Darf ich jemanden verprügeln bzw. irgendwie verletzen, wenn er mir z.B. mein Portemonnaie klaut?

14 Antworten

Hallo ZamsterHD,

um Deine Frage zu beantworten, muss man sich das folgende Gesetz ansehen:


§ 32 StGB - Notwehr

(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.


Wenn Du gerade beklaut wirst, findet gegenwertig der im § 32 StGB genannte rechtswidrige Angriff gegen Dich statt.

Diesen rechtswidrigen Angriff darfst Du natürlich abwehren. Allerdings darfst Du nur das Mittel wählen, welches erforderlich ist um den Angriff abzuwehren. Und genau das prüft die Staatsanwaltschaft später.

Die Staatsanwaltschaft prüft im Bezug auf Deine Frage, ob es erforderlich war den Täter zu verprügeln um den Diebstahl zu verhindern. Kommt sie zu den Schluss, dass es ein geringeres Mittel gegeben hat um den Diebstahl zu verhindern musst Du mit einer Verurteilung wegen Körperverletzung rechnen.

Ist der Diebstahl bereits geschehen und der Name des Täters ist Dir nicht bekannt, darfst Du den Täter aber vorläufig bis zum Eintreffen der Polizei nach folgender Rechtsgrundlage festnehmen:


§ 127 StPO - Vorläufige Festnahme

(1) Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen. Die Feststellung der Identität einer Person durch die Staatsanwaltschaft oder die Beamten des Polizeidienstes bestimmt sich nach § 163b Abs. 1.


Also zusammengefast.

Du darfst Dich gegen einen gerade stattfindenden Diebstahl natürlich wehren und wenn es erforderlich ist, darfst Du dabei auch Gewalt anwenden.  

Was mich an Deiner Fragestellung ein wenig stört ist der Begriff "VERPRÜGELN". Verprügeln geht weniger in die Richtung den Diebstahl zu verhindern, als den Täter zu bestrafen.

Ganz klar. Es ist nicht Deine Aufgabe den Täter zu bestrafen, noch hast Du das Recht den Täter zu bestrafen. Die Bestrafung des Täters obliegt einzig und alleine dem Gericht.

Schöne Grüße
TheGrow

Es ist ein Unterschied wenn man jemanden verprügelt oder sich einfach nur wehrt.

Wehren darfst du dich. Das Ziel muss dabei sein, den widerrechtlichen und gegenwärtigen Angriff gegen dich zu beenden. Ist das geschehen müssen die Abwehrhandlungen sofort eingestellt werden.

Ziel darf dabei auch nicht sein den Angreifer zu verletzen. Das Ziel ist ein Ende des Angriffs. Wenn dabei Verletzungen auftreten, dann kannst du straffrei aus der Sache rauskommen. Ist aber immer ein Glücksspiel und es kommt auf die genaue Situation an. Pauschal kann man dir da sowieso nichts sagen.

Wenn die Tat noch nicht abgeschlossen ist, kannst dich gegen den Angriff wehren, sprich Notwehr ausüben. Bei einem Diebstahl wäre die Notwehr auch noch zulässig, wenn der Täter flüchtet und du ihm hinterherrennst und ihm gewaltsam das Diebesgut abnimmst.

Aber: die Notwehrhandlung muss vom Verteidigungswillen getragen und erforderlich sein. Den Diebstahl als Gelegenheit nutzen, den Dieb mal richtig zu "verprügeln bzw. irgendwie zu verletzen" ist keine Notwehr.

Gilt Notwehr bereits bei Bedrohung?

Angenommen ich werde von 2 Typen bedrängt, also sie beleidigen mich und ich hab das Gefühl, dass sie gleich auf mich losgehen körperlich. Darf ich dann zuerst schlagen oder muss ich erst den ersten Schlag bekommen, damit ich mich wehren darf?

...zur Frage

Ist in Deutschland brutale Notwehr unerwünscht?

Hallo,

in einer alten Folge von Galileo ging es um das Thema Selbstverteidigung. Eine Abwehrtechnik war unter anderem der Schlag auf die Kehle/Nacken, da dies tödlich enden kann, war empfohlen worden diese Technik nur gegen z.B. mit Messern Bewaffnete anzuwenden. Ich frag mich langsam, ob dieser Tipp eher vergessen werden sollte. Wenn man in den Nachrichten so liest, werden zahlreiche rauere Selbstverteidiger angeklagt. In der Zeitung stand zuletzt von einem psychisch Geschädigten, der in einem Supermarkt wütend geworden war, weil er erfuhr das sein Handyguthaben alle war. Er schnappte sich eine Weinflasche (ohne sie zu kaufen) und machte seinen Ärger weiter Luft und bedrohte die Angestellte. Dann kamen 3 Männer in den Supermarkt, prügelten auf ihn ein, fesselten ihn an einem Baum. Später wurde die Polizei gerufen. Gegen die 3 läuft nun ein Strafverfahren. Wenn ich mir das so durchlese, will ich nicht wirklich im Notfall wehren und jemanden auf den Hals schlagen, der ein Messer besitzt...Ist es sogar in Deutschland eher normal ein Opfer zu sein statt versuchen den Helden zu spielen oder sich zu wehren?

Danke schon im Voraus für zukünftige Antworten.

MfG

tommygilbert

...zur Frage

War das Notwehr? Oder werde ich bestraft?

Ich bin ein Junge und werde nächste Woche 14.

Vor den Weihnachtsferien hatte ich Streit mit einem Jungen aus meiner Klasse. Er rempelte mich vorm Schulbus an und sagte: Deine Schwester ft mit jedem." Da hat er dieselbe Sekunde von mir was aufs Maul gekriegt.

Jetzt muss ich wegen dieser Sache zur Polizei.

Ich will sagen wie es war. Aber ich weiss nicht: Werde ich jz bestraft oder so?

...zur Frage

Wann ist das Vorverhalten rechtswidrig?

Hallo,

ist eine bloße Aufforderung zum Kampf schon rechtswidriges Vorverhalten oder nur sozialethisch missbilligenswert? [im Rahmen der Notwehrprovokation, sonst vorwerfbar]

Danke schon einmal!

...zur Frage

Ist das töten eines Geiselnehmers Notwehr?

Hallo, meine Frage bezieht sich eigentlich nur auf ein Fallbeispiel. Nehmen wir an ein Geiselnehmer nimmt einen und andere Personen als Geisel. Darf man den dann töten?

...zur Frage

War es Notwehr?

Also es ist so,ich war letztens mit meiner Schwester,besten Freundin und 2 Kumpels unterwegs. Draußen trafen wir uns kurz mit einem Bekannten. Dessen Freundin(mit der ich Streß hab) und ihr Bruder waren dabei. Meine Schwester,meine Freundin und mein Kumpel saßen hinten auf der Mauer,wir anderen standen vorne. Die Bekannte (mit der ich Streß hab und zwar hat sie über mich ein Pferd vermittelt bekommen mit Schutzvertrag,sich aber nicht an den Vertrag gehalten und somit das Pferd weggeholt bekommen,zumal dann rauskam,dass sie Hartz 4 bekommt) schaute mich die ganze Zeit so aggressiv an. Ich sagte dann was is,wegen dem Pferd usw. Sie dann so ja sie hat ein neues Pferd,ich dann so: bezahl doch erst einmal deine Schulden am Stall(am alten Stall hat sie noch Schulden), bevor du dir von Hartz 4 ein Pferd nimmst. Dann machte ihr Bruder den ich nichtmal kenne mich dumm von der Seite an,machte ja er hat keine Angst vor der Polizei usw und warf eine Bierflasche nach mir,sie fiel vor mir auf den Boden. Dann ging er einen Schritt auf mich zu und hob die Hand(wollte mich wohl schlagen). Ich sprühte im dann zur Notwehr Pfefferspray ins Gesicht(wie sonst sollte ich mich als Frau da wehren)? Dann haute mir seine Schwester ihre Handtasche über(sie ist so eine 200 Kilo Braut) und ich sprühte auch in ihre Richtung Pfefferspray(alles nur um mich zu verteidigen). Dann sind die abgehauen. Ich hab sie nun angezeigt wegen Körperverletzung und ihn wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Jedenfalls meinte die Polizistin dann normal darf man kein Pfefferspray nutzen. Kann nun was auf mich noch zukommen? Es war doch Notwehr,nur zur Verteidigung und dafür gibt es ja genug Zeugen. Weiß das jemand? Wie soll man sich sonst verteidigen,dafür is doch Pfefferspray da um sich in Not zu verteidigen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?