmenname noch frei ist. Ein Ansatzpunkt hierzu ist http://www.handelsregister.de

Was möchtest Du wissen?