Darf ich mein Kind Jesus taufen?

37 Antworten

Ja, das ist erlaubt.

Es ist auch erlaubt, einen Jungen mit zweitem Vornamen Maria zu nennen.

Insofern steht dem Namen Jesus Maria Josef Mohammed Cohen nichts im Wege. Allerdings wäre es nett, dem "Bekenntnis" einen weltlichen Rufnamen voranzustellen. Dann hat das Kind einen Ersatznamen parat, falls es gar nicht religiös wird.

Biblische Namen mit negativer Assoziation sind nicht erlaubt, Heiligennamen und andere Namen aus der Bibel dagegen schon. Kain und Judas werden also nicht anerkannt. Aber Jesus darf man sein Kind inzwischen nennen, auch weil es ein in Spanien und Südamerika geläufiger Name ist. Mit zweitem Namen dürfen auch Jungen Maria heißen, wenn das den Eltern gefällt.

Ja, es ist rechtlich erlaubt: http://www.beliebte-vornamen.de/4615-jesus.htm

Jesus war lange Zeit in Deutschland als Vorname unzulässig. Das Frankfurter Oberlandesgericht hatte 1998 in einem entsprechenden Verfahren jedoch keine Einwände. Die Richter sahen keine Gefahr, dass diese Namensgebung religiöse Gefühle der christlichen Kirchenmitglieder verletzten könnte. Seitdem dürfen auch in Deutschland Kinder Jesus genannt werden.

Trotzdem ist der Vorname Jesus nicht sehr verbreitet. In Spanien oder in Süd- und Mittelamerika geht man unbefangener damit um. Sollten Sie einen Jesus treffen, so spricht dieser mit großer Wahrscheinlichkeit spanisch oder portugiesisch.


Trotzdem würde ich den Namen nicht wählen, weil das Kind mit dem Namen nicht glücklich wäre...

Theoretisch, Rechtlich und Praktisch ja. Aus Ethischer und Moralischer Sicht Aber auf keinen Fall!!!

Da du überhaupt so eine Idee hast würde ich denken, dass du ein Christ bist. Aber als Christ würde man so den Namen Jesu und Gottes "beschmutzen", da Jesus Christus der einzige Mensch war und ist, der keine Sünden begangen hat. Falls man sein Kind Jesus nennen sollte müsste es ebenfalls bis an sein Lebensende schulden- und Sündenfrei bleiben. -und das ist unmöglich.

MfG. Niklas ;)

Am dürfen denke ich wird es nicht scheitern.

Allerdings sollte Dir bewusst sein, dass nicht Du sondern dein Kind mit seinem Vornamen durchs Leben gehen muss. Ich würde mir also bei der Wahl des Namens gedanken machen, ob er Ansätze für Spott und Häme bieten  könnte. Gerade andere Kinder können in dieser Beziehung ziemlich grausam sein.

Das ist leider so, man wird heute ausgelacht wegen dem Namen..

0

Was möchtest Du wissen?