Darf ich Fussböden mitnehmen? Oder muss ich diese in der Wohnung lassen?

4 Antworten

Hängt davon ab, was Du mit ihm vereinbart hast. Gab es dafür im Gegenzug irgendeine Leistung (weniger Kaltmiete z.B., anderes wirtschaftliches Entgegenkommen)? Der Vermieter bezieht sich auf eine häufig in Mietverträgen vorhandene Klausel, wonach der Mieter bei Auszug fest mit der Wohnung verbundene Einbauten zuerst ihm anbieten muß. Soweit korrekt, aber das muß er dann auch bezahlen. Andererseits: Rechne es durch. Kann sein, daß neuer Bodenbelag für Dich günstiger ist, wenn Du nicht gerade Goldblech reingenagelt hast. (Arbeitszeit fürs 'rausnehmen und und...)

Einen Gegenzug hab ich von ihm nicht erhalten, und naja beim Einzug hies es das wir alles so machen dürfen was wir wollen außer natürlich Wände versetzen und so. Aber schriftlich wurde nichts festgehalten.

0

Normaler Weise, wäre "DER ALTEN ZUSTAND"wieder herzustellen, ABER wie wollen Sie das anstellen ??? Die VErmieter stimmen natürlich jeder WERTVERBESSERUNG durch den Mieter auf dessen Kosten zu, weil sie damit rechnen können, das der Aufwand, den altren Zustand wieder herzustellen zu hoch ist. Faire Vermieter (gibt es auch)beteiligen sich entweder an den Kosten, oder vereinbaren im Mietvertrag unter sonstige Vereinbarung einen Wertausgleich beim Auszug.

Ist im Mietvertrag denn der Teppichboden als Ausstattungsgegenstand der Mietsache festgehalten? Wenn nein, nehmt Eure Böden mit.

ähm nö im Mietvertrag steht nichts vom Teppich drin.

0
@Belov

Dann nehmt Eure Böden mit. Bin mal gespannt, was er an Gesetzen beibringen will.

0

Ist der Vermieter verpflichtet Fußböden (PVC) zu wechseln/reparieren?

Hallo,

Als ich in meine Wohnung vor ca. 3 Jahren Einzog wurden in 2/5 Zimmern die PVC Böden komplett erneuert, die anderen Zimmer wurden so gelassen, da wenig Abnutzungserscheinungen. Meine Frage ist nun, muss der Vermieter nach so und so vielen Jahren auch die anderen Böden austauschen bzw. reparieren da einige inzwischen kleine Löcher oder Risse aufweisen.

Vielen Dank MFG

...zur Frage

Wieviel für gebrauchten PVC-Bodenbelag bezahlen?

Hallo liebe Community!

Ziehe demnächst in eine neue Wohnung um und brauche dringend euren Rat. Der jetzige Vormieter hat mir angeboten den PVC-Bodenbelag  (der mir gut gefällt) gegen einen gewissen Preis zu überlassen nur weis ich jetzt nicht was man so für gebrauchten 30qm (1,5 Jahre) Laminatähnlichen PVC-Boden bezahlen tut (unter dem PVC ist noch der alte hässliche PVC-Boden des Vermieters drauf). 

Laut Übergabeprotokoll des Vermieters muss der Vormieter die Wohnung in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen, heißt also PVC raus außer er einigt sich mit dem Nachmieter (dieser muss aber nach seinem Auszug dafür sorgen das der PVC entfernt wird und das ist ein Haufen arbeit). Nach Vormieter soll der PVC 400€ was in meinen Augen ziemlich viel ist für PVC. Jetzt will er wissen was ich den dafür ausgeben will.

Was würdet ihr dafür ausgeben? Sind 100€ zu wenig (er hat mir ja keine Rechnung gezeigt deswegen bin ich am zweifeln ob die 400€ auch wirklich stimmen)?

Bin sehr dankbar für jede Antwort

Liebe Grüße  

...zur Frage

Tapezierte Mietwohnung mit PVC: Kann ich neue Tapete und PVC verlangen?

Hallo,

ich wohne zur Miete. Die Wohnung die ich bewohne war Tapeziert und es lag auch überall PVC. Es war eigentlich eine Art Musterwohnung, die der Vermieter zum vorzeigen verwendet hat.

Dadurch das Tapeten und PVC in der Wohnung vorhanden sind, fällt unsere Miete höher aus als wie wenn alles blank gewesen wäre. Wenn jetzt nach 5 Jahren erste abnutzungserscheinungen an Tapete oder PVC erscheinen, meine ich mich zu erinnern, das die Mietgesellschaft wollte das wir das aus eigener Tasche instandsetzen.

Ist das richtig? Da ich ja mehr Miete bezahle, muss der Vermieter nicht solche Maßnahmen bezahlen? Die Mietgesellschaft ist die Vivawest in Dortmund.

...zur Frage

Muss ich Mängel vom Vormieter beseitigen?

Hallo,

ich bin 2011 in eine Wohnung gezogen in der die Wände in der Küche Orange tapeziert waren (vom Vorvormieter!) Ein Übergabeprotokoll wurde damals nicht angefertigt. Während des Mietverhältnisses ist der Vermieter verstorben und sein Sohn hat die Nachfolge angetreten. Mitte diesen Jahres habe ich die Wohnung gekündigt und er hat verlangt, dass ich die Küche weiß streiche. 'Er könnte nicht beurteilen, ob ich die Wände tapeziert hätte oder einer der Vormieter.'

Meine Vormieterin hat bezeugt, dass die Wände bei ihrem Auszug auch schon so waren. Bin ich trotz allem dazu verpflichtet die Wände bei Auszug weiß zu streichen obwohl das nicht mein Verschulden war? Bzw. hat er das Recht einen Teil meiner Kaution einzubehalten falls er die Renovierungsarbeiten übernehmen würde?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?