Darf ich Lügen oder wie vertuschen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde auch eher nicht lügen, dann lieber die unschönen Tatsachen nur verschweigen und die Tätigkeit im REWE anführen. Es wird ja für gewöhnlich nicht nach dem zeitlichen Umfang der Tätigkeit gefragt. Du kannst ja sagen, dass Du mit dieser Tätigkeit Deine Zeit während der Berufsfindung und der kürzlich angefangenen Bewerbungsphase ausgefüllt hast, um nicht nur herum zu sitzen, so verkehrst Du es ins positive.

Falls doch zutage kommt, dass es nur eine Teilzeit-Tätigkeit ist, kannst Du immer noch sagen, dass sie Dir mehr leider nicht anbieten konnten, obwohl das Dein Wunsch gewesen sei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde an deiner Stelle nicht lügen. Denn du müsstest dass mit dem Bundesfreiwilligendienst nachweisen, und das kannst du in dem Fall nicht. Und wenn das rauskommst, dass du eben keines gemacht hast und stattdessen bei Rewe arbeitest könnte das dementsprechend Konsequenzen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lügen nein,wenn das rausckommt ,könnte das konsequenzen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Liyah444
11.10.2016, 23:49

was soll ich dann sagen das ich zuhause sitze

0
Kommentar von 13524
11.10.2016, 23:50

Zb ,dass du auf jobsuche warst+bewerbungsgespräche usw

0
Kommentar von 13524
11.10.2016, 23:53

Aber das ist ja nichts ,was man nachweisen muss,oder für den arbeitgeber relevant ist

0
Kommentar von NMirR
12.10.2016, 00:00

naja wenn er schreibt, dass er schon ein Jahr lang einen Job sucht, werden die sich fragen warum er noch keinen hat

0

Was möchtest Du wissen?