Darf ich mein Hoverboard vermieten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

Schade das du die Freude am Hoverboardfahren verloren hast.

Bzzgl. der Vermietung: Soweit mir bekannt musst du ein Kleingewerbe Anmelden

Zudem musst du dich irgendwie absichern, das keiner dein Board mietet und sich dann bei dir nie wieder Blicken lässt.

Warum Verkaufst du es nicht? Die Nachfrage ist ziemlich Groß.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WienMeidling
27.11.2016, 21:53

naja ich hab deshalb die freude daran verloren weil es mich rückwarts aufgehauen hab und möglicherweise mein ellenbogen gebrochen ist,der schmerzt höllisch,und wenn ich es verkaufe,dann muß ich es viel billiger abgeben als es gekostet hat,das will ich nicht,weil das board ist grade mal 1woche alt,habe es mir eigentlich als geburtstagsgeschenk gekauft an meinen geburtstag.

punkto absichern,da würde ich entweder als pfand seinen ausweis nehmen oder aber einen gewissen geldbetrag.

0
Kommentar von super2016
27.11.2016, 22:13

Das glaub ich, ist mir zum Glück noch nicht passiert. Wird ja eigentlich empfohlen mit Schutzausrüstung zu fahren, aber mal ehrlich: Wer hält sich daran? ;-) Informier dich doch einfach mal beim Finanzamt, bzgl. eventueller Anmeldung eines Gewerbe. Die können dir sagen ob es benötigt wird oder nicht. Ob einer Freiwillig seinen Perso an eine Privatperson rausgibt? Zudem ist das mit dem Geld als Pfand immer so eine Sache, da das Pfand ja dann eigentlich den aktuellen Wert des Bords darstellen sollte. Oder was bringt es dir, wenn jemand 100€ Pfand zahlt und dann mit dem Teil durchbrennt? (So kann man auch günstig an ein Board kommen ;-) )

1

30 Euro für 30 Minuten gibt dir nur jemand der ganz schön Inkompetent sein muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WienMeidling
27.11.2016, 14:17

war ja auch nur ein beispiel

0

Was möchtest Du wissen?