Darf ich in Sommerhitze ein Tier oder Kind aus dem Auto retten?

8 Antworten

Ich denke mal - bei der allgemeinen Hysterie heutzutage - erstmal Ruhe bewahren.

Zunächst einen Überblick über die Situation bekommen. Ist der Hund oder das Kind ruhig und atmet normal ? Dann erstmal ein paar Minuten warten ob der Besitzer auftaucht (Abstand vom Fahrzeug halten - gerade bei Hunden. Die fangen sonst an zu bellen und haben dann erst Recht Probleme). Es gibt heutzutage Autos mit Klimaanlage. Ich mache das z.B. auch öfters - Auto runterkühlen, in den Schatten stellen und schnell in die Bäckerei springen. Ich bin dann maximal 5 Minuten weg und den Hunden macht das GAR NIX.

Wenn kein Besitzer kommt oder es erkennbar ist, daß der Hund/das Kind irgendwie Probleme hat - Polizei verständigen und die das Fenster einschlagen lassen. Wenn es aber eine wirkliche Notsituation ist (Hund hechelt stark, verkriecht sich auf dem Boden des Fahrzeugs, Kind schreit und weint und ist schon total rot im Gesicht etc. würde ich nicht zögern und selber handeln.

Ja, ihr dürft sowohl in Deutschland, als auch in Österreich und in der Schweiz ungestraft eine Autoscheibe einschlagen, um einen Hund zu retten und müsst nur ein paar wichtige Punkte beachten, um rechtlich auf der sicheren Seite zu stehen.

Nach § 34 StGB, ist es euch erlaubt, eine nicht abwendbare Gefahr für „Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut“, auch Tiere gehören dazu, mit angemessenen Mitteln abzuwenden.

Zivilrechtlich kommt euch bei eurem Rettungseinsatz das bürgerliche Gesetzbuch (§ 228 BGB) zu Hilfe: Wenn ihr „eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, um eine durch sie drohende Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden“ handelt ihr nicht widerrechtlich. Der Hundehalter hingegen muss mit einem Strafverfahren wegen des Tatbestands der Tierquälerei rechnen. Dieses wird nach § 17 TierSchG (Tierschutzgesetz) als Straftat geahndet. Falls es aber zu einer Gerichtsverhandlung kommt, müsst ihr beweisen, dass eine Notsituation war und ihr nicht anders handeln konntet um den Hund zu retten.

Solltet ihr eines Tages einen Hund in einer Notsituation in einem Auto vorfinden, so müsst ihr als erstes versuchen den Hundehalter zu finden. Fragt einfach in nahe gelegenen Läden nach dem Besitzer, klingelt in nahe stehenden Wohnhäuser, fragt Passanten und bittet um Hilfe. Falls der Besitzer nicht schnell aufzufinden ist, dann ruft die Polizei an und schildert die Situation.

Befindet sich der Hund in einer akuten lebensgefährlichen Lage und ihr könnt nicht mehr auf die Polizei warten, dürft Ihr, nachdem ihr den Notruf abgesetzt habt, den Hund selbst befreien. Dazu solltet ihr zunächst überprüfen, ob vielleicht eine Tür geöffnet ist oder sich die Fenster durch einen geöffneten Schlitz öffnen lassen. Ist dies nicht der Fall, dann dürft ihr ein Fenster einschlagen. Am besten wählt ihr ein Seitenfenster aus, um den Schaden am Auto so gering wie möglich zu halten. Ich rate euch die Situation zu dokumentieren um mögliche Zweifel auszuräumen. Wenn möglich und wenn es die Zeit zulässt, solltet ihr Fotos oder ein kurzes Video mit dem Smartphone von der Situation machen. Ideal wäre es natürlich wenn sich Passanten in der Nähe befinden um eure Rettungsaktion bezeugen können. Vergesst dann aber nicht deren Anschriften zu notieren. Und dann könnt ihr die Scheibe einschlagen und den Hund aus seiner Notsituation befreien. Holt den Hund so schnell wie möglich aus der Hitzezone und bietet ihm Wasser. Ist das Tier bewusstlos, müsst ihr seinen Rachenraum mit Wasser befeuchten und ihn in Seitenlage drehen. Anschließend müsst ihr seinen Körper kühlen. Legt zum Beispiel kalte feuchte Tücher auf die Beine und anschließend auf den Körper. Dies solltet ihr solange tun bis Hilfe kommt.

Ich hoffe wirklich, dass sich nie jemand in solch einer Situation befindet. Aber falls doch, wisst ihr jetzt wie ihr einen Hund aus einem Auto retten könnt ohne rechtlichen Konsequenzen zu haben.

Zusammenfassung:

  • Versuchen den Hundehalter zu ermitteln (zum Beispiel in umliegenden Läden fragen)
  • Polizei anrufen
  • Ist der Zustand des Hundes so schlecht, dass man nicht auf das Eintreffen der Polizei warten kann, umgehend mit der Rettung beginnen
  • Wenn Möglich die Rettungsmaßnahmen dokumentieren (Bilder und Video) und Zeugen suchen
  • Prüfen, ob sich das Fahrzeug wirklich verschlossen ist (Fenster und Türen)
  • Möglichst ein Seitenfenster einschlagen um den Schaden zu begrenzen
  • Den Hund befreien und sofort Wasser geben

Ich kann nur dringend davon abraten, selbst tätig zu werden!

Stell dir mal vor, das Auto wurde erst vor 2 Minuten geparkt, weil der Fahrer / die Fahrerin gerade in der Bäckerei ist und in 1 - 2 Minuten wieder am Fahrzeug ist.

Du wirst dir mehr Ärger zuziehen, als du dir vorstellen kannst.

Die Polizei verständigen ist sehr viel sinnvoller.

Ein eigenmächtiges Handeln wäre nur dann halbwegs vom Gesetz gedeckt, wenn das Auto schon mehr als 30 Minuten in der prallen Sonne steht und das Kind oder der Hund deutliche Anzeichen einer Schädigung aufweisen.

das Kind oder der Hund deutliche Anzeichen einer Schädigung aufweisen.

Oo ja, ne, is klar.

0
@Tuehpi

Na dann stell dir mal vor, die Mutter springt rasch aus dem Auto und lässt das Kind im Kindersitz, um vom Geldautomaten Geld abzuheben. In der Zwischenzeit wird die Autoscheibe eingeschlagen. Wie würdest du an der Stelle der Mutter reagieren?

Das, was Otto Normalverbraucher manchmal im gutgemeinten Übereifer unternimmt, kann juristisch böse Folgen haben. Daher sollte man mit Ratschlägen vorsichtig sein.

Selbst die einschlägigen §§ zur Nothilfe sprechen davon, dass die "Gefahr nicht anders abzuwenden" sein muss. Anders abzuwenden wäre z.B. in den angrenzenden Geschäften nach dem Fahrer zu suchen.

Einfach einschlagen ist daher nicht zu empfehlen.

2
@iQjamest

Ich würd doof gucken. Aber, selbst schuld.

Wie bereits an anderer Stelle gesagt, 60 Sekunden würde ich Mama oder Papa Zeit geben, wenn ich den Eindruck hätte das Kind könnte in Gefahr sein.

Und, ja, mir ist bekannt das es Elektroautos mit Stand-Klima gibt.

0
@Tuehpi

Natürlich kannst du das Autofenster einschlagen und dich als moralischer Sieger fühlen. Juristisch gesehen würdest du aber - unter Berücksichtigung der o.g. Umstände - den Schaden ersetzen müssen. Ich hatte ähnliche Fälle in der beruflichen Praxis.

1
@iQjamest

Was waren denn die Fälle deiner Praxis? Und was waren die Konsequenzen?

0
@Bomberos911

Eben genau die von mir genannten Folgen - Verurteilung zu Schadensersatz.

0

Ich würde auf gar keinen Fall warten, bis Mensch und Tier bewußtlos sind.

Wie möchtest du denn deutliche Anzeichen einer Schädigung definieren?

0
@michi57319

Z.B. unnatürlich rote Gesichtsfarbe, Schweißperlen, usw.

Bei Hunden z.B. apathisches Verhalten, nicht mal mehr Hecheln, keinerlei Reaktion auf Klopfen an die Scheibe, usw.

0

Was möchtest Du wissen?