Darf ich eine gekaufte Katze einfach an jemand anderen weiter verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ja, denn es ist dein Eigentum. Es sei denn, dein Kaufvertrag beinhaltet eine andere Regelung, z. B. ein Vorkaufsrecht bei Weiterverkauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KKatalka
13.11.2016, 23:20

Wenn ich das lese kommt mir echt die Galle hoch. . "DEIN EIGENTUM" ihr redet ja so als wäre eine Katze ein lebloser Gegenstand ohne Gefühle!

1

Wer sollte Katzen kaufen wollen? Die Tierheime sind leider voll mit Katzen!

Und ich finde es ausgesprochen traurig für die Mieze, dass sie gegen Geld wieder ihr zu Hause verliert! Sorry, aber ich habe kein Verständnis für Menschen, die sich Haustiere anschaffen und sie dann wie Ware weiter veräußern, wenns nicht mehr ins Leben passt :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es sich nicht gerade um eine Rassekatze handelt, dann werden Katzen an sich für 0 € gehandelt. Auf dem Dorf gibts nen 50er Schwanzgeld, also 50 Pfennige (Cent).

Ich würde nie für eine Katze Geld ausgeben, außer vielleicht die Summe, welche der Vorgänger für Kastration bzw. Impfung ausgegeben hat.

DEINE Katze darfst du natürlich verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palusa
14.11.2016, 08:40

Eine gut versorgte, gepflegte, kastrierte, geimpfte, entwurmte Katze kostet um die 100 Euro.

Die Impfung eines kittens (zweifach, mit 8 und 12 Wochen) ca 70

Bauernhofkatzen.. wenn man gerne Höhe Rechnungen beim Arzt  hat, wenn man gern halbwilden Katzen Vertrauen zum Menschen beibringt, wenn es einen nicht stört, dass miez noch nie ein Haus von innen gesehen hat und deswegen die Benimmregeln nicht kennt (nicht an Tapete kratzen, Katzenklo benutzen,..), wenn man gern Teil eines Systems ist, das Katzen keinen Wert zuweist..

Dann ist man beim Bauern durchaus richtig. Denn die Mehrheit behandelt ihre Katzen nicht gut.

1

Noch mal etwas ausführlicher für die Leute die eine Katze mit einem Gegenstand verwechseln. ... Eine Katze ist ein Tier mit Gefühle. Sie kann Bluten, sie kann Weinen, trauern uns auch leiden. Sie Hat ein Herz welches im Rythmus schlägt. Sie ist von niemanden ein BESITZ. Denn sie ist ihr eigenes Individuum welche ein eigenes Leben hat und Ansichten zu diesem. 

Der Handel von Hunde und Katzen ist Verboten. Sie dürfen wenn überhaupt gegen eine Schutz Gebühr weiter gegeben werden und im Idealfall mit Hilfe eines Befugten. 

Wer ein Tier bei sich AUFNIMMT um am Ende Provit Orientiert das Tier wieder abgibt. Sollte sich Schämen! 

Genau wegeb solchen Leuten, die ihr Tier als Objekt und Eigentum Bezeichnen gibt es Tierschutzer.

Nun, wertet mich ab, gebt mir im Kommentar Feld irgendwelche links die meiner Aussage wiedersprechen ... ist mir alles egal. Ich freue mich nur auf den Tag wo ein Tier Repektiert und geliebt wird ohne Angst haben zu müssen das der Besitzer es wieder VERKAUFT weil z.b. Sein Ofen kaputt gegangen ist oder er sich die neuste Spirlekonsole kaufen will. 

Ich bin dann mal weg! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von October2011
14.11.2016, 01:08

Der Handel von Hunde und Katzen ist Verboten.

Nein, das ist er nicht.

Sie dürfen wenn überhaupt gegen eine Schutz Gebühr weiter gegeben werden und im dealfall mit Hilfe eines Befugten.

Auch das stimmt nicht.

So etwas wie eine "Schutzgebühr" gibt es rechtlich gesehen nicht. Es gibt nur den Kaufpreis, denn einige Tierschutzvereine und Züchter den Fantasienamen "Schutzgebühr" geben weil das irgendwie netter klingen soll.

Wer soll denn befugt sein, Katzen zu verkaufen???

Wer ein Tier bei sich AUFNIMMT um am Ende Provit Orientiert das Tier wieder abgibt. Sollte sich Schämen! 

Ja. Wobei man mit dem Verkauf einer erwachsenen Katze selten viel Geld verdienen kann da die meisten nur für kitten bereit sind viel auszugeben.

Bei Emkare weißt du den Grund für den Verkauf nicht.

Es gibt viele gute Gründe, warum eine Katze weitervermittelt werden muss oder sollte.

Man kann

auch als Privatperson die eigene katze gut weitervermitteln wollen ohne ein schlechter Mensch zu sein.

October

1
Kommentar von KKatalka
14.11.2016, 02:58

1. Doch! 2. Doch! 3. Daran merkt man das du nur halbwiasen von dir gibst und gar nicht mal darauf gefasst bist das sich manche schon damit befasst haben. 4. Siehe Komentar in deiner Antwort.es werden keine Ausnahmen gemacht. Wenn das Bußgeld aufeinmal kommt, haben die Leute laut meiner Erfahrung NIE das Vorgaben gehabt daran zu verdienen. 5. Wenn es nicht heißt ich will sie verkaufen um Geld zu verdienen, was nicht ausbleibt beim Verkaufen, doch! 6. beschäftige du dich mal mit der Arbeit der Tierschutzer bevor du durch dein Halbwissen noch Andere in Schwierigkeiten bringst. Und jetzt Sitz und Aus!

0
Kommentar von melinaschneid
14.11.2016, 03:30

sorry aber deine "befugten" welche laut deiner Aussage Tiere vermitteln dürften sind meistens dafür verantwortlich das die Tierheime brechend voll sind. Was ich mir bei meiner Katzen suche anhören durfte war teilweise unverschämt. Und das jawohl ich beste Voraussetzungen für Katzen bieten konnte. Da war von Ich bin zu jung (ähm ich bin 28) bis hin zu Ich verdiene als Frau zu schlecht und kann mir keine Katzen leisten ( toll das sie Hellsehen können... Ja ich hätte dort als alleinstehende tatsächlich keine Katze bekommen) alles dabei.

2
Kommentar von KKatalka
14.11.2016, 04:02

Melina. .. Ja ich hab in deinen Fragen gelesen wie oft deine Katze krank ist und was du doch alles darüber weißt. ... Jetzt würde mich gerade recht interessieren von wehm du sie hast bzw. wer dir die Katze verkauft hat?

0
Kommentar von Still
14.11.2016, 09:30

Wenn dein Salmon stimmen würde, dürfte ich dich wegen Körperverletzung anzeigen, denn deine Katze hat bestimmt nicht einer Impfung oder gar Kastration zugestimmt.

0
Kommentar von melinaschneid
14.11.2016, 15:49

Wie oft meine Katzen krank sind? Weil meine Tiere in 2 Jahren 2x krank waren? ernsthaft? 😂😂😂 Passiert nun mal das sich eine Katze die umzieht und den Stress einer vergesellschaftung ausgesetzt ist vielleicht mal etwas kränkelt. Aber ich kann doch beruhigen der kleinen geht es super und sie ist putzmunter. 😉 Lass mich raten deine Tiere werden niemals krank?

1
Kommentar von KKatalka
14.11.2016, 23:09

is ja gut, einmal hätte gereicht 😕

0

Wenn DU die Katze gekauft hast, darfst DU sie auch verkaufen. Wessen Einwilligung meinst du denn zu brauchen? Die der Katze wirst du wohl kaum bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also so lange Deine Katze ihre Tatze nicht unter den Kaufvertrag gemacht hat, darfst das natürlich nicht. Die Einwilligung muss schon da sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ja, du darfst eine Katze, die dein Eigentum ist, verkaufen.

Schau' vorher in den Kaufvertrag der Katze hinein, ob es da eine Klausel gibt, die dagegen spricht. Auch ein "Schutz"vertrag ist rein echtlich gesehen nichts anderes als ein Kaufvertrag.

Das wäre der Fall, wenn der Vorbesitzer sich ein Vorverkaufsrecht eingeräumt hat. Dann müßtest du dem Vorbesitzer zuerst die katze zum Kauf anbieten. Lehnt er es ab kannst du die Katze an jemanden anderen verkaufen. Wenn du ihn nicht vorher informierst und die Katze einfach so weiterverkaufst und der Vorbesitzer es mitbekommt kann es sein, dass du eine Vertragsstrafe bezahlen mußt.

Oder wenn du durch den Kaufvertrag deiner Katze nur zu deren Besitzer, aber nicht zu deren Eigentümer geworden bist. Dann muss der Eigentümer dem Verkauf zustimmen - und könnte z.B. auch die Verkaufssumme einbehalten. Solche Verträge sind in aller Regel nicht haltbar, wenn sie vor Gericht gehen weil der Besitzer nur Pflichten aber keine Rechte hat. Nur- wer geht deswegen schon gerne vor Gericht?

Problematisch kann es auch werden, wenn du häufig d.h. regelmäßig Katzen verkaufst, da dir das als ein Tierhandel ausgelegt werden kann. Da du nur eine Katze verkaufen willst solltest du damit aber keine Probleme bekommen.

Verkaufe die Katze gegen einen Kaufpreis von mindestens 60-150 Euro, demit sie von jemandem gekauft wird, der dafür auch Geld ausgeben mag und keine geschenkte Katze sucht. Mit dem Kaufpreis kannst du deine Impf- und Kastrationskosten decken.

Schau' dir das neue Zuhause an und bringe die Katze beim neuen Besitzer vorbei. Der vertrag sollte erst im neuen Zuhause unterschrieben werden. Wenn dir das neue Zuhause nicht gefällt kannst du dann die Katze wieder mitnehmen und einen anderen Käufer suchen.

Verkaufe nicht an Minderjährige ohne das Einverständniss deren Eltern! Frage genau nach, ob die katze von allen Familienmitgliedern wirklich gewollt ist.

Die Katze sollte auf jeden Fall nur kastriert verkauft werden. Sollte sie es nicht sein dann tu' ihr diesen letzten Gefallen und lasse sie vor dem Verkauf kastrieren.

Erwachsene unkastrierte Katzen werden gerne mal misbraucht um einen oder ein paar Würfe zu haben um damit Geld zu machen. Dann werden sie verkauft und die nächste unkastrierte Katze wird für die nächsten Würfe angeschafft.

October




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KKatalka
14.11.2016, 02:51

Da ja meine Erfahrung beim Tierschutz nicht zählt. ... Hier eine kurze Erklärung .. Der Tierschutzverein Villach verweist auf das Bundestierschutzgesetz, das einen privaten, behördlich nicht genehmigten Verkauf von Tieren verbietet. Dazu zählen vornehmlich Hunde und Katzen, aber auch Nager und Reptilien. Landwirtschaftliche Nutztiere sind von diesem Verbot ausgenommen. Ein Inserat kann sehr teuer werden, drohen doch Strafen zwischen 3.750 und 7.000

0
Kommentar von melinaschneid
14.11.2016, 03:32

sorry aber deine Aussage bezieht sich auf Österreich. In Deutschland ist der Verkauf von Tieren gestattet. 😉

3
Kommentar von KKatalka
14.11.2016, 03:40

Ach her je das deutsche kann ich dir auch noch raus suchen wenn dir seine Finger weh tun 😒

0
Kommentar von melinaschneid
14.11.2016, 03:54

in Deutschland ist es nicht verboten. 😉 kannst ja gerne mal suchen 😂😂

3
Kommentar von KKatalka
14.11.2016, 03:57

hör mal ich weiß doch was ich mach ... http://zergportal.de/baseportal/tiere/News&Id==8655 da irgendwo sollte es drin stehen... Das fehlt mir noch, mir von dir sagen zu lassen wie ich mein Job zu tun habe. ... mich würde eher mal interessieren wo her du deine Katze hast wenn du vom Tierschutz und Tierheim abgelehnt wurdest? sag mal bitte wo?

0
Kommentar von melinaschneid
14.11.2016, 04:02

Die Aussage irgendwo trägt nicht zur Seriosität bei. Wo ist den der Gesetzestext dazu? Den müsstest du als "Tierschützer " doch kennen? Auf solchen Seiten kann man sehr viel schreiben. Aber stimmen muss es nicht.

2
Kommentar von melinaschneid
14.11.2016, 04:05

woher ich meine Katzen habe? Vom seriösen Züchter der nach Vorkontrolle usw. definitiv kein Problem mit mir hatte. 😉 dieser Erfahrung mit dem Tierschutz habe übrigens nicht nur ich gemacht. Hier in der Gegend geht niemand ins Tierheim usw. Man bekommt dort eh kein Tier. Aber jammern können Sie das sie fast nur dauergäste im Heim sitzen haben.

1
Kommentar von KKatalka
14.11.2016, 04:05

Ich weiß auch nicht alle Paragraphen auswendig schließlich ist es kein Zwang zu studieren war irgendwas mit Erlaubnis Pflicht bei privat handeln oder Tauschen durch dritte ... Aber du weichst meiner frage aus, woher hast du die Katze

0
Kommentar von KKatalka
14.11.2016, 04:06

von welchem Züchter vieleicht kennen ich den ja?

0

Ja du darfst deine Katze verkaufen. Schutzverträge sind unwirksam sobald Geld fließt. Den bezahlt man etwas ist es ein Verkauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KKatalka
15.11.2016, 00:33

Und dennoch würde mich der Züchter interessieren.. Was ist so schlimm daran einen Züchter zu empfehlen . .. her je, ich will dir doch nicht auflauern ... Bin einfach nur neugierig!

0
Kommentar von melinaschneid
15.11.2016, 04:42

sicherlich werde ich dir keinen Namen nennen! Vielleicht solltest du mal dein Verhalten überdenken.

1
Kommentar von melinaschneid
15.11.2016, 12:36

Ich ahne schon worauf das hinauslaufen würde. Wahrscheinlich würde dann mit allen Mitteln versucht Kontakt aufzunehmen um zu schauen ob der Züchter seriös ist. So ein Kindergarten. Vor allem nach den an den Haaren herbeigezogenen Vorwürfen meine Katzen wären immerzu krank. Lachhaft.

0

Von wem solltest du den die Einwilligung brauchen? Wenn du sie der Person abgekauft hast hat diese nichts mehr zu melden, denn dann gehört die Katze dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie dein Eigentum ist ja. Aber warum sollte man seine Katze wieder verkaufen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

traurig dass man sagt dass die katze "dir gehört" oder dass sie "dein eigentum" ist.. es ist doch auch ein lebenwesen ._.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KKatalka
13.11.2016, 23:14

genau der Gedanke ging mir auch durch den Kopf als ich hier alles durchlas

2

Mit den zugehörigen Unterlagen ... Also Impfpass usw eigentlich schon denke ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du sie gegen Schutz Gebühr z.b. Vom Züchter, Tierheim oder Tierschutz hast, darfst du das nicht einfach so machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von October2011
14.11.2016, 01:14

Auch das stimmt nicht. Eine Katze vom Züchter oder einem Tierheim darf jederzeit weiterverkauft werden, einfach so.

Außer es steht im Verkaufsvertrag etwas drin, was dagegen spricht (Eigentumsvorbehalt oder Vorverkaufsrecht).

"Schutz"gebühren gibt es rein rechtlich gesehen nicht, diese Gebühr ist der Kaufpreis.

Der Gesetzgeber hat keine "Schutz"gebühren oder "Schutz"verträge vorgesehen.

October

3
Kommentar von KKatalka
14.11.2016, 23:07

Ich ruf dich an. Aber hör auf dich in meine Account einzuloggen ok?

0

Wer sollte ( nicht ) einwilligen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die Katze vorher gefragt hast, dann ja.

Bzw. wenn sie sich denn wohl fühlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja ,darfst du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?