Darf ich einen Rüstungsunternehmen betreiben sowie H&K?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, auch ein Rüstungsunternehmen bedarf behördlicher Genehmigung.

Mal eben so darf niemand Waffen herstellen, oder verkaufen.

Zubehör darfst du genehmigungsfrei verkaufen, wenn es sich z.B. um die Westen handelt.

Klar ist das erst mal verboten bzw. eingeschränkt. Herstellen und Verkaufen sind zwei unterschiedliche Sachen an dieser Stelle. Trotzdem: Ohne die entsprechende Erlaubnis läuft nichts. Waffenhändler bzw. Büchsenmacher sind aber auch wiederum normale Berufe, die halt gewissen Vorschriften und Genehmigungen unterliegen (so wie auch nicht jeder einfach eine Arztpraxis aufmachen kann). Da ist dann nichts anrüchiges oder dubioses dabei - irgendwo müssen Sportschützen und Jäger nun mal ihr Zeug kaufen und irgendwer muss es instand setzen.

Ein Rüstungsunternehmen wäre dann eine etwas größere Anlegenheit- die Genehmigung Panzer zu bauen ist dann eher nicht auf Rathausebene einzuholen.

Mich würde mal interessieren, wie der Studiengang "Rüstungsunternehmen betreiben" heißt.

Klar wäre das möglich. Die Herstellung von Waffen und Munition ist jedoch reguliert, sonst könnte ja jeder seine eigenen Waffen bauen. Die gesetzlichen Bedingungen für die gewerbsmäßige Waffenherstellung und den Handel mit Waffen ist u.A. in § 21 WaffG geregelt, dazu kommen die einschlägigen Regeln aus dem Gewerberecht, für die Herstellung von Munition noch das Sprengstoffgesetz und so weiter. Wenn Du (oder jemand, der die entsprechende Ausbildung bzw. das passende Studium hat) die Bedingungen erfüllt darfst Du (bzw. Dein fiktiver Waffenhersteller) loslegen.

Was möchtest Du wissen?