Darf ich für eine Kollegin in einer Wohnung Strom anmelden?

4 Antworten

Ich habe schon einige male den Stromanbieter gewechselt und musste noch nie irgendwelche Nachweise erbringen. In Deutschland herrscht ja grundsätzlich auch Vertragsfreiheit- wobei ein Stromanbieter entsprechend auch in seinen Geschäftsbedingungen festlegen könnte, nur an gemeldete Bewohner zu liefern. Grundsätzlich geht es dem Stromanbieter aber ja nur ums Geschäft- schließt du einen Vertrag auf deinen Namen ab, bist du auch haftbar- da interessiert ja der tatsächliche Nutzer überhaupt nicht. Ich persönlich würde mich auf so etwas aber nicht einlassen- aus dem einfachen Grund, dass die Kollegin beim Stromanbieter auch einfach Ratenzahlung für die Schulden vereinbaren kann und dann auch wieder Strom bekommen sollte. Angenommen der Stromanbieter beschreitet den Klageweg und bekommt dann einen Schuldtitel + Mahn- und Gerichtsgebühren, wer garantiert dir dann, dass die neuen Stromkosten noch bezahlt werden.

Aber Du hast ja jedesmal einen Vertrag unterschrieben oder zumindest bei online-Vertragswechsel dann auf Deinen Namen ausgestellt einen Vertrag bekommen, oder etwa nicht? Da werden die doch schon mal stutzig, wenn der Vertragspartner in der Frankfurter Straße wohnt und der Stromzähler in der Berliner Straße ist.

1
@LiselotteHerz

na klar, musste aber noch nie nachweisen, dass ich dort auch tatsächlich wohne. Hab auch z.B. für meine Mutter (wenn auch in deren Namen) online einen Stromanbieterwechsel durchgeführt, wobei die ganze Korrespondenz nur online läuft. Dein Kommentar bringt mich allerdings zu der Überlegung, dass das Druckmittel des Stromabstellens wegfallen würde, wenn Nutzer und Vertragsnehmer nicht ein und dieselbe Person sind. Insofern ist es ggf. doch denkbar, dass die Stromanbieter in ihren Verträgen verlangen, dass der Vertragsnehmer an der Lieferadresse auch wohnt.

1
@DerJoergi

das Druckmittel des Stromabstellens wegfallen würde

Ohnehin dürfen bei Stromschulden die Belieferungen durch andere Anbieter nicht blockiert werden. Oder anders ausgedrückt: Es ist per se verboten, den Strom weiterhin abgestellt zu lassen, wenn sich ein anderer Anbieter bereit erklärt, der Schuldnerin eine Chance zu geben.

Ob dann jemand anderes den vertrag abschließt und damit haftet oder ob man am Ende doch einen Anbieter findet, ist unterm Strich egal.

0
@mepeisen

das mit dem Druckmittel bezog sich auf den neuen Vertrag- wenn sich dort erneut Schulden ergeben würden.

0

Nein, das geht nicht, das muss sie schon selbst anmelden.

Nur mal angenommen, Du gibst an, das wäre Dein zweiter Wohnsitz, darfst Du dann auch noch die GEZ-Gebbühren für sie zahlen. Man muss einen Wohnsitz angeben, die müssen doch wissen, wo der Stromzähler sitzt.


Sie kann sich ja einen anderen Stromanbieter suchen.

Da wird ein richtiger Vertrag abgeschlossen, Du machst Dich ja geradezu strafbar, wenn Du hier falsche Angaben machst.

Lass das lieber


Danke für die Antwort! Wieso ist es strafbar, wenn ich irgendwo Strom anmelde? Gibt es da ne Grundlage, die besagt das ich dort wo ich Strom anmelde,  gemeldet sein muss oder der Mieter bin? 

0
@DerFrager1985

Du musst in dieser Wohnung doch beim Einwohnermeldeamt als Mieter eingetragen sein und der Stromanbieter muss doch eine korrekte Adresse haben, wo er die Stromabrechnungen hinschicken kann. Das passt doch dann schon nicht zusammen. Wenn Du das anmeldest, musst auch Du den Versorgungsvertrag unterschreiben. Rufe irgendeinen Stromversorger an und frag nach, ich sage mal, das geht nicht.

0

Nein, das geht nicht

Wieso? Es gibt grundsätzlich kein Verbot, einen Stromvertrag für eine Wohnung X abzuschließen. Es gibt nirgendwo einen gesetzlichen Zwang, diese Wohnung auch zu bewohnen.

Du machst Dich ja geradezu strafbar, wenn Du hier falsche Angaben machst.

Sorry, das nun deutlich zu sagen, aber wo hast du denn diesen frei erfundenen Quatsch her? Wer macht denn falsche Angaben? Niemand ist gezwungen, auch einen Wohnsitz dort zu haben, wo er Strom bezieht.

Oder wohnst du beispielsweise in einer Gartenlaube eines Gartemvereins, nur weil du dort einen Stromanschluss hast und einen Stromvertrag?

0

Rein rechtlich gesehen müßte es gehen!

Frag doch einfach mal beim Versorger nach?

stromschulden und nun?

  1. hallo,ich habe stromschulden,die ich nur in raten begleichen kann,die wohnung ist nun gekündigt.ich wohne in einer wg wo ich den strom nicht angemeldet habe sondern der hauptmieter,kann man mir dort den strom kündigen? eigentlich eher nicht weil ich doch kein hauptmieter bin,richtig?ich zahle die schulden,eben nur in raten.
...zur Frage

stromschulden aus alter wohnung

ein bekannter von mir hat stromschulden aus der alten wohnung.seit einpaar tagen wohnt er in der neuen wohnung und hatte bis gestern auch strom.der versorger hat gestern den strom abgestellt obwohl er in der alten wohnung schon gesperrt wurde. er wurde auch nicht über die sperrung informiert.normalerweise kriegt man da nen brief im briefkasten,daß die da waren und gesperrt haben! dürfen die das???

...zur Frage

Wohnung steht leer - Strom anmelden für 2 Monate?

Wenn man eine Wohnung vermieten möchte, meldet der Mieter ja selbst den Strom an.

Wie ist das wenn man eine Wohnung als Vermieter lehr stehen hat für 2 Monate wegen Renovierung, die man gerade erst bekommen hat.

Muss dann der Vermieter für 2 Monate Strom anmelden und vor allem kommt dieser dann nach 2 Monaten überhaupt wieder aus dem Vertrag raus?

...zur Frage

Strom anmelden bei Umzug

Hallo und zwar werden wir zum 01.08. umziehen. Die Schlüssel von der neuen Wohnung werden wir schon zum 01.06. bekommen. Was ich jetzt gar nicht weiß ist, wie das mit dem Strom anmelden abläuft. Während des Umzugs werden wir bestimmt ab und an etwas Strom benötigen. Z.b. Licht, Rasenmäher. Das wird bestimmt nicht viel sein. Müssen wir deswegen schon 2Monate vorher in der neuen Wohnung Strom anmelden. Oder gibt es da eine andere Alternative, sprich man gibt ab Umzug den letzten Zählerstand der Mieter durch und als was bis Dato genutzt wurde, wird auf unsere Rechnung aufgestellt. Oder wie macht man das überhaupt. Weil 2Monate für 2Wohnungen komplett Strom zu bezahlen, finde ich Viel, zumal in der neuen Wohnung kaum etwas benutzt wird. Danke im voraus.

...zur Frage

Strom selbst anmelden?

Hallo ich bin letztes Jahr in November nach Brandenburg gezogen. Ich wundere mich nur warum ich noch keine Stromrechnung bekommen habe, da der Sohn des Vermieters (der war Mieter in der Wohnung die wir jetzt mieten) meinte zu uns das sein Vater (der Vermieter) und bei seinem Hauptstromversorger anmeldet...

Meine Eltern sagen das man sich immer selbst anmelden muss...

Was stimmt den nun ? Ah das ist so kompliziert, wenn dir sowas keiner richtig erklärt und du immer verschiedene Antworten bekommst :(

...zur Frage

Anschlussinhaber(Strom) Mieter oder Vermieter

Hey Leute,

stehe momentan auf dem Schlauch. Ich ziehe demnächst in eine eigene Wohnung in einem 5 Parteien Haus . Jetzt muss ich natürlich Strom anmelden und wollte das online machen (Jeder Mieter hat seinen eigenen Stromzähler). Zum anmelden des Stroms muss ich nun den Namen des Anschlussinhabers übermitteln. Nur wer ist denn der Anschlussinhaber? Ich der Mieter oder meine Vermieterin (die ganz nebenbei woanders wohnt)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?