Darf ich in Mietwohnung PVC Boden im Bad über die fliesen verlegen?

8 Antworten

Darfst du, aber nicht die Tür abhobeln, damit du sie noch schließen und öffnen kannst.

Bedenke das sich Schimmel ansammeln könnte.Sonst keine Bedenken

Ja sicher aber Du wirst damit, sofern unter das PVC keine gute Unterlage kommt, nicht lange glücklich sein. Du wirst sehr bald die Fugen der Fliesen sehen und sofern das PVC nicht gegen Feuchtigkeit darunter geschützt ist wird Fäulnis und Schimmel entstehen.

Bedarf der Einzug meiner Freundin in meinem Haushalt einer Erlaubnis vom Vermieter?

Muss ich vorher fragen ob meine feste Freundin in meine Wohnung mit dazu ziehen darf oder darf sie das einfach ?

...zur Frage

PVC Boden auf Fliesen verlegen?

Hi Leute!

Wir haben ein Wohnzimmer von ca. 40 qm Bodenfläche ( Fliesen ). Da diese nicht wirklich schön sind möchten wir gerne einen PVC Boden verlegen ohne die Fliesen zu beschädigen etc. ( Mietwohnung ). Die Fugenbreite der Fliese betragen ca. 6mm. Die Tiefe beträgt ca 1mm max 2mm. So, nun war ich im Baumarkt. Der Berater sagt dass es PVC Böden gibt die mann einfach auf Fliesen legen kann ohne später den Ärger mit den Fugen zu haben. Jedoch kostet der qm ca. 30 € aufwärts. Dies ist mir leider zu teuer.... Möchte ca. 10 € qm bezahlen. Ich habe eine Idee wie es klappen könnte auch einen günstigeren Boden zu verlegen ohne das sich die Fugen mit der Zeit durchdrücken. Da ich jedoch kein Handwerker bin benötige ich mal Eure Meinung.

Ich besorge mir ein dünne Trittschaldämmung aus Kork die ich dann mit doppelseitigem Klebeband auf die Fliesen verlege. Danach klebe ich dann mit doppelseitigem Klebeband den PVC Belag auf die Kork-Trittschalldämmung. Klappt das??? Hält das?? Ist die Korktrittschalldämmung ausreichend wg. Fugen etc??? Danke für jede Anregung oder Tipps...

...zur Frage

Bin ich verpflichtet, die Fliesen in der Küche neu zu verlegen, wenn ich ausziehe?

Hallo. Ich bin vor 6 Jahren in eine Mietwohnung gezogen. Im Mietvertrag steht nichts von den Böden drin, die in der Wohnung sind. Die hat der Vormieter gelegt und der Vermieter hat zugestimmt, dass er das darf. In der Küche sind minderwertige Fliesen verlegt worden. Allein nur vom Stühlerücken ist die Glasur abgegangen. Wenn ein Messer runterfiel, war auch schon gleich der Lack ab. In den 6 Jahren sind so einige Stellen lädiert worden. Auch das Waschbecken im Bad hat zwei kleine Macken. Wie sieht das nun aus, muss ich das machen lassen? Bezahlt das meine Versicherung überhaupt?

...zur Frage

PVC-Boden auf Fliesen mit Fußbodenheizung?

Kann man PVC Boden auf Fliesen mit Fußbodenheizung verlegen? Da es eine Mietwohnung ist, können die Fließen leider nicht entfernt werden. Die Fugen sind nicht sonderlich tief (1-2mm sodass sie sich wahrscheinlich nicht abzeichnen werden). Wie sieht es aber mit der Fußbodenheizung aus? Wird die Wohnung dann noch warm oder schluckt der PVC Zuviel Wärme?

...zur Frage

Ausgleichsmasse

Ein "myhammer" Handwerker will ich meinen Bad Fliesen legen (Boden). Das Haus ist Baujahr 1935 aber in gutem Zustand. Der Boden besteht aus Spanlatten, darüber ist vollflächig harter PVC-Boden geklebt. Diesen hat der Handwerker nun grundiert, dann darauf ca. 100 kg Ausgleichsmasse verteilt, worauf nun Fliesen (30x30) verlegt werden sollen. Frage: ist das fachmänisch oder, wenn nicht zu 100% fachmännisch, ist es zumindest eine gangbare, realistische Lösung? Einen neuen Estrich zu verlegen - sicher die fachmännischste Variante - kam aus Kosten- und andere Gründen nicht in Betracht. Insofern ist der Handwerker diesbezüglich entschuldigt. Die Frage bleibt dennoch: ist das, wann nun bereits geschehen ist (das Ausbringen der Ausgleichsmasse), die zumindest zweitbeste Variante? Gestern hat zu meiner ähnlichen Frage jemand behauptet, das "Luft zwischen PVC-Boden uns Ausgleichsmasse dringen könnte (da PVC Gummi, also elastisch wäre), was am Ende die Fliesen platzen lassen könnte". Das scheint für mich als Laie Sinn machen zu können. Die Frage ist also auch: Hatte dieser Ratgeber evtl. Recht mit seiner Vermutung?

...zur Frage

Darf man in einem unbefristetem Mietvertrag eine Mindestfrist setzen?

Hallo, ich habe eine Frage und zwar habe ich einen Mietvertrag, der besagt, dass ich in der Wohnung so lange wohnen darf wie ich möchte. Doch hat die Vermieterin dazu geschrieben, dass ich mindestens ein Jahr darin wohnen muss, also nicht vor diesem Jahr ausziehen darf. Heißt also ich habe einen unbefristeten Vertrag (ich darf ja länger als das Jahr darin wohnen, wenn ich das möchte, ohne einen neuen Vertrag unterschreiben zu müssen.) mit einer Frist (ich darf nicht vor diesem Jahr ausziehen). Abgemacht habe ich jetzt zusätzlich, dass ich, falls ich vor dem Ende diesen ersten Jahres ausziehen möchte einen Nachmieter finden muss. Wäre lieb, wenn ihr mir sinnvollen Rat geben könntet! Grüße, lululula

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?