Darf ich in einer Garage(auf Grundstücksgrenze) als Kraftfahrzeug auch Motorräder oder Motorroller statt einem Auto unterstellen u muß sie ein Garagentor haben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Frage ist, ob diese Garage ein (nach Bebauungsplan oder Stellplatzsatzung der Gemeine) erforderlicher PKW-Stellplatz ist, oder nicht.

Beispiel: Bei uns sind für ein Einfamilienhaus zwei PKW-Stellplätze vorgeschrieben, die auch hintereinander liegen dürfen. Oft sind die dann in der Form "Garage mit davor liegendem Stellplatz" realisiert. 

Dabei dürftest Du das Garagentor dann nicht durch eine Tür austauschen, da dann ein PKW-Stellplatz fehlen würde.

Wenn Du hier jetzt aber noch einen weiteren PKW-Stellplatz vor dem Haus hast, dann könntest Du das Garagentor durch eine Tür ersetzen, da Du dann ja immer noch die zwei erforderlichen PKW-Stellplätze hättest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe mal davon aus, die Garage steht bereits und du bist der Eigentümer/Besitzer (richtig?!)

Dann ist es deine Sache, was du da rein stellst. Kannst auch nen Aufsitzmäher da parken... Und eine Pflicht ein richtiges Garagentor einzubauen gibt es wohl auch nicht...

Ich kenne z.B. auch jemanden, der nur eine Art "Vorhang" hingehangen hat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PABOE
19.02.2016, 15:35

Ich bin Eigentümer. Sie stand schon 20 oder mehr Jahre. Wurde von mir saniert und nun kommt die nette Nachbarschaft. Die Grundstruktur hat sich nicht verändert. Nur die Tore sind durch Türen ersetzt wurden. Eine normale Haustür und eine 2-Flügel Tür für die Motorräder. Zusätzlich wurde eine Wand eingezogen, da so die Dachkonstruktion deutlich günstiger geworden ist. Die Wand wäre aber sonst nicht notwendig gewesen. Ging um knapp 2000 Euro Kostenersparnis. 

0

Du darfst alles reinstellen, wenn es reinpasst und wenn es nicht Unmengen Motoröl verliert.

Ich denke aber, du fragst wegen Versicherungsschutz - 0der? Dann muss die Garage auf jeden Fall abschliessbar sein.

Um Kosten zu sparen, kann man auch ein gebrauchtes Garagentor einbauen, und es ein bisschen aufarbeitet. Eine 2m Balkontür möchte ich jedenfalls nicht in meiner Garage haben :-) Wenn man von aussen sieht, was in der Garage steht, lockt es manche Leute an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PABOE
19.02.2016, 15:37

Nein, ies geht um die Nutzung. Die netten Nachbarn unterstellen mir eine Fremdnutzung. Nicht mehr als Garage. Ist soweit alles Alarmgesichert. Diebstahl macht mir weniger Kummer.

0

auch einen motoroller oder motorrad kann man reinstellen. udn dann ahlt zubehör, wie reifen, öl, ein kanister,werkzeug.

alleridngs weiss ich nciht, ob es eine balkontür auch geht. frag beim bauamt deiner stadt nach, die können es dir sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PABOE
19.02.2016, 15:38

Das bedeutet, ein Auto muss nicht in der Garage stehen. Motorrad reicht? Bauamt sagt, es gibt keine Vorschriften das ein Garagentor verbaut werden muss.

0

In einer Garage ist das Abstellen von Kraftfahrzeugen erlaubt, also auch von Motorrädern und Motorrollern. Solange das Abstellen eines Pkw statt der Motorräder möglich ist, gilt der Stellplatznachweis als erfüllt. Durch den Einbau der Tür ist es aber kein Stellplatz mehr, so dass dieser ggf. andernorts nachzuweisen ist.

Auch baurechtlich ist das Abstellen von Motorrädern mit der genehmigten Nutzung vereinbar. Aber auch hier ist der Einbau der Tür nicht zulässig, da es dann keine Garage mehr ist. Für diese gelten oft Privilegien, die dann entfallen. Dies kann z.B. die Möglichkeit Garagen auf der Grundstücksgrenze zu errichten sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?