Darf ich in einer Uni-Hausarbeit auch Nachrichtenplattformen zitieren?

2 Antworten

Hallo,

also bei uns an der Uni gilt der Spiegel, Handelsblatt etc nicht als "seriöse" Quelle. Meistens schreibt eine Nachrichtenagentur irgendwas und die anderen springen auf den gleichen Zug. also meistens schreiben die alle immer irgendwie beieinander ab und das in einem rasanten Tempo. Und meistens merkt man gerade bei diesen Zeitungen/Nachrichtendienste eine bestimmte Meinungsfärbung. Und das ist nicht der Sinn der Sache bei einer wissenschaftlichen Arbeit.

Da du wohl aktuelle Infos brauchst, musst du natürlich schon auf was zurückgreifen, aber da gibt es seriösere Quellen.

Bei Finanzen wäre das z.B. Homepage der EZB, fed, BIZ, Bloomberg etc etc

als "Notlösung" (was aber auch eher ungern gesehen wird") wurde uns mal reuters.com genannt. das ist eben ohne großartige Färbung geschrieben, sondern sehr neutral und ist in Fachkreisen als seriös geltend.

Wenn du nicht gerade über die verschiedene berichterstattung berichtest, würde ich keine Artikel von Spiegel etc nehmen. also bei uns würden sich die Profs einen ablachen (ist mir anfang des Studiums mal passiert...)

Es gibt auch immer bestimmte Fachzeitschriften in denen Artikel über die aktuelle Situatuon gibt.

Z.B. über

http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/suche.phtml?bib_id=ubtr&colors=7&ocolors=40&lett=l

(der oben genannte Link bietet fast jede Uni an, ich nutze meist diesen hier bzw. den von der Uni Heidelberg, da ich da am besten klarkomme - aber wie gesagt da gibt es dazu noch andere anbieter)

ja, solange du die quellen angibst und nicht wie guttenberg so tust, als wäre es deinem geist entsprungen!

quatsch nein :D

0

Was möchtest Du wissen?