Darf ich ihre Möbel behalten bzw einen teil?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn sie dem ganzen zustimmt das sie dafür nichts mehr zahlen muss ja. Gegen ihren willen dürft ihr das Eigentum von ihr allerdings nicht behalten.

@bwhoch2 wirft die richtige Antwort in den Ring.

Es besteht ein mündlicher Mietvertrag zwischen deiner Schwester und dir als Vermieterpartei und der Ausgeflippten seit  nn Dezember 2016. Beweis: Die Person hat das Zimmer in Besitz genommen und eigene Möbel in der Wohnung eingestellt. Wurde im Dezember 16 Miete bezahlt? Dann wäre der Mietvertrag vollständig. Wurde auch im Dezember keine anteilige Miete bezahlt und für Januar 17 bis zum 4.1.17 auch nicht, dann schuldet die Person mehr als eine Gesamtmiete und kann daher fristlos gekündigt werden, wobei als weiterer K.-Grund der tätliche Angriff auf einen der Vermieter mit nachfolgernder Körperverletzung hinzu käme.

Die fristlose Kündigung ist also sofort schriftlich an die Person nachweisbar zu überstellen. Bezeugter Briefeinwurf oder Bezeugte Übergabe.

Dananch ist die Person aus der Wohnung zu weisen. Strafantrag stellen und Vermieterpfandrecht auf das Eigentum der Person geltend machen - am besten gleich im K.-Schreiben mit übergeben.

Damit darf die gekündigte Person nichts mehr aus der Mietsache entfernen, was ihr mit Pfandrecht belegt habt.

 

Wow, danke für diese Antwort. Auf so eine hab ich gewartet. Dann werden wir ihr das gleich mal mitteilen 

0

Ja. Für Dezember wurde mit großem Hin und her Miete gezahlt, ich weiß nicht ob einstrafantrag wegen kV etwas bringt ohne sichtliche Verletzungen. 

0
@JayEline

Du solltest zu deinem Hausarzt gehen und das kleinste Hämathom oder Schramme dort vorweisen, damit die Körperverletzung beweisbar wird. Die Strafanzeige ist wichtig, weil damit der Kündigungsgrund für die fristlose Kündigung gestützt wird. Denn nachdem im Dezember Miete gezahlt wurde, schuldet die Person nur eine Monatsmiete, was nicht zur fristlosen Kündigung ausreicht. Man könnte noch über nachhaltige Störung des Hausfriedens und zerrüttetes Vertrauensverhältnis als Grund nachdenken - aber die Strafanzeige hat nun das Primat.

Was heißt "komplett rausgegangen" - ist sie ausgezogen ohne Kündigung??

0
@Gerhart

Wir haben sie rausgeworfen, weil ich auch Angst vor ihr habe. 

Sie hat sich  ein paar Klamotten mitgenommen, aber der größte Teil ihrer Möbel und Unterlagen ist noch hier. 

Sie hat sogar essen und trinken bekommen, was ihr nicht zusteht da sie keinen fennig dafür bezahlt hat außer einmal 10€. 

0
@JayEline

Ich habe weder blaue Flecken noch Iwelche Kratzer. Sie hat mir halt in die rippen getreten aber bis ich blaue Flecken bekomme muss schon mehr passieren. Allerdings hat sie später am Telefon noch gelacht als ihr bruder ihr gesagt hat das sie mir auch meine Schulter wieder hatte verletzen konnen, und ich hab jetzt auch nur leichte schmerzen in meiner kaputten Schulter.

(alte Geschichte vor ca 1 1/2 Jahren ac Gelenk Sprengung durch kV) 

0
@JayEline

Gehe trotzdem zum Arzt und sichere dir die Zeugenaussagen, wenn du die Anzeige erstattest. werden die Zeugen auch geladen.

Der mündliche Mietvertrag ist noch nicht beendet. Die firstlose Kündigung muss sofort ergehen, sonst gibt es kein Vermieterpfandrecht. Hat die Person noch die Wohnungsschlüssel?

0

Ich danke euch für die ganzen Antworten, wir schreiben ihr grade die Fristlose Kündigung und teilen ihr gleichzeitig mit das wenn sie die miete die grade mal 100€ beträgt nicht zahlt wir ihre Möbel nach dem mieterpfandrecht solange behalten bis sie zahlt . Und wenn sie gezahlt hat dann muss sie die Möbel auch sofort mitnehmen. 

Nein, man kann nicht einfach nach Gutdünken Sachen von jemanden einbehalten. 

Ein Mietvertrag gilt auch mündlich,  setzt eine Frist zur Zahlung und so weiter, Gericht, Titel....

Hallo,

Ihr habt keine schriftliche Vereinbarung getroffen, da könnte man auch davon ausgehen, daß Eure Freundin vorübergehend umsonst bei Euch wohnen durfte ........

und eine Mietbeteiligung für 1 1/2 Monate kann ja von der Höhe her kaum einen Gegenwert darstellen, um gleich Herd und Kühlschrank einzubehalten.

ich weiss nicht, wie ein Richter das beurteilen würde,

aber es  " riecht "  nach (noch mehr ) Ärger ............

Liebe Grüße

Zu Gericht bringt nichts sie hat ja eh kein geld, sie hat ein Insolvenzverfahren laufen. 

Dann dürft ihr erst recht nichts von ihrem Vermögen behalten. Und sie darf euch das nicht geben. Das wäre Gläubigerbegünstigung und ist verboten.

1
@Pucky99

Ok das wusste ich nicht, aber sie kann ja nicht einfach, nicht zahlen. Wir haben ja auch  kosten

0
@JayEline

Du und deine Schwester - ihr seid im Insolvenzverfahren nicht als Gläubiger involviert. Aber da gibt es einen Insolvenzverwalter, der zu diesem Fall zu fragen wäre.

0

Vermieterpfandrecht §562 BGB.

Was deiner Meinung was aussagen soll?

0
@Pucky99

Lies mal das Gesetz. Natürlich hat man als Vermieter das Recht, Gegenstände, die der Mieter eingebracht hat, zu pfänden, um Rückstände abzusichern.

0
@bwhoch2

Das regelt aber nur das Recht etwas zu pfänden bis die ausstehenden Mietzahlungen beglichen sind aber nicht das man das einfach anstelle der Bezahlung behalten darf.

0
@Nemesis900

Rein theoretisch hast Du natürlich recht. Aber in der Frage steht:

also haben wir gesagt das wir ihren Herd und ihren Kühlschrank behalten dann muss sie aber auch nichts zahle

und:

dürfen wir Herd und Kühlschrank trotzdem einbehalten? Da sie ja nicht zahlen will!

Man hat der Mieterin ein Angebot gemacht: Bares oder die Geräte. Da sie nichts Bares leisten will, hat sie also die Geräte anstelle der Miete angeboten. Damit geht es eigentlich schon gar nicht mehr um das pfänden.

Aber: Wenn nun die gute daher kommt und meint, sie würde nichts bezahlen - warum auch immer, aber will trotzdem die Geräte bekommen, weil sie sie in der neuen Wohnung braucht etc., dann darf man sie als Vermieter einbehalten, bis sie ihre Rückstände bezahlt hat.

Das sie aber nicht bezahlen will, darf man sie behalten, aber nicht als Eigentum betrachten. Benutzen ja, weil sie immerhin weiterhin den Platz beanspruchen, für den genau genommen auch Miete oder eine Entschädigung gezahlt werden müsste, aber man muss sehr pfleglich damit umgehen. So würde ich es machen und mich auf der rechtlich sicheren Seite sehen.

0

Nein dürft ihr nicht. Ihr könntet versuchen die Miete einzuklagen. Dazu bräuchtet ihr aber glaubwürdige zegen, dass dies oder jenes abgesprochen war.

Sie kann euch ja verklagen wenn es ihr nicht passt. Ich denke aber nicht das sie sich das leisten kann.

Was möchtest Du wissen?