darf ich eine betriebliche altersvorsorge abschließen bei einer privatinsolvenz

2 Antworten

Man muß unterscheiden zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerfinanzierter BAV. Schließt der AG so einen Vertrag ab, dann interessiert das den Insolvenzverwalter nicht. Bei einem AN-finanzierten Vertrag sollte dieser Herr tunlichst gefragt werden.

Es kommt wie immer auf die Art an. Grundsätzlich steht dem nichts im Wege, wennn der Arbeitgeber so einen Vertrag einrichtet. Aber da während des verfahrens abgeschlossen wurde, wirkt sich der zu zahlende Beitrag nicht auf die Pfändung aus. Es ist weiter so abzuführen, als bestünde die Betriebkliche Altersvorsorge nicht. Der TH hat beim Abschluß kein Mitspracherecht. Schließlich ist der Arbeitgeber der Versicherungsnehmer.

Was möchtest Du wissen?