Darf ich einen Minijob (Wochenende Inventur) annehmen wenn ich eine Vollzeit Arbeitstelle (40 Stunden/Woche) habe um mein Konto etwas zu füllen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja darfst du. Es steht dir frei, neben einem Vollzeitjob noch einen Minijob anzunehmen. Es müssen aber verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein:

- Vollzeitjob + Minijob dürfen zusammen nicht mehr als 48 Stunden pro Woche kommen. 

- Der Minijob darf nicht in Konkurrenz zum Vollzeitjob stehen

- Wenn es bei dir im Arbeitsvertrag des Vollzeitjobs steht, dass du den Arbeitgeber informieren musst, dann musst du den auch informieren. Verbieten kann er es dir wie gesagt nur unter bestimmten Voraussetzungen.

- Nur auf Minijobs unter 450 Euro muss keine Lohnsteuer abgeführt werden... (davon geh ich mal aus, sonst würdest du nicht Minijob dazu sagen ^^)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Weishhold 02.02.2016, 13:44

Ich sage extra Minijob, da es sonst zur Irreführung mit dem "Nebenjob" kommt. Dies sind wohl 2 verschiedene Paar Schuhe.

 

Diese Inventur ist einmalig an einem Samstag & Sonntag.

Nicht etwas auf Dauer wie ein Nebenjob.

 

Aber ich werde mir mal meinen Arbeitsvertrag zur Hand nehmen und "zwischen den Zeilen" genau lesen müssen.

0
Chichiri 02.02.2016, 13:49
@Weishhold

Ein Minijob bedeutet nicht automatisch, dass er nur einmalig ist. Ein Minijob kann durchaus etwas längerfristiges sein - hauptsache die Grenze von 450 Euro/Monat wird nicht überschritten. Wenn es nur einmalig ist, wird es schon keine Probleme geben. 

1

Ja, wenn dein Hauptarbeitgeber dem Nebenjob zustimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Familiengerd 02.02.2016, 13:45

Und zustimmen muss er, wenn es keine Verweigerungsgründe gibt (Überschreitung der gesetzliche erlaubten Arbeitszeit, Konkurrenztätigkeit, durch Tatsachen begründete Befürchtung negativer Auswirkungen auf die Haupttätigkeit - z.B. Übermüdung)

2

das musst du mit dem ag besprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?