Darf ich einen zugelassenen Anhänger auf meinen gemieteten PKW-Stellplatz abstellen?

8 Antworten

hier gilt nicht nur der Mietvertrag, sondern auch was im Grundbuch steht! Steht dort ausdrücklich "Abstellplatz für Kraftfahrzeuge" dann darf der Vermieter dir nichtmal erlauben, dort einen Anhänger abzustellen. Da das Abstellen von Anhängern aber ohnehin laut Mietvertrag untersagt ist, stellt sich die Frage sowieso nicht: Weg mit dem Anhänger, bevor es Ärger gibt!

Habe in den Nutzungsvertrag geschaut dort steht, Wohnmobile, Wohnwagen sowie Anhänger dürfen dort nicht abgestellt werden.

Daran hat man sich zu halten.

Klingt für mich iwie wie Haarspalterrei, dass ich nichtmal meinen Zugelassenen kleinen Hänger auf meinem eigen Stellplatz abestellen darf.

Es ist vereinbart worden dass der Stellplatz für PKW`s ist und nicht für Wohnwagen.

Hätte man einen Mietvertrag auf einem Campingplatz für Wohnwagen, dann dürfte man dort auch nicht seinen stinknormalen PKW hinstellen.

Weiß jemand von euch, ob diese Klausel, rein Vertragsrechtlich bestand hat? 

Das wissen hier viele dass diese Klausel bestand hat.

MfG

Johnny

Natürlich hat diese Klausel Bestand. Ich habe mal in einem Haus gewohnt, wo der Vermieter versäumt hat, diese Klausel einzubringen. Der Parkplatz hat irgendwann wie ein Schrottplatz ausgesehen, weil jeder seinen Krempel dort abgestellt hat. Kannst ja deinen Anhänger an den Straßenrand stellen und deine Reifen in den Keller schaffen.

31

dann aber bedenken, dass ein Anhänger maximal 14 Tage an ein und demselben Standort auf öffentlichen Parkflächen stehen darf!

0
8
@Genesis82

Was darf man überhaupt in Deutschland? Wenn ich etwas Miete dann bekomme eine Seite Geld und basta. OK zumüllen sollte man den platz natürlich nicht. Aber es ist ansich scheiss egal ob da ein Auto, Anhänger, WoMo oder Motorrad steht. Gemietet ist gemietet und wenn mir ein Vermieter seine kleinkarierten besserwissereien beibringen will damit ich benachteiligt werde, dann VERP.... DICH du behind.... Vermieter! Du bekommst teuer Geld und dann l.... mich doch... :D *fg*

Zumindest hab ich meinen Vermieter so böse angeschaut, das er nie wieder etwas sagen wird. Ich weis ja wo er wohnt...

Wenn er mich ärgert, dann bekommt er wieder LOCKTide in sein Schlüsselloch oder Eier mit Mehl aufs Auto von meinen Kindern... Da kann er nichts machen.. Kinder sind Kinder... ;-P

Ich sag ihm ja auch nicht, was er mit dem Geld, das er durch meine Miete in den Anus geschoben bekommt, machen darf und was nicht.

Jetzt war ich aber BÖSE!!! :D

0

Trecker mit BE fahren, zwei Anhänger?

Vorweg mein Gespann besteht aus einem 3,5t zgg Schlepper und zwei 3,5t Anhängern, alles auf schwarzen nummern angemeldet

Quizfrage heute:

1. Darf ich mit meinem BE Führerschein einen Anhänger ziehen mit mehr als 1 achse (tandem ausgeschlossen)? Im alten Klasse 3 Führerschein ist die Achszahl Zugfahrzeug+Anhänger auf 3 begrenzt. Im neuen Führerschein BE findet man keine Achsbegrenzung

2. Darf ich mit meinem Trecker 3,5t zulässigesgesamtgewicht (Schwarzes Kennzeichen) 2 Anhänger ziehen?

3. Wenn ich zwei Hänger ziehen darf, darf dann jeder Anhänger 3,5t wiegen? Darf ich somit 3,5 t Zugmaschine + 3,5t Anhänger 1 + 3,5t Anhänger2 = 10,5t mit meinem BE führen?

Anhand meiner nachforschung gibt es keine Achsbegrenzung mehr. Somit darf ich einen drehschemel hinterm Trecker ziehen,( bis 3,5 t)
da mein Trecker auf dem Fahrzeugschein die Schlüsselzahlen 89.1000 sowie den Text LOF ackerschlepper Zugmaschine eingetragen hat, darf ich zwei anhänger anhängen. Laut Klasse BE darf ich einen Anhänger bis 3,5 t zgg beladen. Zählt das dann für beide? so wären das ja 10,5t

...zur Frage

Bußgeldverstöße bei Geschwindigkeitsüberschreitungen mit Anhänger?

Hallo zusammen!

Ich beschäftige mich momentan mit Auswirkungen von Geschwindigkeitsüberschreitungen beim Fahren von PKW und PKW mit Anhängern, in und außerhalb der Probezeit. Die Strafen "gängiger" Verstöße (PKW in und außerhalb der Probezeit sowie Fahren mit Anhänger - wird gleich bewertet wie LKW-Fahren) habe ich bereits durch googeln herausgefunden. Noch offene Fragen sind folgende:

Wie wird Zuschnellfahren (über der Geschwindigkeitsbegrenzung der Straße) mit einem Anhänger in der Probezeit geahndet? Außerdem: Welche Strafen ziehen Geschwindigkeitsüberschreitungen über der Höchstgeschwindigkeit vor Fahrzeuge nach sich (bei normalen Hängern ja 80km/h), in und außerhalb der Probezeit? Macht es da einen Unterschied, ob der Hänger auf 100km/h zugelassen ist? Wird diese Überschreitung vielleicht gleich bestraft wie eine Überschreitung über der "Straßengeschwindigkeit"?

Mich interessieren vor allem die Regelungen außerorts auf Autobahnen. Ich hoffe meine Fragen sind nicht zu speziell, vielen Dank jetzt schon, Patrick

...zur Frage

Frage zum Thema Geschwindigkeitsbegrenzungen?

Hallo,

Ich habe mir zulässigen Höchstgeschwindigkeiten von der Internetseite der StVO ausgedruckt und durchgelesen hab das ganze aber nicht zu 100% verstanden. Könnte das einer vielleicht zusammenfassen, sodass man sofort sehen kann wer wie schnell fahren kann? So wäre es mir am liebsten: (Die Geschwindigkeiten beziehen sich auf die Höchstgeschwindigkeiten außerorts, da innerorts für ALLE Kraftfahrzeuge 50km/h gilt)

100 km/h: 80 km/h: 60 km/h:

Es sollen bitte keine Vermutungen ausfgestellt werden.. Also sollen nur Leute antworten die es sicher wissen. Vielen Dank :)

Hier das habe ich aus der StVO: (3) Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt auch unter günstigsten Umständen

1.innerhalb geschlossener Ortschaften für alle Kraftfahrzeuge 50 km/h,

2.außerhalb geschlossener Ortschaften

    a)für

        aa)Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse über 3,5 t bis 7,5 t, ausgenommen Personenkraftwagen,

        bb)Personenkraftwagen mit Anhänger,

        cc)Lastkraftwagen und Wohnmobile jeweils bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 t mit Anhänger sowie

        dd)Kraftomnibusse, auch mit Gepäckanhänger,

80 km/h,

    b)für

        aa)Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse über 7,5 t,

        bb)alle Kraftfahrzeuge mit Anhänger, ausgenommen Personenkraftwagen, Lastkraftwagen und Wohnmobile jeweils bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 t, sowie

        cc)Kraftomnibusse mit Fahrgästen, für die keine Sitzplätze mehr zur Verfügung stehen,

60 km/h,

    c)für Personenkraftwagen sowie für andere Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse bis 3,5 t
100 km/h. Diese Geschwindigkeitsbeschränkung gilt nicht auf Autobahnen (Zeichen 330.1) sowie auf anderen Straßen mit Fahrbahnen für eine Richtung, die durch Mittelstreifen oder sonstige bauliche Einrichtungen getrennt sind. Sie gilt ferner nicht auf Straßen, die mindestens zwei durch Fahrstreifenbegrenzung (Zeichen 295) oder durch Leitlinien (Zeichen 340) markierte Fahrstreifen für jede Richtung haben.

(4) Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt für Kraftfahrzeuge mit Schneeketten auch unter günstigsten Umständen 50 km/h.

...zur Frage

Renault Megane Grandtour 1.5 DCI - Als Zugfahrzeug geeignet?

Guten Abend

Ich bin Besitzer eines Renault Megane Grandtour, 1.5 DCI (EDC Automatik) Diesel, BJ 2014 mit 110 Ps. Vor kurzem habe ich einen Anhänger gekauft welcher ein Leergewicht von ca. 250 Kg hat.

Das Gewicht merkt man sehr deutlich hinter dem PKW obwohl der Hänger noch Leer war. Ich hatte vor nächstes Jahr einen Wohnanhänger zu kaufen, mir schwebte was bis max. 1500 Kg zgm vor.

Zieht denn der Megane solche Lasten ohne weiteres? Hat damit jemand Erfahrungen? Ich war etwas erstaunt das man die 250 kg schon so stark merkt, deswegen die Frage.

Frage 2.Es gibt ja diese Chip Tuning Möglichkeit, wo etwas mehr PS und Drehmoment rumkommen. Lohnt sich das den Aufgrund des erhöhten Drehmoments für einen besseren Durchzug mit Hänger/Wohnwagen oder ist das keine Alternative?

Frage 3. Anbei würde mich interessieren was genau die Bezeichnung "Grandtour" bedeutet? Hört sich für mich so an als ob sich das Fahrzeug auch abseits befestigter Straßen wohlfühlt (was ja offenbar nicht der Fall ist). :)

Vielen Dank Fo0

...zur Frage

Strafzettel vor eigenem Haus in Spielstraße

Hello,

vor ungefähr einem Jahr wurde aus meiner Straße eine Spielstraße gemacht(super). Ich weiß nicht welcher Idiot das entschieden hat, aber gefragt wurde ich als Hausbesitzer auf jedenfall nicht.

Problematisch ist es, da nur begrenzte Flächen zum parken eingeräumt wurden. Ich habe jetzt schon öfters einen Strafzettel bekommen, da ich vor meiner Einfahrt geparkt habe, und dort niemanden behindert habe. Seit einem halben Jahr blockiert der liebe Nachbar 3 Parkplätze mit einem überlangen Anhänger, welchen er alle 2-4 Wochen 2cm bewegt oder umdreht. Er hat einen großen Carport wo er alle seine Autos und seinen Wohnwagen unterbringen kann.

Gestern war das Parkangebot wieder mal ausgeschöpft und mehrere Autos parkten außerhalb der Parkflächen. Ich kam nicht in meine Einfahrt rein, weil gegenüber ein Auto parkte. Also parkte ich vor meinem Hauseingang, vor dem Anhänger des Nachbarn. Heute morgen durfte ich mich mal wieder über ein Parkticket an meiner Windschutzscheibe freuen.

Ich habe meinen Nachbarn jetzt schon mehrmals darauf angesprochen seinen Anhänger bitte zu entfernen, oder auf seinem Grundstück unterzubringen, da er damit 3 Parkplätze blockiert. Er weigert sich aber. Da er seinen Hänger auch regelmäßig "bewegt", ist es wahrscheinlich auch sehr schwer ihn wegen der 2 wöchigen Frist für Anhänger dran zu bekommen.

Meint ihr es lohnt sich gegen den Strafzettel vorzugehen? Ich kam nicht in meine Einfahrt rein und musste notgedrungen außerhalb der Parkfläche parken. Dafür habe ich auch Zeugen. Da Weihnachten ist habe ich auch relativ wenig Lust mal wieder diese 15EUR zu bezahlen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?